Eibe

Taxus baccata


 (199)
<c:out value='Eibe - Taxus baccata'/> Shop-Fotos (7)
Foto hochladen
  • immergrün mit dunklen Nadeln
  • gedeiht in voller Sonne wie auch im Vollschatten
  • sehr schnittverträglich & gut formbar
  • anspruchslos, trockene & sehr saure Böden meiden

Wuchs

Wuchs buschig aufrecht, dicht verzweigt
Wuchsbreite 70 - 800 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 1000 cm

Blatt

Blatt nadelförmig, glänzend, schwarzgrün, giftig!
Blattgesundheit
Laub immergrün
Nadelfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten wird sehr alt, robust, immergrün, schnittverträglich
Boden anspruchslos, keine Staunässe
Pflanzenbedarf 3 pro Meter
Standort Sonne bis Schatten
Verwendung Heckenpflanzungen, Formschnitt
Themenwelt Garten-Neueinsteiger
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €6.50
  • Wurzelwareab €1.50
  • Topfballen€2.20
  • Ballenwareab €298.90
Lieferhöhe: 20 - 25 cm
  • Pflanzenbedarf: 3 pro Meter
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€8.80*
ab 10 Stück
€7.50*
ab 25 Stück
€6.90*
ab 50 Stück
€6.50*
- +
- +
Lieferhöhe: 30 - 40 cm
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€9.90*
€13.30*
Sie sparen: €3.40* (26 %)
- +
- +
Lieferhöhe: 60 - 80 cm
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€16.60*
€18.80*
Sie sparen: €2.20* (12 %)
- +
- +
Lieferhöhe: 40 - 60 cm
  • Pflanzenbedarf: 3 pro Meter
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€17.70*
ab 20 Stück
€13.50*
- +
- +
Lieferhöhe: 20 - 30 cm
  • Pflanzenbedarf: 5 pro Meter
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober
€1.50*
- +
- +
Lieferhöhe: 30 - 40 cm
  • Pflanzenbedarf: 4 bis 5 pro Meter
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober
€2.30*
- +
- +
Lieferhöhe: 40 - 60 cm
  • Pflanzenbedarf: 3 - 4 pro Meter
Wurzelware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober
€3.50*
€3.90*
Sie sparen: €0.40* (10 %)
- +
- +
Lieferhöhe: 15 - 20 cm
  • Pflanzenbedarf: 5 pro Meter
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€3.10*
ab 25 Stück
€2.50*
ab 50 Stück
€2.30*
ab 100 Stück
€2.20*
- +
- +
Lieferhöhe: 175 - 200 cm
  • Pflanzenbedarf: 1 bis 1,5Pflanzen pro Meter
  • mit Drahtballierung
Ballenware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober
€348.90*
ab 2 Stück
€328.90*
ab 4 Stück
€298.90*
- +
- +
Lieferhöhe: 60 - 80 cm
  • 2 bis 3 Pflanzen pro Meter
Ballenware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte Oktober
€439.40*
für 26 Stück
Stückpreis: €16.90*
- +
x 26 St�ck = 26 St�ck
- +
x 26 St�ck = 26 St�ck
Lieferhöhe: 100 - 125 cm
  • Pflanzenbedarf: 2,5 Pflanzen pro Meter
Ballenware
vorbestellbar
lieferbar ab Anfang Oktober
€522.00*
für 15 Stück
Stückpreis: €34.80*
- +
x 15 St�ck = 15 St�ck
- +
x 15 St�ck = 15 St�ck
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Vielseitig wie kein anderes Nadelgehölz! Diese immergrüne Heckenpflanze kommt an schwierigen Standorten gut zurecht. Die Eiben waren seit alters her wegen ihrer hervorstechenden Eigenschaften beliebte Formgehölze. In größeren und kleineren Gartenanlagen kamen sie zum Einsatz. Ohne in Form geschnittene Eiben sind königliche Schlösser oder Barockgärten nicht denkbar. Immer schon waren diese pflegeleichten Nadelbäume in Privatgärten als absolut blickdichte Hecken geschätzt. Die Eibe erreicht eine Heckenhöhe von zwei bis drei Meter relativ schnell. Jährlich legt sie zwanzig bis dreißig Zentimeter an Umfang und Höhe zu. In der Breite erreicht sie 70 bis 150 Zentimeter. Ohne Schnitt wird die Eibe zehn bis fünfzehn Meter hoch. Die immergrüne Pflanze zeigt sich absolut anspruchslos. Sie genießt ihr Leben ebenso in der Sonne wie im Schatten. An den Boden stellt sie keine Ansprüche. Einzig Staunässe ist zu vermeiden. Die (bot.) Taxus baccata zeigt eine Vielseitigkeit, die sich andere Nadelhölzer wünschen. Sie eignet sich für die Einzelstellung, als frei wachsender Baum, als wunderschöne Hecke und für jegliche Arten von Formschnitten.

Seit Jahrhunderten ist die Eibe in der Gartenkultur allgegenwärtig. Sehr zurückgedrängt wurde sie in der freien Natur. Die Eibe zieht einen halbschattigen bis schattigen Platz einem sonnigen Standort vor. Trotz ihrer Winterhärte leiden Eiben in schneearmen, bitterkalten Wintern. Die Wintersonne und austrocknende Ostwinde setzen den schönen Gehölzen zu. Der Gärtner schneidet in solchen Fällen die vertrockneten Triebe heraus. Die Eibe erholt sich schnell davon. Im Frühjahr freut sich die Taxus baccata über eine Kompostgabe als Nährstoffquelle. Eine weitere spezielle Düngung ist nicht nötig. Eiben sind Tiefwurzler, doch durchsetzen sie den Oberboden ihrer Umgebung intensiv mit faserigen Feinwurzeln. Konkurrenzschwache Gehölze wie die Zaubernuss oder der Blumenhartriegel sind daher nicht die idealen Nachbarn der Eibe. Zwiebelblumen und robuste Stauden setzen wunderschöne Kontraste. Gepflanzt auf der Baumscheibe, entsteht eine harmonische Nachbarschaft mit Funkien, der Elfenblume oder dem schönen Balkan-Storchschnabel. Ein perfekter Hintergrund für bunt blühende Stauden sind Hecken aus Eiben. Das dichte, edle, dunkelgrüne Nadelkleid bringt die leuchtenden Farben regelrecht zum Strahlen.

Seit Jahrtausenden ist die Taxus baccata in unseren Wäldern zu Hause. Ähnlich der Stechpalme, kommt sie mit schlechten Lichtverhältnissen und Wurzelkonkurrenz gut zurecht. Außerdem werden Eiben erstaunlich alt. Etwa 1000 bis 1500 Jahre! So alt ist die älteste Eibe Deutschlands. Sie wächst in der Nähe des Ortes Balderschwang im Allgäu. Im Mittelalter war das Holz der Eibe stark gefragt. Es ist durch das langsame Wachstum stark und hart. Für den Möbelbau, für Armbrust- und Gewehrschäfte sowie für Bögen wurde das Eibenholz verarbeitet. Sehr stark gingen daraufhin die Eibenbestände in Deutschland zurück. Heutzutage ist das Eibenholz von geringer Bedeutung. Lediglich hochwertige Sportbögen werden gegenwärtig aus schichtverleimtem Eibenholz hergestellt. Anders als alle anderen Nadelbäume tragen sie keine Zapfen. Weibliche Pflanzen bilden dekorative leuchtend rote Früchte. Aus der Ferne haben sie die Wirkung von Beeren. Heckenschnitt der Eibe sollte gut entsorgt werden, denn für Säugetiere und Menschen ist er äußerst unverträglich.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Eibe (Kugelform)
Eibe (Kugelform)Taxus baccata (Kugelform)
Gelbe Säuleneibe
Gelbe SäuleneibeTaxus baccata 'Fastigiata Aureomarginata'
Tafeleibe / Kisseneibe / Bodendeckereibe
Tafeleibe / Kisseneibe / BodendeckereibeTaxus baccata 'Repandens'
Säuleneibe 'Fastigiata'
Säuleneibe 'Fastigiata'Taxus baccata 'Fastigiata'
Becher-Eibe 'Hicksii'
Becher-Eibe 'Hicksii'Taxus media 'Hicksii'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Alle 10 angewachsen
Alle sind angewachsen und haben sich gut entwickelt.
vom 21. August 2017,

Eibe
Ich habe schon 3 x bei Ihnen 4 eiben bestellt, weil diese nicht angewachsen waren. Leider sind auch die letzten wieder nicht angewachsen. Ich habe ihrer Firma Fotos davon gesandt. Ihre Antwort war, dass ich zuwenig gegossen hätte. Das ist aber nicht der Fall. Die anderen bei einer anderen Firma gekauften Pflanzen wachsen einwandfrei.
vom 28. July 2017,

Immer gute Pflanzen
Auch diesmal erhielt ich beste Pflanzenqualität, sehr gute Ballenware, robust und schnell Anwachswillig !
vom 26. June 2017,

Gesamtbewertung


 (199)
199 Bewertungen
99 Kurzbewertungen
100 Bewertungen mit Bericht

92% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Koblenz

Boderdecker und Eiben

Die erstbestellten Eiben waren sehr guter Qualität und machten trotz ihre Höhe von 1,00m bei Anwachsen keine Probleme.
Das gleiche gilt auch für die gelieferten Bodendecker. Die Ware war sehr gut verpackt und der Versand klappte vorzüglich.
Ich kann daher eine Weiterempfehlung aussprechen.

vom 10. June 2017

Waldems

Eibe Lieferung der Baumschule Horstmann in 2016

Nach prompter fachmännisch verpackter Lieferung unserer Eibebestellung letztes Frühjahr 2016 sind wir mit der Entwicklung unserer Eibehecke sehr zufrieden. Lediglich 4 Eiben sind nicht angegangen; ist aber von uns selbst verschuldet, da wir sie zu lang gewässert und erst nach 2 Wochen eingepflanzt haben.
Alle restlichen Pflanzen haben jetzt im Frühjahr wieder ausgetrieben und wir haben noch hoffentlich lange Freude an diesen schönen Pflanzen.

Wir werden in Kürze neu bestellen.

Ich werde die Firma Horstmann weiterempfehlen.

Winfried M.

vom 10. May 2017

Haren

Taxus Baccata

Die Pflanzen sind sehr gut angegangen und stehen schon sehr dicht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
vom 29. April 2017

Zülpich

Sehr gut!

Wie immer einwandfreire Ware. Keinerlei Probleme mit dem Anwachsen, alles bestens!
vom 3. March 2017

Angermünde

Bestes immergrünes Nadelgehölz

Die Eibe wächst im Schatten, sie verträgt mehr Trockenheit als irgendein anderes Nadelgehölz und sie ist dennoch immer schön dunkelgrün.
Die Pflanzen hatten alle schöne Ballen und waren gesund und kräftig. So sind sie dann auch gewachsen, in den ersten Jahren nach der Pflanzung muss man aber bei Hitze und Trockenheit schon gießen, bis das Wurzesystem weit genug im Boden verteil ist.

vom 17. November 2016

Alle 100 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist die Eibe empfindlich bei Streusalz?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, Taxus baccata ist nicht ausreichend bodensalverträglich.
1
Antwort
Wir würden gerne wissen wie viel Platz die Eibe in der Breite benötigt. Wir würden Sie gerne als Sichtschutz neben der Straße pflanzen, müssen aber einen Streifen von 50 cm frei lassen. Wie breit sollten wir die Eibe lassen? Außerdem möchten wir nur männliche Eiben (ohne die roten Beeren) pflanzen. Ist es möglich, dass ihr uns nur männliche liefert?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rein männliche Pflanzen können wir Ihnen nicht zusenden, da die Geschlechter nicht getrennt vermehrt werden. In diesem Fall müssten Sie folgende Sorte pflanzen: Taxus x media 'Hillii' (rein männliche Sorte)
Taxus baccata ist gut schnittverträglich und kann ohne Probleme auf einer Breite von 40 cm und mehr gehalten werden.
1
Antwort
Wann kann ich eine frisch gepflanzte Eibenhecke schneiden?
Die langen Seitentriebe greifen mit der Nachbarpflanze ineinander, sind aber nicht verzweigt. Soll ich sie in der Mitte, also an der Stelle, wo sie sich kreuzen, abschneiden, damit sich beide Seiten verzweigen können und von innen dichter werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Icking, Oberbayern , 8. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zwischen den Pflanzen werden diese nicht geschnitten. Nur der äußere "Mantel" wird geschnitten. Dies darf auch mehrmals im Jahr geschehen, nur nicht bei großer Hitze oder Trockenheit. Bedeckte und eher kühle Tage sind hier ideal.
1
Antwort
Ich möchte eine Eibenhecke vor eine, noch zu rodende Lebensbaumhecke setzen. Wenn ich die Lebensbaumhecke auf Erdniveau absäge und die Wurzeln im Erdreich lasse, wie weit entfernt, bzw. nah dran, kann ich dann die Eiben setzen? Stören die alten Wurzeln, die neuen anderen Pflanzen?
von Berg aus Sachsen-Anhalt , 12. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Eiben wie auch der Lebensbaum einen hohen Feinwurzelanteil im oberen Erdreich ausbilden, dürfte in der Nähe der Lebensbaumhecke kaum noch Nährstoffe vorhanden sein. Daher sollten die Pflanzlöcher für die Eiben etwas größer ausfallen und mit frischer Pflanzerde gefüllt werden um den Eiben guten Boden zu geben und einfaches Anwachsen zu ermöglichen. Meist ist der Boden zudem recht trocken in der Nähe von Lebensbaumhecken, daher ist auf eine ausreichende Bodenfeuchte besonders im ersten Standjahr zu achten.
Der Abstand sollte wohl gut 100 cm von den Wurzelstümpfen im Boden betragen. Je nach stärke der Durchwurzelung des Bodens auch etwas mehr.
1
Antwort
Kann eine Eiben-Hecke auch so klein und schmal gehalten werden, wie eine Buchsbaumhecke?
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. February 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eiben sind ebenfalls so schnittverträglich wie Buchsbaum. Daher können ähnliche oder gleiche Figuren aus der Pflanze gestaltet werden.
1
Antwort
Wir haben eine gut gewachsene, 35 Jahre alte Eibenhecke. Für einen Durchgang wollen wir max. 1,5 m entfernen. Besteht die Gefahr, das Wurzelreste wieder neu austreiben?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kassel , 12. January 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können Ihr Vorhaben durchführen. Nur wenn Wurzelteile mit dem Licht in Berührung kommen ist ein neuer Austrieb möglich.
1
Antwort
Ich habe eine Kegeleibe, ca. 12 Jahre alt, die bei Bauarbeiten durch heiße Abluftgase vom Kompressor beschädigt wurde. Sie ist jetzt zur Hälfte dürr. Kann man die dürren Äste zurückschneiden, treibt sie dann wieder neu aus?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 88276 Berg , 26. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nur wenn die Triebe (Holz) im Inneren noch grün sind, kann die Pflanze an dieser Steller wieder austreiben.
Wenn die Triebe aber braun, trocken und tot sind, müssen diese Triebe bis ins gesunde Holz zurück geschnitten werden. Dadurch wird ein großes Loch entstehen, dass dennoch, nach langer Zeit wieder zuwachsen wird.
1
Antwort
Ich möchte diese Eibe zu einem Kegel formen, was muss ich da beachten? Immer eher oben herum schneiden sodass sich die Seiten ausbilden? Oder generell eine kegelform schneiden und immer nur ein bisschen kürzen bis die gewünschte Größe erreicht ist? Meine Pflanze hat oben heraus drei dicke Äste und an den Seiten eher wenige dicke Triebe. Wie bekomme ich sie schön rundlich und voll?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. March 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eiben sind absolut schnittverträglich und können bereits mit dem ersten Schnitt auf die gewünschte Form gestutzt werden. Versorgen Sie die Pflanze ab April mit einem Volldünger und ausreichend Wasser, damit der Wuchs angeregt wird.
Umso öfter die Pflanze geschnitten wird (mindestens zwei-3 mal im Jahr), um so besser wird sie sich verzweigen. Haben Sie bitte hier etwas Geduld.
1
Antwort
Im Jahr 2011 bestellte Eiben für eine Hecke (Nordost / Sandboden / etwaig etwas verdichtet)) haben sich gut entwickelt. Jetzt werden von innen her (eng am unteren Stamm) auffällig viele Nadeln einzelner, kräftiger Pflanzen erst gelb, dann braun und danach zahlreich abgeworfen. Dieses in einem erschreckend schnellen Zeitrahmen von ca. 5-7 Tagen. Keine Schädlingsbefall erkennbar. Auch weisen einige wenige Pflanzen einen bronzefarbenen Grünton auf...An den Außenseiten treiben die Eiben jedoch alle kräftig aus.
Wir haben in den letzten Wochen regelmäßig und intensiv gewässert.
Vielleicht Staunässe? Falls ja, was tun?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Worpswede , 23. July 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei Staunässe würde das Wasser ja nach dem Wässern stehen bleiben. Damit hier die Wurzeln geschädigt werden, müsste es schon sehr lange stehen. Insgesamt denke ich aber eher an einen Hitze- oder Trockenschock am 04. Juli 2015 der sich erst jetzt im vollen Ausmaß zeigt. Bitte graben Sie in Heckennähe ein kleines Loch in die Tiefe um so einmal zu überprüfen, ob der Boden bis in die tieferen Erdschichten (40-50 cm) auch wirklich feucht ist. Wahrscheinlich ist es hier eher trocken, denn ich vermute (die kuprigen Nadeln sind ein Hinweis darauf), dass der Boden über eine Zeitspanne einfach zu trocken war. Eventuell kann auch ein Wurzelschädling wie die Wühlmaus der die Made des Dickmaulrüßlers hier verantwortlich sein. Das Nadeln aber im Inneren der Pflanze abgeworfen werden ist normal, da hier ja kein Licht mehr hinkommt. Bei Hitze und Trockenheit wird dieser Effekt verstärkt.
Leider kann man von hier aus nicht mehr dazu sagen.
1
Antwort
Wir möchten eine ca. 3 m hohe und etwas aus der Form geratene Eibe in Höhe und Breite schneiden. Wieviel dürfen wir schneiden und wann?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Neuburg , 25. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Insgesamt sollte maximal 1/3 der Pflanze abgeschnitten werden. Da Eibe auch beim Schnitt für einige Menschen nicht ungefährlich ist, sollte ein so großes Exemplar eher in den Morgen- oder Abendstunden geschnitten werden. Leicht feucht wäre hier optimal. Noch besser ist der Schnitt aber zum Ende der Winterruhe (Februar / März), hier kann man sogar noch stärker schneiden und die Pflanze leidet nicht so stark. Wichtig ist aber immer, dass der Boden im ersten Jahr nach dem Schnitt nicht zu trocken werden darf, denn die Eibe liebt eine gute Luftfeuchte und mag daher auch einen zu trockenen Boden nicht so gerne. Besonders wenn der Boden nach dem Schnitt plötzlich wieder volle Sonne bekommt.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!