Blauzeder-Wacholder 'Meyeri'

Juniperus squamata 'Meyeri'

Sorte

 (7)
Vergleichen
Blauzeder-Wacholder 'Meyeri' - Juniperus squamata 'Meyeri' Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • wächst trichterförmig als Großstrauch, Zweigspitzen überhängend, langsamer Wuchs
  • immergrün, Nadeln silberblau
  • bevorzugt volle Sonne bis Halbschatten
  • anspruchslos an den Boden

Wuchs

Wuchs breit aufrecht mit überhängenden Spitzen
Wuchsbreite 200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blatt

Blatt silberblau, immergrün
Blattgesundheit
Laub immergrün
Nadelfarbe blau

Sonstige

Besonderheiten Früchte sind gering giftig, Verzehr größerer Mengen führt meist zu erbrechen
Boden anspruchslos, durchlässig, eher sonnig
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Parkanlagen, Hausgärten
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Green Friday Containerwareab €13.10
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 9 Werktage
€13.10*
nur noch 1 Pflanze im Green Friday-Angebot
- +
- +
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 9 Werktage
€14.70*
- +
- +
Green Friday Wenn Sie heute nur Green Friday-Artikel in Ihrer Bestellung haben, erhalten Sie darauf 50% Rabatt. Nur solange der Vorrat reicht.
Weitere Informationen hier
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Blauzeder-Wacholder 'Meyeri' ist ein dekorativer, breit und aufrecht wachsender Großstrauch oder Kleinbaum. Typisch sind seine unregelmäßig und trichterförmig aufsteigenden Hauptäste und die kurzen Seitentriebe. Die Zweigspitzen sind bei (bot.) Juniperus squamata 'Meyeri' überhängend. Die immergrüne Pflanze zählt zu den Zypressengewächsen. Sie ist ein toller Blickfang in Gärten oder Parkanlagen. Der Nadelbaum wächst in den ersten Jahren langsam und verzeichnet einen Jahreszuwachs von 5 bis 15 cm, mit zunehmendem Alter wächst der Blauzeder-Wacholder schneller. Die maximale Wuchshöhe liegt zwischen 3 bis 5 Metern. 'Meyeri' wird bis zu drei Meter breit. Die nadelförmigen Blätter des Blauzeder-Wacholders 'Meyeri' sind silberblau und werden 1 bis 2 Zentimeter lang. Sie sind etwa 1,5 Millimeter breit. Die Rinde und die Triebe des Nadelbaumes sind hellbraun. Sie heben sich markant von den silberblauen Nadeln ab.

Der Blauzeder-Wacholder 'Meyeri' ist sehr winterhart. Der Nadelbaum ist schnittverträglich und stadtklimafest. Er eignet sich optimal als Solitär im Garten. 'Meyeri' passt auch in kleinere Gärten oder Vorgärten. Fantastisch sieht der Juniperus squamata'Meyeri' in asiatischen Gartenlagen aus oder in Kombination mit bunt blühenden Rhododendren und Azaleen. Das immergrüne Gewächs ist ein idealer Sichtschutz und schmückt im größeren Pflanzkübel Terrasse oder Dachgarten. Der Blauzeder-Wacholder 'Meyeri' bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Was den Boden betrifft, ist er anspruchslos. Er kommt mit mäßig trockenen oder frischen Gartenböden zurecht, solange sie gut durchlässig sind. Im Spätsommer bildet 'Meyeri' kleine blauweiße Beerenfrüchte aus. Diese sehen dekorativ aus und werden bis zu fünf Millimeter groß. Der Blauzeder-Wacholder 'Meyeri' bereichert nicht nur optisch jeden Garten, er ist aufgrund seiner Beeren ein wertvolles Vogelnährgehölz. Der Nadelbaum erweist sich als unkompliziert, besondere Pflegemaßnahmen sind bei dem Grüngehölz nicht erforderlich.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (7)
7 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 2 Bewertungen mit Bericht
85% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben


unproblematisch und immergrün

eine super Pflanze, ohne große Ansprüche, einpflanzen, regelmäßig gießen, im Frühjahr etwas Dünger und schon wächst sie.
vom 25. April 2012

Osnabrück

Juniperus squamata 'Meyeri'

Pflanzen sind größtenteils braun geworden, nur die Spitzen der Zweige sehen noch normal aus.
vom 24. April 2012

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe ein recht großes Exemplar (fast drei Meter hoch) in meinem Vorgarten und würde es gerne stark zurück schneiden. Wie gut verkraftet diese Pflanze radikalen Schnitt? Wenn ich sie im späten Herbst bis auf den Stamm kürzen würde, würde sie im Frühjahr wieder austreiben?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Lutherstadt Wittenberg , 4. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich nicht. Es ist nicht möglich einen Juniperus ähnlich stark wie einen Laubbaum einzukürzen. Sie dürfen bei einem Rückschnitt nicht ins alte Holz schneiden, bzw. hinter die Nadeln. Die Pflanze wird nicht wieder austreiben, bzw. sich nur sehr schwer erholen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen