Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz

Metasequoia glyptostroboides

Ursprungsart

 (30)
Vergleichen
Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz - Metasequoia glyptostroboides Shop-Fotos (6)
Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz - Metasequoia glyptostroboides Community
Fotos (3)
  • raschwüchsiger Baum
  • weiche Nadeln
  • laubabwerfend
  • kegelförmiger, dicht beastete Krone
  • gelbe bis rotbraune Herbstfärbung

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet nein
Wuchs gleichmaßig, dicht beastet, kegelförmige Krone
Wuchsbreite 700 - 1000 cm
Wuchsgeschwindigkeit 40 - 60 cm/Jahr
Wuchshöhe 2500 - 3500 cm

Blüte

Blütezeit Mai - Mai

Frucht

Frucht männliche und weibliche Zapfen

Blatt

Blatt laubabwerfend
Blattgesundheit
Herbstfarbe gelb
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Nadelfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten extrem schnellwüchsig, schlankwachsende Krone, weiche Nadeln, bizarre dekorative rotbraune Borkenbildung
Boden frisch, humos, nährstoffreich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Wurzelsystem Flachwurzler
Themenwelt Pflanzen für nasse Böden
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €24.63
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€24.63*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€29.14*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€35.43*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€43.96*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz ist ein imposanter sommergrüner Baum. Mit einer Wuchshöhe von 35 Metern eignet er sich als Solitär in großen Gärten oder in weiträumigen Parkanlagen. Als Dinosaurier die Erde bewohnten, gehörte er zu der typischen urzeitlichen Vegetation. Der laubabwerfende Nadelbaum galt lange als ausgestorben. Forscher konnten seine Gestalt und Habitus anhand von Versteinerungen rekonstruieren. Überraschenderweise entdeckte eine chinesische Expedition 1941 in der chinesischen Provinz Hubei lebende Exemplare von Metasequoia glyptostroboides. Auf diesen Fundort bezieht sich der nicht weniger gebräuchliche zweite deutsche Name Chinesisches Rotholz. Seine Rinde besteht aus zwei Schichten: Einer graubraunen Borke, die in Schichten längs abblättert, und einer darunterliegenden in einem warmen Rotbraun gehaltene Rinde. Der Baum findet in Asien inzwischen als raschwüchsiger Wirtschaftsbaum bevorzugt entlang von Straßen und Kanälen Verwendung. Das weiche gemaserte Holz lässt sich leicht verarbeiten und behält seine schöne rotbraune Farbe dauerhaft. Der Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz gilt als eine der ältesten Baumarten und als lebender Vertreter eines erloschenen Erdzeitalters. Dieses lebende Fossil ist die einzige Art der Gattung Metasequoia. Er ist eng mit der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae) verwandt.

Ein Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz kommt mit seiner gewaltigen Größe in einer Solitärstellung vorteilhaft zur Geltung. Er bildet über einem eindrucksvollen, stark strukturierten Stamm eine gleichmäßige kegelförmige, bis zu sieben Meter breite Krone. Stammdurchmesser von zwei Metern sind im Alter keine Seltenheit. Ebenso staunenswert ist die vielfältige Erscheinung von Borke und Rinde sowie die rotbraunen Äste junger Triebe. Metasequoia glyptostroboides ist sommergrün. Er ist spätfrostempfindlich, deshalb treiben seine weichen, bis zu drei Zentimeter langen, flachen Nadeln Ende April aus. Erst im Mai entwickeln sie sich zu ihrer vollen Größe. Sie sind an der Oberseite blaugrün und an der Unterseite hellgrün gefärbt. Die Nadeln stehen an Langtrieben spiralig und an Kurztrieben gegenständig. Im Herbst beendet ein wunderschönes, länger anhaltendes Farbenspiel die Wachstumsperiode des Urwelt-Mammutbaums / Chinesischen Rotholzes. Mitte Oktober wechselt die grüne Nadelfarbe zu einem zarten Rosagelb und geht im November in lachsrote bis kupferbraune Töne über. Zu Beginn der Winterruhe fallen die Nadeln zusammen mit den Kurztrieben ab.

Der Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz bildet erstmalig nach 25 Jahren Zapfenblüten und Zapfenfrüchte aus. Im Mai erscheinen männliche, kätzchenartige Pollenzapfen an den vorjährigen Langtrieben und weibliche Kleinstzapfen am Ende der Kurztriebe. Befruchtete Zapfen reifen zum Ende des Jahres und entlassen geflügelte Samen aus ihren Schuppen. Metasequoia glyptostroboides benötigt für eine optimale Entwicklung frische bis feuchte, nährstoffreiche Böden. Auf normalen oder sandigen Böden gedeiht der robuste Nadelbaum deutlich langsamer. Der wärmeliebende Baum wächst am besten an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Er kommt bestens mit Überflutungen zurecht, dauerhafte Staunässe hingegen mag er nicht. Der robuste Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz ist ein schnellwüchsiges Gehölz. Jungpflanzen legen mit einem jährlichen Zuwachs von einem Meter ein beachtliches Tempo vor. Bei der Standortwahl gilt es genug Standfläche einzuplanen, damit sich eine schöne kegelförmige Krone ausbilden kann. Der anspruchslose Urwelt-Mammutbaum / Chinesisches Rotholz bringt mit seinem bizarr geformten Stamm und mächtigen Erscheinung einen Hauch Urzeit in den Garten.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (30)
30 Bewertungen 17 Kurzbewertungen 13 Bewertungen mit Bericht
96% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Altkalen

Urweltmammutbaum

Bin mit dem Urweltmammutbaum sehr zufrieden. Der Ballen war gut durchwurzelt, ist sehr schnell angewachsen und hat den doch ziemlich regenarmen Sommer gut überlebt, auch den trockenen Frost sehr gut überstanden und auch den Stürmen hier bei uns im Norden getrotzt. Zu unserer Freude zeigen sich die ersten Knospen. Kann ich nur weiterempfehlen.
vom 11. March 2016

Bad Liebenwerda

keinen

alles gut
vom 12. August 2015

Bad Wimpfen

Mammutbaum

Wuchs gut an und gedeiht, obwohl der Boden nicht ideal ist. Empfehlenswert.
vom 6. December 2014

Calbe

Urweltmammutbaum

Beide erworbenen Urweltmammutbäume waren beim Kauf schon etwas getrieben, es gab aber kein Stocken beim Weiter-wachsen. Offensichtlich sind beide mit dem ausgewählten Standort sehr gut zurechtgekommen (ca. 0,5m oberhalb Seeoberfläche bei einem Uferabstand von normalerweise 15m).
Ich bin sehr zufrieden und habe, da der Platz ausreichend ist, nochmals 2 Stück gekauft.

vom 14. April 2013


Schöne gesunde Pflanze!!

Nur weiterzuempfehlen. Denke daran, mir noch einen zweiten zuzulegen.
vom 31. January 2013
Alle 13 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wann bildet der Baum im Frühjahr wieder Nadeln aus ? Müsste er bei der aktuellen Witterung schon Grün sein ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 21. April 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nicht zwingend. Wird die Pflanze optimal versorgt, wird sie bis Mitte Mai durchtreiben.
1
Antwort
Wie weit muss der Mammutbaum von einer Smaragdthujenhecke entfernt gepflanzt werden? Möchte den Baum in so einen Spitzwinkel setzen. Bin mir jetzt aber nicht sicher ob der Platz richtig ist.
Wäre lieb wenn ihr mir helfen würdet.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Burgkirchen , 17. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Mindestdurchmesser beträgt gut 5 m liegt später dann aber eher 7 m oder mehr. Ist die Thujahecke nicht so hoch, dann kann man das chinesische Rotholz aufschneiden, so dass die oberen Äste dann über die Hecke reichen können. Wenn man den Urweltmammutbaum dicht an die Hecke setzt oder gesetzt hat, dann muss man ihn nur entsprechend aufschneiden mit den Jahren, damit er dann eher den oberen Raum ausfüllen kann.
1
Antwort
Wie schnell wächst er im Jahr?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Lauchheim , 23. October 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Junge Pflanzen können in einem Jahr einen Zuwachs von etwa einem Meter haben. Im Alter nimmt der Zuwachs ab und wird etwa nur 50 cm/pro Jahr betragen.
1
Antwort
Wie hoch wird der Baum Metasequoia in Deutschland ?
von einer Kundin oder einem Kunden , 29. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Je nach Standort kann die Pflanze eine Höhe von 25-35 m in Deutschland erreichen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen