Wald Geißblatt / Wald-Geisschlinge 'Serotina'

Lonicera periclymenum 'Serotina'


 (18)
Foto hochladen
  • heimische Wildform in unseren Wäldern
  • rechtswindender Schlingstrauch, benötigt daher eine Kletterhilfe
  • Blüten von Mai bis Juni (Juli) in gelblich- bis rosaweiß, duftet in den Abendstunden
  • kugelige Früchte im Spätsommer in dunkelrot, schwach giftig bei Verzehr
  • von sonnig bis halbschattig, Boden kühl, feucht, durchlässig, schwach sauer bis sauer, Kalk meidend

Wuchs

Wuchs kletternd mit einer Hilfe
Wuchsbreite 150 - 250 cm
Wuchsgeschwindigkeit 40 - 80 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 500 cm

Blüte

Blütenfarbe gelb, rötlich überlaufend
Blütezeit Mai - Juli

Blatt

Blatt ovallänglich
Laub laubabwerfend
Laubfarbe dunkelgrün

Sonstige

Besonderheiten Früchte sind schwach giftig
Boden normale Gartenböden
Pflanzenbedarf 2 pro Meter
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Palisden, Zäunen, alte Bäume
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware6,30 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
6,30 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Es ist ein rechts windender Schlingstrauch. Er erreicht eine Höhe von ca. 3 m und höher. Die Blätter sind sommergrün, oberseits dunkel grün, unterseits bläulich.

Seine Blüten sind quirlig, röhrenförmig, am Ende junger Triebe. Sie sind gelb, mit rötlich überlaufender Kronröhre. In den Abendstunden intensiv süßlich duften. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni/Juli.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (18)
18 Bewertungen
11 Kurzbewertungen
7 Bewertungen mit Bericht

94% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflegeleicht
Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht


Frankfurt am Main

Wald Geißblatt 3 Stck.

Alle 3 Pflanzen bekamen innerhalb von 10 Tagen Mehltau (kommt bei mir im Garten an keiner einzigen Pflanze vor!) Sie standen halbschattig, nicht nass, durchlässiger Boden.
Trotz Behandlung ging 1 Pflanze ein.
Im Oktober setzte ich die restlichen, je 1, ca 20cm langer Trieb/Pflanze in Töpfe um; pflegte sie über den Winter im Wintergarten.
Seit 2 Wochen entwickeln sich nun, nach ca 1 Jahr 3 Triebe/Pflanze. Ich habe sie nun wieder in den Garten gesetzt.

vom 12. Mai 2015

Bonn

Wächst und gedeiht

Mieser boden, glühend heiss. Egal! Sie wächst, blüht und gedeiht prächtig. Alles fein! Damit sie von unten erneut austreibt werde ich sie im herbst köpfen! Dann ist im nächsten jahr der zaun blickdicht.
vom 28. Mai 2014

Weinstadt

Geißblatt

Ist über das letzte Jahr gewachsen wie verrückt! Blüht jetzt noch nicht, aber es kommen viele Blüten. Eine sehr schöne, toll duftende, pflegeleichte Pflanze! Sie klettert bei uns im Garten and den Pallisaden hoch. Sehr schön.
vom 15. Mai 2014

Bad Camberg

Wald Geißblatt

sehr gutes Produkt hat den Winter gut überstanden und sprießt kräftig
vom 12. Mai 2013

Plauen

Renes

Hervorragend ,Wachstum klasse , sehr zu frieden , bin begeistert
vom 18. April 2013

Leipzig

Blumenfreund

Sind gut angewachsen. Danke
vom 5. Oktober 2011

Frankenberg

Alles bestens

Das Geißblatt ist sehr gut angewachsen und hat den Winter (bei uns längere Zeit -20 Grad) gut überstanden.
vom 20. Mai 2011




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann das Geißblatt eine vorhandene dicke und dichte "Efeuwand" als Kletterhilfe nutzen, also kann es am Efeu hochranken?
Falls nein, würde vertikal vor den Efeu gespannter dicker Draht als Rankhilfe ausreichen, oder wären auch noch horizontale Abzweigungen nötig?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Beverstedt , 29. September 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Der Efeu genügt dem Geißblatt um sich festzuhalten und empor zu ranken.
1
Antwort
Mein Geissblatt habe ich im April gekauft. Die Pflanze hat geblüht, jetzt hat sie Früchte. Aber kein einziges Blatt ist gewachsen und sie hat Mehltau, sichtlich geht es ihr nicht gut.
Sie steht im grossen Topf mit Terrassenerde, bekommt ab Mittag viel Sonne und ich giesse mit Dünger. Ob sie den Winter überlebt, das bezweifle ich.
Was mache ich falsch?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Keine Panik, Mehltau ist jetzt, kurz vor dem Blattfall, völlig normal. Den Winter wird das Geißblatt auch problemlos überstehen, allerdings sollten Sie jetzt in keinem Fall mehr düngen! Denn Dünger im August oder gar September verhindert ein gutes Ausreifen der Pflanzen zum Winter hin und damit reagieren sie dann auch empfindlicher auf Frost, Sonne und Wind in dieser Jahreszeit. Mit dem Austrieb im Frühjahr sollte dann auch wieder gedüngt werden. Verwenden Sie hier immer eine so genannten Volldünger (enthält NPK), egal ob dieser flüssig ist oder anders verabreicht wird. Achten Sie bei einer Kübelhaltung immer auf eine möglichst salzfreie Düngung, da ein "versalzen" auch für Pflanzen schädlich ist. Dann muss man bei der Kübelhaltung eigentlich nur noch auf die ausreichende Wasserversorgung achten und schon sollte des Geißblatt auch entsprechend wachsen. In der prallen Sonne sollte der Kübel an sich geschützt werden, da sich die Erde sonst zu stark erhitzen kann.
1
Antwort
Ich habe eine Lonicera periclymenum Serotina vor einem Jahr im Mai gepflanzt. Leider hat sie bisher noch nicht geblüht. Sie wächst aber sie blüht nicht. Sie hat nur morgens Sonne. Welchen Grund könnte es dafür geben, dass sie bisher noch nicht geblüht hat. Im unteren Bereich verliert sie Blätter und oben hat sie viele Blätter.
von einer Kundin oder einem Kunden aus 15569 Woltersdorf , 5. August 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Geißblätter wachsen stark zum Licht und können daher immer mal im unteren Bereich aufkahlen. Blüten werden erst gebildet, wenn die Zeit des starken Wuchses vorbei ist. Je nach Umfeld und Gegebenheiten kann es 2-4 Jahre nach dem Pflanzen dauern bis sich Blüten zeigen. Zudem kann eine zu stickstoffhaltige Düngung die Blütenbildung etwas hinauszögern. Hier hilft nur etwas Geduld, und wenn nötig, die Düngung nur im Frühjahr mit dem Austrieb durchzuführen. Hier sollte dann immer ein so genannter Volldünger zum Einsatz kommen (enthält NPK).
1
Antwort
Ist die Serotina tatsächlich wintergrün oder halbwintergrün? Auch die Blühzeiten sind auf anderen Webseiten unterschiedlich angegeben.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bern , 23. März 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Serotina verleirt definitiv ihr Laub über den Winter! In milden Regionen und Wintern kann sie ihr Laub zwar länger halten, verliert es aber trotzdem komplett. In Deutschland zählt sie zu den Laub abwerfenden Geißblättern.
Immergrün ist die Sorte henryi, wintergrün bis immergrün (je nach Winter) delavayi und japonica Purpurea, wobei die delavayi fast immer immergrün ist daher auch schnell in diese Kategorie einsortiert wird.
1
Antwort
Hallo,
ich würde gern auf meiner Terrasse diese Pflanze pflanzen. Ich habe nur Sorgen, dass sie ständig von Blattläusen befallen wird. Gibt es da Sorten, die das Problem mit Blattläusen nicht haben?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Vohenstrauss , 27. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei einer optimalen Nährstoff- und Wasserversorgung werden die Pflanzen nur selten von Blattläusen befallen. Einen Befall können wir allerdings nie ausschließen.
1
Antwort
Kann ich das Wald Geißblatt auch zu einer Kiwi pflanzen? Die Kiwi hat ein Rankgitter an der Terrassentrennwand und gerade der Stamm der Kiwi könnte etwas verschönert werden.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bremen , 2. Juni 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Anpflanzung beider Pflanzen ist kein Problem. Achten Sie jedoch darauf, dass die Pflanzen sich nicht überwuchern.
1
Antwort
Habe seit 4 (!) Jahren zwei Geissblattpflanzen im Halbschatten, die seither nicht grösser als 80 cm (!) wurden. Stehen zwischem prächtigem Holunder und sehr altem Flieder. Standort geschützt, relativ trocken und karg. Können diese Lonicerazwerge nun nach 4 Jahren durch mehr Wasser und ab Frühjahr Dünger (WELCHER Dünger am besten?) doch noch irgendwann den Holunder und Flieder überragen oder wenigstens mal blühen? Oder sollte ich dort besser noch mal neue Exemplare pflanzen, und von Anfang an viel giessen und viel Dünger geben (und welchen Dünger)?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. Oktober 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Neue Exemplare sollten Sie nicht pflanzen, da sie sich nicht besser entwickeln werden. Das Problem scheint ja im Boden zu liegen. Der Boden bei den Pflanzen sollte immer eine leichte Grundfeuchte für das Wachstum haben. Zudem benötigen alle Pflanzen in unserem Garten Nährstoffe. Diese können Sie mit einem org/min. Dünger, von April bis Ende Juli, 2-3 Mal zufügen.
Sind die Pflanzen optimal versorgt, können sie sich auch optimal entwickeln. Achten Sie vor allem immer auf einen guten Wasserhaushalt.
1
Antwort
Kann man sie an ein Schaukel- oder Teppichgerüst unter einem Walnussbaum pflanzen? Direkte Sonne nur morgens.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Würzburg , 16. April 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist in jedem Fall möglich, da die Pflanzen auf einem feuchten und schattigen Standort wachsen möchten.
1
Antwort
Kann man sie da pflanzen, wo bislang Efeu wächst? (den werde ich wohl auch nicht ganz weg bekommen, da mir nur ein Teil des bewachsenene Streifens zusteht. vertragen sie sich?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. März 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Waldgeißschlinge / das Geißblatt benötigt eine Kletterhilfe (Spalier oder Draht) um klettern zu können. Im Gegensatz zum Efeu, der sich selbst mit den Haftwurzeln festhalten kann und so problemlos glatte Wände erklimmt.
Das Waldgeißblatt verträgt sich mit dem Efeu. Der Efeu sollte allerdings etwas im Zaum gehalten werden, denn nur so kommt die Serotina gut zur Geltung.
1
Antwort
Braucht das Waldgeißblatt einen besonderen Winterschutz?
von Manfred Gruber aus Gengenbach , 24. März 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, es ist bei uns absolut frosthart, vorausgesetzt sie haben ab August nicht mehr gedüngt. Denn nur so können die Triebe zum Winter hin ausreifen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!