Chinesisches Spaltkörbchen 'Sadova' / Chinabeere 'Sadova'

Schisandra chinensis 'Sadova'


 (56)
<c:out value='Chinesisches Spaltkörbchen 'Sadova' / Chinabeere 'Sadova' - Schisandra chinensis 'Sadova''/> Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • sommergrüne schlingende Kletterpflanze
  • für die Fruchtbildung sollten mehrer Pflanzen gesetzt werden
  • johannisbeerähnliche Früchte mit außergewöhnlichen Geschmack
  • Heilfrucht
  • Erntezeit von September bis Oktober

Wuchs

Wuchs kräftig, windend, kletternd, schlingend
Wuchsbreite 40 - 70 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 300 - 800 cm

Blüte

Blütenfarbe weiß bis hellrosa
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Erntezeit September - Oktober
Frucht rot, ähnlich der Johannisbeere, süßsaure bis herbe Beeren
Fruchtschmuck
Genussreife September - Oktober
Geschmack säuerlich
Lagerfähigkeit September - Oktober

Blatt

Blatt groß, oval, zugespitzt, glänzend
Blattgesundheit
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten pflegeleicht, robust, Beeren mit 5 Geschmacksrichtungen
Boden gut durchlässig, feucht, humus- und nährstoffreich, leicht sauer
Pflückreife September - Oktober
Standort Halbschatten
Verwendung Verzehr, Marmelade, Frischverzehr
Themenwelt Wellness
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Containerware16,90 €
60 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
16,90 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Chinabeere wird wegen ihrer wertvollen Inhaltsstoffe besonders im asiatischen Raum hoch angesehen und dort auch als Kraftbeere bezeichnet. Seit über 2.000 Jahren wird sie dort als Stärkungsmittel in der Traditionellen Chinesischen Medizin benutzt. Im europäischen Raum wurde sie in den letzten Jahren immer bekannter und die Naturheilkunde setzt sie bei den verschiedensten Beschwerden ein. Ihre Heilwirkung verdankt das Chinesische Spaltkörbchen 'Sadova' vor allem seinem hohen Gehalt an Vitamin A, C, B6 und E sowie an Mineralstoffen und ätherischen Ölen. Die auch als '5-Geschmäcker-Beere' bezeichnete Frucht des Strauches weist ein unvergleichliches Geschmackserlebnis auf. Das Fruchtfleisch und die Schale schmecken süßsauer. Die Samen sind hingegen bitter, salzig und scharf.

Der ideale Standort für die Chinabeere 'Sadova', wie die Pflanze ebenso bezeichnet wird, befindet sich in einer halbschattigen Lage. Es gedeiht jedoch auch im Schatten, bringt dort allerdings weniger Früchte hervor. Diese Pflanze kann ganzjährig im Freien stehen, denn sie verträgt Temperaturen bis zu - 30 °C. Doch nicht nur an den Standort, sondern auch an den Boden stellt die Chinabeere 'Sadova' kaum Ansprüche. Ist dieser gut durchlässig, feucht und nährstoffreich, so wird sie bald eine stattliche Größe annehmen. Das Chinesische Spaltkörbchen zählt zu der Familie der Sternanisgewächse. Sie stammt ursprünglich aus dem Nordosten Chinas, Japan und Korea - wobei sie vor allem in China als Heilpflanze gilt. Sie ist eine Kletterpflanze, die ein Gerüst benötigt, an dem sie sich emporranken kann. Ein Spalier eignet sich dazu ausgezeichnet.

Mit der Zeit erreicht das Chinesische Spaltkörbchen 'Sadova' eine Wuchshöhe von bis zu 8 Metern. Auf einen Abstand von mindestens 50 Zentimetern zwischen den einzelnen Pflanzen sollte allerdings geachtet werden, damit sie sich nicht gegenseitig die Nährstoffe rauben. An den langen Stielen sitzen die glänzenden Laubblätter. In einer wechselständigen Anordnung zieren sie mit ihren ovalen und zugespitzen Blattform den schlanken Wuchs. Sie sind etwa 10 Zentimeter lang. Auf der Oberfläche sind sie mittelgrün gefärbt und an der Unterfläche eher bläulich. Ende Mai beginnt die Blütezeit dieser hübschen Pflanze. Dann öffnen sich die weiß bis zartrosafarbenen Blüten. Sie erscheinen zahlreich und duften aromatisch. An den traubenartigen Fruchtständen bilden sich meist erst im 2. Jahr die an Johannisbeeren erinnernden Früchte. Die Beeren des Chinesischen Spaltkörbchens 'Sadova' sind ein attraktiver Schmuck im Garten oder auf der Terrasse und können von September bis Oktober geerntet werden.
Sadova sollte immer in Gruppen gepflanzt werden um so eine gute Befruchtung zu gewährleisten.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Versuch in Prallsonne und magerem Boden...
... führte leider nur zum Überleben. Viel abgetrocknet, wenige Blüten, keine Früchte. Aber er lebt, mal sehen, was die Frühjahrsdüngung bringt.
vom 31. Mai 2016, aus Rangsdorf

Schisandra
Es waren noch keine Früchte dran
vom 2. April 2016,

Spaltkörbchen
Prima angewachsen; leider in der 2. Nacht Frost bekommen und die Triebe erfroren. Treibt jetzt im 2. Jahr wieder aus...
vom 28. März 2016, aus Leipzig

Gesamtbewertung


 (56)
56 Bewertungen
23 Kurzbewertungen
33 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Fruchtertrag
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Bad Ems

Chinesisches-Spaltkoerbchen-Sadova-Chinabeere-Sadova

Das Pflänzchen wächst seit dem Einpflanzen in einen grossen Kübel ohne Hemmungen den Rosenbogen hoch. Sie ist dicht belaubt und blüht sogar bereits. Die Blüten duften angenehm. Es scheint sich kein Schädling für sie zu interessieren. Früchte kann sie jetzt noch nicht tragen, sie ist erst seit knapp 2 Monaten in unserem Garten.
vom 23. Mai 2015

BERLIN

Chinesisches Spaltkörbchen

kann zum Fruchtertrag noch keine Auskunft geben, die Pflanze steht erst im zweiten Jahr
vom 6. Mai 2015


Chinesisches Spaltkörbchen

Die Pflanze kam gut verpackt, mit gut durchwurzeltem Topf und ca. 60cm hoch. Im November gesetzt und jetzt, 1 Jahr später, ist das Pflänzchen um ca. 50cm an einem Trieb gewachsen. Zwei weitere Triebe fielen Schneckenfraß zum Opfer. Die Pflanze ist gesund, keine Pilze oder Schädlinge zu verzeichnen. Standort: Halbschatten
Die Baumschule Horstmann kann ich weiter empfehlen, alle anderen bestellten Pflanzen sind auch bestens verpackt angekommen und ohne Problem angewachsen und gesund.

vom 3. November 2014

Steinheim

Chinabeere

Alle Pflanzen sind super angewachsen bis auf eine die mag nicht... Wirft seit ein paar Wochen alle Blätter ab und wächst nicht so schnell wie dei anderen vier Pflanzen. Aber dafür wachsen die Anderen um so besser und ersetzen die eine... ;-) Bin super zufrieden und würde immer wieder kaufen!
vom 24. Juni 2014

Menz

Schisandra chinensis "Sadova"/ Chinabeere

Ich habe die zwei Schisandrapflanzen im Juni letzten Jahres an ein 2 x 1,80 m großes Rankgitter gepflanzt. Sie sind trotz Hitze sehr gut angewachsen und füllen inzwischen fast das gesamte Rankgitter aus. Die Pflanzen sehen gesund aus und haben in diesem Frühjahr schöne, kleine duftende, weißliche Blüten gebildet. Leider entwickelten sich keine Beeren, vielleicht ist es noch zu früh oder es lag an den Bienen. Einen Sichtschutz zu meiner Sitzecke bilden sie prima.
Wenn dann im nächsten Jahr auch die Beeren reifen, bin ich rundum zufrieden.

vom 21. Juni 2014

Alle 33 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Schon etwa zwei Wochen nach der Lieferung haben die Pflanzen begonnen die Blätter abzuwerfen, nachdem sie erst gelb/Braun wurden. Das war Anfang September, also wohl nicht jahreszeitlich bedingt, oder? Zuviel Wasser, falscher Standort?
Jetzt stehen nur noch die nackten dünnen Stämme. Ist die Pflanze noch zu retten? Sollte ich sie abschneiden und im Frühjahr sehen ob sie wieder kommt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 13. Oktober 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Keine Panik! Es kommt häufiger vor, dass Pflanzen bei einem Standortwechsel, gerade zum Ende des Sommers hin, mit einem Blattverlust reagieren. Sie gehen oberirdisch in eine Ruhephase um erst einmal in Ruhe die nötigen Wurzeln auszubilden um die Pflanze dann im kommenden Jahr wieder ausreichend mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen. Auch eine klimatische Anpassung erfolgt in dieser Zeit. Wurde sie zum Beispiel direkt an eine warme Wand gepflanzt, ist der Standort deutlich wärmer und meist auch trockener.
Um ganz sicher zu gehen, dass er der Schisandra gut geht, können Sie etwa an der Rinde kratzen, ist es unter der äußeren Schicht grün, dann ist die Pflanze gesund aber in der Ruhephase. Ein Schnitt ist dann nicht zwangsläufig durchzuführen. Wenn man schneiden möchte, dann nach der Frostperiode im Frühjahr.
1
Antwort
Ein paar Wochen nach dem Einpflanzen (im März) bekommt meine Schisandra braune Stellen auf den Blättern, die dann auch welk werden. Handelt es sich um eine Krankheit? Wenn ja, wie bekämpfen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Von hier aus ist es schwierig zu beurteilen. Es können auch Wassertropfen sein, die durch den Lupeneffekt mit der Sonne zu starken Verbrennungen am Blatt führen können. Eine Pilzkrankheit, die besonders die Schisandra befällt ist mir nicht bekannt, kann aber nicht ausgeschlossen werden. Am besten kann man vorbeugend Pflanzenstärkungsmittel einsetzen. Dies aber bitte außerhalb der starken Sonneneinstrahlung am besten in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden.
1
Antwort
Man spricht immer von der Notwendigkeit von zwei Pflanzen um Früchte ernten zu können. Müssen es zwingend eine männliche und eine weibliche sein?
Wenn ja wie kann ich sicher sein unterschiedliche zu bekommen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. Juni 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hierbei handelt es sich um junge Pflanzen, bei denen das Geschlecht noch nicht bestimmt werden kann. Leider werden die männlichen und weiblichen Pflanzen nicht getrennt vermehrt. Daher können Sie nicht sicher sein, beide Geschlechter zu erhalten.
Es gibt Pflanzen mit einer rein männlichen und Pflanzen mit einer rein weiblichen Blüte.
1
Antwort
Ich möchte unseren Zaun begrünen. In welchem Abstand sollen die Pflanzen gesetz werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. Februar 2012
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da diese Pflanzen schnellwüchsig sind, reicht ein Abstand von 40-50 cm aus.
1
Antwort
Ich habe bei einer Ausstellung nur eine Pflanze gekauft. Was soll ich machen? Kann ich trotzdem Früchte ernten?
von einer Kundin oder einem Kunden , 8. Juli 2011
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, die Pflanze ist nicht selbstfruchtend und benötigt eine zweite Pflanze um Früchte auszubilden.
1
Antwort
Chinabeere im Frühjahr 2010 gepflanzt, etwa 2m hoch, leider werden vom Wurzelhals aufsteigend die Blätter vom Rand nach innen gelb/dunkelbraun und fallen dann ab. Auch im oberen Bereich sind die Blätter gelocht. An Schädlingen ist äußerlich nichts festzustellen. Standort Halbschatten.
von einer Kundin oder einem Kunden aus 15344 Strausberg , 22. September 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Schisandra ist ja laubabwerfend, daher ist es völlig normal wenn sie jetzt langsam ihr Laub verliert. Die Fraßschäden sind wahrscheinlich auf Raupen zurückzuführen, die sich mittlerweile verpuppt haben, daher ist auch kein Schädling zu sehen.
1
Antwort
Wann kann geerntet werden , in welchem Jahr nach der Pflanzung
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. Juni 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die ersten Beeren oftmals schon nach dem 2-3 Standortjahr ernten.
1
Antwort
Wie groß wird die Chinabeere? Kann man sie auch zur Berankung einer Pergola mit angrenzenden Sitzplatz anpflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. April 2010
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, denn die Schisandra zählt zu den schlingenden Kletterpflanzen, daher wird sie ihren Weg an der Pergola schon finden. Sie kann an einem guten Standort 4-6 m Höhe erreichen. Aber keine Panik, man kann sie durch Schnitt auch wesentlich kleiner halten.
1
Antwort
Mir wurde heute gesagt, winterhart ja bei "normalem Winter". Welche Temperaturen kann man sich darunter vorstellen
von einer Kundin oder einem Kunden aus Burg Stargard , 18. März 2009
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Winterhärte ist von mehreren Faktoren abhängig:
Die letzte Düngung erfolgte im Juli, damit die Pflanze zum Winter ausreifen kann.
Sie steht nicht im direkten Wind, da sonst die Spitzen etwas zurückfrieren können.
Sehr trockener und sehr feuchter Boden können die Winterhärte ebenfalls negativ beeinflussen.
Bei einer Kübelhaltung sind Pflanzen grundsätzlich nicht so winterhart wie ausgepflanzte Exemplare im Garten.
Genaue Temperaturen könne daher leider nicht bestimmt werden.
1
Antwort
Ist diese Pflanze winterfest?
von Heidi Goldammer aus Niederwiesa , 30. März 2008
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie soll in Deutschland winterfest sein. Sie stammt aus China, daher wird sie eine gewisse Winterhärte mitbringen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!