Bach-Minze

Mentha aquatica

Ursprungsart

 (1)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Bach-Minze - Mentha aquatica Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • angenehmer Blatt- & Blütenduft
  • bildet einen grünen Teppich
  • bienenfreundlich
  • alte Heil- & Medizinpflanze
  • filtert das Wasser
  • pfegeleicht & winterhart

Wuchs

Wuchs lockerhorstig, ausläuferbildend, stark
Wuchsbreite 30 - 40 cm
Wuchshöhe 40 - 60 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe blass-violett
Blütenform doldenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht Nüsschen, unscheinbar

Blatt

Blatt eiförmig, Blattrand gesägt, matt, runzelig, duftend
Laub laubabwerfend
Laubfarbe hellgrün

Sonstige

Besonderheiten Repositionspflanze, bienenfreundlich, winterhart
Boden feucht bis sumpfig, mäßig sauer bis neutral, anmoorig
Duftstärke
Jahrgang 1753 heimische Wildpflanze
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 35cm Pflanzabstand, 8 bis 10 Stück pro m²
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Wasserrand, Freiflächen, Repositionspflanze
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 08. Dezember 2019, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Ende Februar 2020 versandt.
  • Topfware€3.10
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€3.60*
ab 3 Stück
€3.20*
ab 6 Stück
€3.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Wie der Name des bezaubernden Gewächses verrät, verweilt die Bach-Minze am liebsten in unmittelbarer Nähe zum Wasser. Neben einen Gartenteich oder einem anderen stehenden oder fließenden Gewässer gepflanzt, erhält die ausdauernde Staude ein ideales Umfeld für üppiges Wachstum. Überschwappendes Nass nimmt sie gerne. Selbst ein dauerhafter Stand in seichtem Wasser kommt der Spezies mit dem botanischen Namen Mentha aquatica entgegen.

Die Blätter und Blüten lieben es, sich in den Luftraum zu erheben. Aufgrund der Vorliebe für Uferzonen und Feuchtgebiete, zählt die 60 Zentimeter hoch wachsende Minze zu den Sumpfpflanzen. Das heißt nicht, dass die Pflanze einen ständig mit Wasser bedeckten Platz benötigt. Ein gut durchfeuchteter Untergrund und Wassergaben in länger andauernden Trockenphasen reichen aus. Ansonsten eignet sich ein mäßig saurer bis neutraler Gartenboden. Was die Lichtverhältnisse betrifft, zieht die Minze ein sonniges bis halbschattiges Areal vor. Aufgrund der absoluten Winterhärte, bleibt das zur Familie der Lippenblütler gehörende Gewächs ein langjähriger und treuer Begleiter im Garten. Das Laub der Bach-Minze, alternativ Wasserminze genannt, verströmt ein angenehm-würziges Aroma. Es sind die ätherischen Öle in den hell-grünen Laubblättern, die zu der anregenden Duftkomponente beitragen. Beim Zerreiben der Blätter entweicht ein erlesener Duft von Pfefferminze.

Die leicht behaarten und rötlich schimmernden Stiele, an denen gegenständig wachsende, eiförmige spitz zulaufende und gesägte Blätter sitzen, unterscheiden sich von anderen Pflanzenstängeln. Sie haben keinen runden, sondern einen vierkantigen Durchschnitt. Ab Juli sprießen die Blütenstände aus der Triebspitze und locker angeordnet aus den Achsen der oberen Blätter. Mentha aquatica schmückt sich in der Folgezeit mit zahlreichen Kugeln in zartem Lila. Erst beim genaueren Betrachten offenbaren sich die interessanten Details der blühenden Bälle. Wie ein filigranes Kunstwerk setzen sich die runden Blütenstände aus zahlreichen Einzelblüten zusammen. Jedes dieser blühenden Gebilde besteht aus fünf unterschiedlich stark verwachsenen Kronblättern, aus denen weiße Staubgefäße mit lilafarbenen Stempeln herausragen. Umsäumt ist jede Blüte von kleineren, blaß-violetten Kelchblättern. Viele Bienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen finden sich auf den duftenden Blüten zum Bestäuben ein.

Kräuterkundige bezeichnen die Bach-Minze als milde Schwester der Pfefferminze. Weil das Gewächs kein Menthol enthält, ist aus den Blättern zubereiteter Tee weniger scharf und verträglicher. Die Pflanzenheilkunde empfiehlt Wasserminze-Tee bei Magen- und Darmbeschwerden. Noch vor der Blüte gepflückt, verfügen die Blätter über die höchste Würzkraft. Im Sommer ergeben Wasser, Zitronensaft und ein Zweig der Minze ein erfrischendes Getränk. Wenige Minuten ziehen lassen, und die Aromen kommen zum vollen Entfalten. Gut gekühlt, löscht diese Mixtur prima den Durst. Auch Wildgerichten verleiht das Kraut eine wohlschmeckende, minzige Note. Bei unseren keltischen Vorfahren galt Mentha aquatica als heilige Pflanze, der sie magische Eigenschaften zuschrieben. Die Druiden ernteten das Laub und wendeten es äußerlich und innerlich bei vielerlei Beschwerden an.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung 1 Bewertung mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Schliengen

Wasserminze

Wächst, wie erwartet sehr gut, breitet sich stark aus - macht aber nichts. Im Ausgleichsbecken duftet es bald wieder nach Minze
vom 12. April 2015

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich diese Minze zu Rhododendren pflanzen?
Und fressen Kaninchen diese Pflanze auf?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Twist , 8. August 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Uns ist nicht bekannt, dass Hasen an Minze gehen. Eine Anpflanzung unter Rhododendron ist möglich, jedoch müssen Sie darauf achten, dass der Boden gleichbleibend feucht ist.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen