Heimische Sumpf-Schwertlilie

Iris pseudacorus

Ursprungsart

 (5)
Vergleichen
Bestseller Nr. 5 in Kategorie Sumpfzone (10-20 cm tief)
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Heimische Sumpf-Schwertlilie - Iris pseudacorus Shop-Fotos (11)
Foto hochladen
  • gehört zur heimischen Pflanzenwelt
  • ideal zur Uferbefestigung
  • klärt Wasser, vollkommen winterhart
  • wächst auch in feuchtem Gartenboden

Winterhärte-Check 

Jetzt Postleitzahl eingeben
& Winterhärte checken!

Wuchs

Wuchs aufrecht buschig, horstig, rhizombildend
Wuchsbreite 50 - 70 cm
Wuchshöhe 60 - 80 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelb
Blütenform Dom- und Hängeblätter
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juni - Juli

Frucht

Frucht Kapseln

Blatt

Blatt breit schwertförmig, ganzrandig, zugespitzt
Laub laubabwerfend
Laubfarbe hell- bis mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten Repositionspflanze, schöne Blüte, winterhart
Boden feucht bis dauernass, hoher Nährstoffbedarf
Duftstärke
Jahrgang 1753
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 50 bis 70 cm Pflanzabstand
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung für große Wasserflächen, landschaftliche Pflanzung, Repositionspflanze, Gartenteich
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€4.20
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€4.80*
ab 3 Stück
€4.30*
ab 6 Stück
€4.20*
begrenzte Stückzahl lieferbar
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Heimische Sumpf-Schwertlilie siedelt gerne an feuchten Ufern von Teichen und Bachläufen. An ihrem flachen, schwertförmigen Laub ist die Pflanze leicht zu erkennen. Sie wächst im Frühjahr aus einem kräftigen Rhizom zu einer bis 80 cm hohen, horstigen Staude heran. Im Juni und Juli schieben sich zwischen den Blättern unverzweigte Stängel zu einer ähnlichen Höhe wie die Laubspitzen empor. Ihre weithin sichtbaren, strahlend gelben Irisblüten präsentieren sich mit einem Durchmesser von bis zu 10 cm. Sie ziehen alle Blicke auf sich und überraschen mit ihrem exotischen, bizarren Aussehen. In Deutschland wächst (bot.) Iris pseudacorus in vielen Feuchtgebieten, Mooren und Auenwäldern. Sie ist eine Pflanzenart in der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae) und in ganz Europa heimisch. Im Garten belebt sie den Rand des Gartenteichs und gibt ihm einen naturnahen Touch. Auf einer feuchten Wiese in schattigeren Bereichen des Gartens setzt die Heimische Sumpf-Schwertlilie dekorative Akzente. Zusammen mit Farnen, Wasserdost und Sumpfdotterblumen entsteht eine Kombination, wie sie in der Natur zu finden ist. Das kräftige Wurzelgeflecht befestigt Uferböschungen, weshalb die Staude in öffentlichen Parks und Grünflächen an Teiches zu sehen ist. Ein Pflanzkübel mit nassem Substrat bietet der Heimischen Sumpf-Schwertlilie einen guten Platz auf einer Terrasse. Ihr stolzer, aufrechter Wuchs und ihre eigenwilligen Blüten ziehen bewundernde Blicke auf sich.

Das ausdauernde Rhizom der Heimischen Sumpf-Schwertlilie wächst waagerecht, kriechend seitlich. Mit der Zeit bildet es ausgedehnte Geflechte mit einer Breite von bis zu 70 cm. Dieser unterirdische Wurzelstock ist das Speicher- und Überlebensorgan der Staude. Aus ihm treiben im Frühjahr die langen, schwertförmigen Blätter aus und im Sommer die Blütenstiele. Das Laub ist von mittelgrüner bis graugrüner Farbe und besitzt eine ausgeprägte Mittelrippe. Für das Überleben am Wasser und bei wechselnden Wasserständen verfügen die Laubblätter über ein hochkomplexes System aus Luftkammern und Wasserröhren. Auf die eingelagerte Luft greift die Pflanze zurück, wenn die Wurzeln in luftarmem Schlamm stecken. Die Blüten von Iris pseudacorus öffnen sich im Juni und Juli. Sie sitzen einzeln oder zu dritt an der Spitze der straff aufrechten Stängel. Jede Blüte besteht aus gelben Hänge- und Domblättern. Wie ein Strahlenkranz zeichnen sich in dem Gelb der Hängeblätter dunkelviolette Adern ab. Die Lebensdauer einer Blüte ist relativ kurz. Verblüht eine, öffnet sich gleich die nächste. Zumeist sind es Schwebfliegen und Hummeln, die den Nektar aus der extravaganten Blütenform saugen. Aus den bestäubten Blüten der Heimischen Sumpf-Schwertlilie wachsen bis zum Spätsommer fünf bis sieben Zentimeter lange Kapselfrüchte mit vielen Samen. Wie in der Natur, bevorzugt die Heimische Sumpf-Schwertlilie im Garten einen sonnigen bis halbschattigen Platz, der nass bis feucht ist. Sie gedeiht bestens in der Sumpfzone bei einer Wassertiefe von 20 cm. Auch einen höheren Wasserstand toleriert sie. In diesem Fall blüht sie nicht üppig. Als typische Sumpfstaude liebt sie schwere, dauernasse Lehmböden. Eine eingewurzelte Heimische Sumpf-Schwertlilie ist pflegeleicht. Fühlt sie sich an ihrem Platz wohl, wächst sie schnell in die Breite und besiedelt große Areale des Teichrands. Zu starken Ausdehnungsdrang unterbindet der Gärtner, indem er Teile des Rhizoms absticht. Die Blätter übernehmen im Herbst eine wichtige Aufgabe. Sie helfen der Staude, sich angemessen auf den Winter vorzubereiten. Es empfiehlt sich, altes Laub kurz vor dem Laubaustrieb im Frühjahr zurückzuschneiden. Die Heimische Sumpf-Schwertlilie ist perfekt an das europäische Klima angepasst und vollkommen winterhart.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (5)
5 Bewertungen 3 Kurzbewertungen 2 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Eigene Bewertung schreiben

Ellrich
besonders hilfreich

Herr

Im vergangenen Jahr war von den 2 Pflanzen bald nichts mehr zu senden. In diesem Jahr ist eine sehr gut bekommen und wird sicher auch blühen.
Die Pflanzen stehen am Rande eines kleinen Bachlaufs (eher Wildnis) und erhalten 0 Pflege.
Da sich eine trotzdem durchgekämpft hat - meine Bewertung.

vom 1. May 2018

Argenbühl- Göttlishofen

Sumpf Schwertlilie

keine Blüten nach dem ersten Jahr
vom 3. October 2014

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!
Produkte vergleichen