ShopRatgeber Botanik
Infocenter
 

Verschiedene Lieferformen



Erläuterungen zu unseren verschiedenen Lieferformen

Ballenware

Pflanzen mit Erdballen besitzen einen wesentlich kräftigeren und buschigeren Wuchs als Containerware. Ballenware wird in natürlich gewachsenem Boden herangezogen, der eine optimale Versorgung mit Wasser und Nährstoffen bietet. Die Pflanzen werden frisch vom Feld mit Erdballen ausgestochen. Anschließend werden die Erdballen zum Schutz der Wurzeln und für den Zusammenhalt in ein Ballentuch gewickelt. Große Ballen zusätzlich mit einem Drahtkorb gefestigt. Auf diese Weise kann sich die Erde nicht von den Wurzeln lösen und die Pflanzen sind einfacher zu transportieren. Diese Hilfsmittel verrotten mit der Zeit in der Erde und können beim Einpflanzen mit gesetzt werden. Von Oktober bis Anfang Mai ist die optimale Pflanz- und Lieferzeit der Ballenware.

Info: Lagerungen über einen längeren Zeitraum sind bei Ballenware ohne Bedenken möglich. Ballenware hat den großen Vorteil, dass sie sich über einen längeren Zeitraum - unverpflanzt - selbst versorgen kann. Bedingung dafür ist ein regelmäßiges Gießen und das Setzen der Ware noch vor dem ersten Frost. Die Pflanze könnte sonst Schaden nehmen, da der Ballen nicht vor Frost geschützt ist. Ballenware ist bekannt für eine übers Jahr gesehen sehr gute Verfügbarkeit, eine einfache Lagerung sowie für geringe Ausfälle.



Stämmchen

Als Stämmchen wird die Lieferform bezeichnet, bei der die ursprüngliche Buschform der Pflanze als Stämmchen gezogen wird. Dabei wird der stärkste Trieb der Pflanze ausgewählt oder auf einem Stamm veredelt. Der Pflanze wird kontinuierlich eine buschige Krone geschnitten, die dadurch folglich dichter wächst. Seitentriebe werden ebenso geschnitten. Stämmchen besitzen also einen starken Haupttrieb, der sich bei entsprechend weiterer Pflege im Garten mit der Zeit zu einem Stamm ausbildet.

Info: Die Auslieferung des Stämmchens erfolgt in einem Container. Um die Formgebung und das Aussehen zu erhalten, müssen Seitentriebe bzw. ungewollte Triebe stets geschnitten und der vorbereitete Kronenaufbau durch Schnitt und Formgebung weiter unterstützt werden. Pflanzen als Stämmchen erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie die Gartengestaltung auflockern und durch Form und Aussehen äußerst dekorativ sind.



Topf- und Containerware

Unabhängig von der jeweiligen Topf- oder Containergröße, liefern wir beste Pflanzenqualität direkt aus der Baumschule. Die jeweiligen Unterschiede zusammengefasst:

Töpfe: alle Gefäße (Töpfe) unter 1,3 Liter Volumen. Pflanzen, die dieses Topfvolumen aufweisen, werden als Topfware oder Topfpflanzen bezeichnet. Hierbei handelt es sich überwiegend um Stauden & Jungpflanzen, die in ihrem Topf also kleiner sind als Pflanzen im Container.

Container: alle Gefäße (Container) über 1,3 Liter Volumen. Pflanzen, die über 1,3 Liter Containervolumen aufweisen, werden als Containerware oder Containerpflanzen bezeichnet. In diesem Gefäß hatte die Pflanze bereits mehr Platz & Erde, um ausgeprägtere Wurzeln und eine entsprechendere Größe zu entwickeln als bei Topfware.

Info: Die von den Baumschulen verwendeten Töpfe und Container bestehen überwiegend aus wiederaufbereiteten Kunststoffen. Die Gefäße werden nach Gebrauch recycelt oder auch thermisch weiterverwertet. Uns liegt stets eine umweltfreundliche Variante am Herzen, sodass wir hoffen, dass in naher Zukunft verrotttungsfähige, organische Töpfe / Container verwendet werden können. Dies wird möglich, sobald die von den Baumschulen verwendeten Topfmaschinen diese lücken- und problemlos einsetzen können.



Weichwandcontainer

Weichwandcontainer oder auch Weichwandtöpfe ist der Fachbegriff für eine zersetzungsfähige Folie, die um den Wurzelballen der Pflanze liegt. Die Pflanzen werden zunächst in einem Topf vorgezogen und anschließend mit ihrem kleinen Erdballen in die Folie (dem Weichwandcontainer) gesetzt. Pflanzen im Weichwandcontainer können das ganze Jahr über, außer bei Frost, gepflanzt werden.

Großer Vorteil der Pflanzen im Weichwandcontainer ist, dass die Folie aus einem abbaubaren Material besteht, welches durchwurzelbar ist. Somit kann der Weichwandcontainer beim Einpflanzen an der Pflanze verbleiben und mit in das Pflanzloch gesetzt werden. Das Material zersetzt sich mit der Zeit im Boden vocalist. Pflanzen im Weichwandcontainer sind somit einfach in der Handhabung und hinterlassen nach dem Einpflanzen keine Abfälle.

Info: Weichwandcontainer ermöglichen den Pflanzen ein gutes An- und Weiterwachsen im Garten. Diese Topfungsmethode beeinflusst im Vergleich zu herkömmlichen Anzuchten in Containern aus Plastik / Kunststoffen im Vorwege keinesfalls die Wurzelbildung und verhindert somit sogar eine in Einzelfällen mögliche unvorteilhafte Drehwurzelbildung im Topf.



Wurzelware

Wurzelwaren sind wurzelnackte Pflanzen, die keinen festen Erdballen besitzen. Es handelt sich um kräftige Jungpflanzen, deren beste Pflanzzeit von etwa Anfang Oktober bis Anfang Mai ist - abhängig von der Witterung. Somit ist Wurzelware auch nur in dem genannten Zeitraum lieferbar. Aufgrund ihres geringen Eigengewichts, der einfachen Handhabung und des geringen Produktionsaufwands der Pflanzen, sind diese sehr kostengünstig zu erwerben. Ideal eignet sie sich für größere Pflanzprojekte, wie z. B. der Neuanlage von Hecken.

Info: Lagerungen über mehrere Tage sind problemlos möglich, falls regional bedingt noch nicht der passende Pflanzzeitpunkt gekommen ist (z. B. aufgrund von Schnee oder Frost). Wichtig ist, dass die Wurzeln stets feucht gehalten und vor Sonne und Wind geschützt werden. Dafür eignen sich z. B. feuchte Tücher oder Säcke. Windgeschützte Orte, wie die Garage, eignen sich zum Zwischenlagern der Wurzelware. Sollte eine längere Lagerung geplant sein, empfehlen wir die Pflanzen feucht einzuschlagen. Alternativ können sie auch kurzfristig in die Erde gebracht werden, indem sie schräg liegend in ein flaches Pflanzloch gesetzt werden. Der Aushub dient als Abdeckung der Wurzeln. Regelmäßiges Gießen ist hier essenziell.



zurück zum Infocenter
 
Produkte vergleichen