Schwarze Johannisbeere 'Andega'

Ribes nigrum 'Andega'

Sorte

 (6)
Vergleichen
Foto hochladen
  • ertragreiche Sorte, pflegeleicht
  • früh reifend, aromatische Früchte
  • hohe Regenerationsfähigkeit
  • selbstfruchtend, winterhart

Wuchs

Wuchs strauchig, mittelstark, aufrecht
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Frucht

Erntezeit Juni - August
Frucht vitaminreich, schwarz, groß
Genussreife Mitte Juni
Geschmack herb

Blatt

Blatt handförmig, gelappt
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün

Sonstige

Besonderheiten vitaminreich, aromatisch, schwarze Früchte, selbstfruchtend, winterhart
Boden normal, gut durchlässig, nährstoffreich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Frischverzehr, Verarbeitung zu Marmelade oder Gelee, Kübehaltung oder Beet, Saft, Wein
Wurzelsystem Herzwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€10.89
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€10.89*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Schwarze Johannisbeere 'Andega' liefert wahre Vitaminbomben aus dem eigenen Garten. Mit ihren vielen leckeren und gesunden Früchten begeistert sie. Wer mit seinen Erträgen aus dem Obstgarten viel vor hat, der ist mit der (bot.) Ribes nigrum 'Andega' bestens versorgt. Die prallen und pechschwarzen Früchte dieser Obstpflanze, eignen sich für die verschiedensten Verwendungsmöglichkeiten. Ihr absolut köstlicher Geschmack verführt geradezu, sie direkt vom Strauch zu naschen! Meist erlangen die Johannisbeeren ihre Genussreife bereits im Juni und lassen sich bis mindestens August ernten. Für die Herstellung von Säften, Weinen oder Leckereien wie Torten, Kuchen, Marmelade oder auch Gelee, ist die Frucht der Schwarzen Johannisbeere 'Andega' bestens geeignet. Hinzu kommt, dass die Beeren sehr vitaminreich sind und somit einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten.

Die zu erwartenden Erträge dieser Sorte sind als regelmäßig und besonders reich zu beschreiben. Die Schwarze Johannisbeere 'Andega' ist selbstfruchtend und benötigt keinen weiteren Obststrauch in ihrer Nähe. Aufrecht, mittelstark und strauchig ist der Wuchs, wodurch die Ribes nigrum 'Andega' schnell zu einem kompakten schönen Obstgehölz heranwächst. Dabei kann sie eine Wuchshöhe, wie Breite von 100 cm bis maximal 150 cm erreichen. Ihr hellgrünes typisches gekerbtes Laub, wirft diese Obstpflanze im Winter ab. Die Schwarze Johannisbeere 'Andega' steht an einem sonnigen oder auch gern halbschattigen Standort am besten. Möglichst gut durchlässige, normale Böden, die gut mit Nährstoffen versorgt sind, stellen den Idealfall für diesen Strauch dar. Die Pflanzen dieser Sorte sind nicht pflegeintensiv. Lediglich ein guter Rückschnitt im Herbst ist empfehlenswert. Dabei ist jedoch darauf zu achten, nur die alten Zweige und nicht die neuen Triebe der Pflanze herauszuschneiden. So ist der Ertrag im Folgejahr garantiert. Die Schwarze Johannisbeere 'Andega' ist eine robuste und vielseitig verwendbare Pflanze, die den Obstgarten bereichert.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (6)
6 Bewertungen 2 Kurzbewertungen 4 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Fruchtertrag
Pflanzengesundheit
Eigene Bewertung schreiben

Dresden

Siehe oben

Anpflanzen war unkompliziert
Die Ernte war Größenbedingt gut
Überwinterung keine Schäden.
Neuer Fruchtansatz soweit iO.

vom 5. May 2020

Fredersdorf-Vogelsdorf

Volle Zufriedenheit

Die Johannisbeere ist problemlos angewachsen und bekam gleich neue Triebe. Zu meiner Freude hatte sie im ersten Standjahr bereits ein paar Beeren zum Kosten.
vom 3. April 2020

Weingarten
besonders hilfreich

Andega

Gut angewachsen, guter Ertrag
vom 24. September 2019

Grumbach

Frau

Reichlich Blüten angesetzt . Wachstum gut und sieht kräftig aus.
vom 5. May 2018

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Nach Ankunft der Johannisbeere hatte ich nicht sofort Zeit sie einzupflanzen, sie blühte schon und steht jetzt zwischen Blüte und Frucht. Darf ich sie jetzt trotzdem noch einpflanzen oder erst nach der Ernte?
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. May 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie dürfen die Pflanze dennoch einpflanzen und müssen darauf achten, dass Sie die Wurzel in keinem Fall dabei schädigen. Achten Sie nach der Pflanzung auf eine entsprechende Wasserzugabe.
1
Antwort
Wann wird die Pflanze nach der Einpflanzung gedüngt und mit welchem Dünger?
Ist eine Mulchdecke um den Wurzelbereich empfehlenswert?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Krefeld , 24. February 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Eine Mulchschicht kann nach dem ersten Standjahr durch Rasenschnitt erfolgen. Verwenden Sie bitte keinen Rindenmulch oder ähnliches.
Gedüngt wird nach dem ersten Standjahr. Wichtig ist bei der Pflanzung vor allem, das ein gelockerter und gesunder Boden zur Verfügung steht und die Wasserhaushalt optimal aufrecht erhalten wird. Wird die pflanze also 2018 gepflanzt, wird sie erst ab April 2019 mit einem organischen Volldünger versorgt. (z.B. Beerendünger von Oscorna)


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen