Schwarzblättriger Schlangenbart 'Niger'

Ophiopogon planiscapus 'Niger'


 (4)
<c:out value='Schwarzblättriger Schlangenbart 'Niger' - Ophiopogon planiscapus 'Niger''/> Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • kontrastreiche Staude
  • schwarze Blattfärbung
  • ganzjährig wirkungsvoll
  • leuchtender Blütenschmuck
  • blauschwarze, ungenießbare Beeren
  • Wuchs

    Wuchs lockerrasig, bogig, ausläuferbildend
    Wuchsbreite 20 - 30 cm
    Wuchshöhe 10 - 20 cm

    Blüte

    Blüte einfach
    Blütenfarbe zart violett
    Blütenform traubenförmig
    Blütengröße klein (< 5cm)
    Blütezeit Juni - August

    Frucht

    Frucht Beeren
    Fruchtschmuck

    Blatt

    Blatt grasartig, abgerundet, ganzrandig,
    Blattschmuck
    Laub immergrün
    Laubfarbe schwarzgrün

    Sonstige

    Besonderheiten Blätter am Grund grünlich, sonst schwärzlich
    Boden humusreich, trocken bis frisch, gut durchlässig, schwach bis mäßig sauer
    Bodendeckend
    Duftstärke
    Pflanzenbedarf 25cm Pflanzabstand, 15 bis 17 Stück pro m²
    Standort Halbschatten
    Verwendung Gehölzrand, geschützte Lagen, halbschattige Beete
    Warum sollte ich hier kaufen?
    Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Mitte Februar 2018 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
    12% Rabatt auf alle Bestellungen
    Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2018 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

    Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: PNAA-G67U-SBVJ-ZT4A
    • Topfware€7.70
    Topfware
    lieferbar
    Auslieferung ab Mitte Februar 2018
    €9.10*
    ab 3 Stück
    €7.80*
    ab 6 Stück
    €7.70*
    - +
    - +
    *inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
    Ist Schwarz das neue Grün? Bei dieser Pflanze eindeutig! Entsprungen ist diese einzigartige Staude in Ostasien. Ihre Farbe, enthält ein zartes violett und sie enthält kleine schwarz-grüne Beeren. Der Schwarzblättriger Garten-Schlangenbart 'Niger', auch botanisch Ophiopogon planiscapus 'Niger' genannt, ist eine Staudenbeetpflanze. Sie findet hervorragend in kleinen Gruppen ihren Platz. Im Halbschatten bis Schatten, fühlt sich diese Staude in humusreichen Boden äußerst gut. Gemeinsam mit anderen asiatischen Kleinstauden, kommen sie außerordentlich gut zum Vorschein. Schnell sind mit dieser ausdrucksstarken Pflanze schönste Staudenbeete geschaffen.

    Sie bringt neben ihrer Blütezeit, die von Juni bis August reicht, eine maximale Wuchshöhe von 20 Zentimeter zusammen. Der Pflegebedarf, den dieser wunderschöne Schwarzblättriger Schlangenbart 'Niger' braucht ist äußerst hoch. Sie ist pflegeintensiv und braucht nebenbei im Winter, einen perfekten Schutz. Am richtigen Standort ist sie winterhart, es empfiehlt sich, auf Reisig zum Winterschutz nicht zu verzichten. Vor dem Winter und ebenso nicht im Herbst, darf diese Farbenpracht einen Rückschnitt erhalten. Der richtige Zeitpunkt, ist das Frühjahr, dort ist es ebenfalls nicht zwingend notwendig. Für ein Vermehren, kann der Gärtner ebenfalls im Frühjahr sorgen. Am besten gelingt dies, durch ein Teilen oder Selbstaussaat.

    Danach erhält die Ophiopogon planiscapus 'Niger' ihr dunkles Laub. Ein Idealbild ergibt sich, in einem kontrastreichen pflanzen. Helle Kiesbeete, eignen sich hierfür außerordentlich gut. Die farblichen Aspekte, kommen dort außerordentlich gut zum Ansehen. Eine wahre Pflanzenpracht lässt sich mit 15 bis 20 Pflanzen pro Quadratmeter gut erreichen. Ein Abstand von 20 bis 30 Zentimetern pro Pflanze empfiehlt sich, einzuhalten. Ideal sind die kleinen Gruppen mit bis zu fünf Pflanzen pro Quadratmeter. Bei dem Anblick dieser Schönheit, zaubert sie einem ein Lächeln ins Gesicht. Der Gärtner ist stolz, auf seine Arbeit und weiß, wofür er die Zeit und Energie investiert hat. Der hohe Pflegebedarf der Ophiopogon planiscapus 'Niger' lohnt sich in jeder Hinsicht. Eine wunderschöne Pracht erhält der Gärtner, durch seine liebevolle Pflege. Es lohnt sich, den Schwarzblättriger Schlangenbart 'Niger' im eigenen Garten zu setzen. Sie bereichert jeden Garten mit ihrer wundervollen Blütenpracht.
    mehr lesen

    Gartenfreunde kauften auch

    Pflanzen der gleichen Gattung / Art

    Kleiner Schlangenbart 'Minor'
    Kleiner Schlangenbart 'Minor'Ophiopogon japonicus 'Minor'

    Kundenbewertungen

    Gesamtbewertung

    
     (4)
    4 Bewertungen
    2 Kurzbewertungen
    2 Bewertungen mit Bericht

    100% Empfehlungen.

    Detailbewertung

    Pflanzengesundheit
    Blütenreichtum
    Duftstärke
    Anwuchsergebnis
    Pflanzenwuchs
    Pflegeleicht

    Einzelbewertungen mit Bericht


    Hamburg
    
    Schwarzblättriger Schlangenbart

    Absoluter Hingucker.
    Toller Kontrast wenn die Pflanze direkt um einen Baum gepflanzt wird.

    vom 25. November 2016

    Landau
    
    Schwarzblättriger Schlangenbart (Ophiogon planiscapus niger)

    Der Schlangenbart steht als kleines Feld zwischen Japan - Segge und Schatten - Segge. Die Pflanzen wurden im Winter jeweils mit Ästen samt Laubwerk lose abgedeckt, machen allerdings trotzdem noch keine richtig gute Figur an ihrem Platz. Vielleicht brauchen sie noch ein Jahr, oder es ist ihnen doch zu schattig. Das (zweite) Frühjahr ist nun da und man wird sehen, wie sich die Pflanzen zeigen.
    vom 8. April 2016




    Eigene Bewertung schreiben

    Fragen zu dieser Pflanze

    1
    Antwort
    Wir haben in unserem japanischen Garten große Beete mit Schwarzen Schlangenbart, bereits seit einigen Jahren. Wir haben die Beete nie abgedeckt und sie wuchsen bestens, bis zu diesem Frühjahr oder Winter.
    Ich habe sie im März zurück geschnitten, weil sehr unansehnlich geworden sind.
    Jetzt kein großer Nachwuchserfolg. große kahle bzw. Stellen voller Klee.
    Jede Woche einen Tag jäten, macht keinen Spaß.
    Brauche dringend Streugut, Samen für die Zwischenräume.
    Welcher Dünger ist der beste?
    Hat der Frost das Absterben der Pflanzen verursacht oder im Winter zu wenig gegossen, vertrocknet?
    von einer Kundin oder einem Kunden aus Werne , 14. July 2017
    Antwort von
    Baumschule Horstmann
    Baumschule Horstmann Icon
    Samen können wir Ihnen nicht anbieten. Lediglich die angebotenen Pflanzen.
    Es ist möglich, dass Ihre Stauden unter den Spätfrösten im April/Mai geschädigt wurden. Da die Pflanzen bereits im März zum Wuchs angeregt wurden, konnten sie die Nachtfröste im April/Mai nicht so gut vertragen und sind zum Teil abgestorben. In solchen Fällen empfehlen wir die Pflanzen immer abzudecken.
    Für die Nährstoffversorgung empfehlen wir einen organischen Volldünger (z.B. Oscorna Animalin), von April bis Ende Juli, 2-3 mal.


    Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!