Schirmbambus

Fargesia rufa

Ursprungsart
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Schirmbambus - Fargesia rufa Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • schnittverträglich
  • bedingt winterhart - Winterschutz ratsam
  • im Vergleich zu anderen Sorten - keine einrollenden Blätter
  • starkwüchsig

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs dicht, sehr breit, kompakt, aufrecht bis kaskadenartig überhängend, horstig
Wuchsbreite 150 - 250 cm
Wuchsgeschwindigkeit 40 - 50 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 300 cm

Frucht

Fruchtschmuck nein

Blatt

Blatt länglich
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub immergrün
Laubfarbe intensiv grün

Sonstige

Besonderheiten winterhart, immergrün, schnell wachsend, bildet keine Ausläufer, auch für raue Lagen
Boden durchlässiger, humus- und nährstoffreicher Gartenboden
Bodendeckend nein
Heimisch nein
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 2-3 pro m
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Hecke, Gruppengehölz, Solitärpflanze, Kübelpflanze
Windverträglich
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €22.30
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€22.30*
- +
- +
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€28.50*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Schirmbambus 'Rufa' trägt den deutschen Namen 'Sonnenfester Gartenbambus'. Mit ihrem sattgrünen, überhängenden Laub ist diese Pflanze in jedem Garten ein sehr dekorativer Blickfang, sowohl als Solitär als auch für eine Pflanzung im Kübel. Besonders reizvoll wirkt sie inmitten anderer Gräser oder Stauden, bzw. in Kombination mit ihnen aber auch in Gruppen gepflanzt, kann sie wunderschöne ausladende Bambushaine bilden. Ihre grazil herabhängenden, glänzend grünen Blätter machen sie zudem zu einer besonders attraktiven Uferbepflanzung für einen Teich oder einen Bachlauf. Eine zusätzliche Zierde stellen die Halmscheide dar, die relativ lange an den Halmen verbleiben. Diese sind anfangs rotbraun und später strohgelb und bilden so einen Kontrast zu dem farbintensiven, grünen Laub.

Aufgrund der guten Schnittverträglichkeit vom Schirmbambus 'Rufa', ist er auch eine ausgezeichnete Heckenpflanze für niedrige und mittelhohe Hecken. Er wächst sehr schnell zu einem blickdichten Sichtschutz heran. Im Gegensatz zu anderen Bambussen rollen sich die Blätter dieses Schirmbambus bei voller Sonne nicht ein. Diese Pflanze ist bis - 24 Grad winterhart. Trotz allem sollte man sie an einen windgeschützten Standort pflanzen, da sie eisigen Winden gegenüber relativ empfindlich reagiert oder sie im Winter mit Strohmatten oder Vlies einpacken und so schützen. Der Schirmbambus 'Fragesia murieliae Rufa' ist sehr robust und wächst buschig. Er gehört zu den stark wüchsigen Bambusarten und treibt sowohl im Frühjahr als auch im Herbst einmal aus.

Unter den verschiedenen Schirmbambusarten gilt dieser als der Sonnenverträglichste. Ein besonderer Vorteil dieser Pflanze ist, dass sie keinerlei Wurzel- oder Rhizomsperre benötigt, wie die meisten anderen Bambusarten. Das liegt daran, dass sie im Bereich der Wurzel hortsbildend ist und keine unterirdischen Ausläufer bildet. Im Laufe der Jahre benötigt sie eine Fläche von etwa 1-3 m². Allerdings kann sie jederzeit problemlos reduziert oder Teile der Pflanze abgestochen werden. Je besser die Standortbedingungen sind, desto vitaler und kräftiger wächst dieser Bambus. Als Substrat eignet sich jede gute Gartenerde. Aufgrund der vielen Blätter verdunstet der Schirmbambus 'Rufa' viel Feuchtigkeit auch im Winter, deshalb sollte er reichlich gegossen werden. Das gilt besonders bei andauernder Trockenheit im Sommer. Im Winter sollte nur an frostfreien Tagen bzw. zwischen den Frostperioden gegossen werden. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Anderenfalls könnten die Wurzeln faulen. Ein weltweites Phänomen beim Bambus ist die Blütenbildung, die nur alle 80 - 120 Jahre einmal vorkommt.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Man ließt immer wieder, das Bambus problemlos abgestochen werden könne. Ich habe jedoch von einem Gärtner gehört, Bambus würde stark verholzen, insbesondere wenn die Pflanzen älter sind, und das Abstechen/Reduzieren der Breite wäre dann gar nicht mehr problemlos. Was meinen Sie dazu?
von einer Kundin oder einem Kunden , 10. November 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Als problemlos empfinde ich diese Arbeit auch nicht. Bambus hat bekanntlich sehr hartes Holz, welches nur durch die Einwirkung des Spaten, sicherlich nur durch eine starke Hand abgestochen werden kann. Oft sind Hilfsmittel von Nöten.
1
Antwort
Wir möchten gerne eine Sichtschutzhecke um unseren Garten (ca. 35 m) pflanzen. Der Boden stimmt soweit - Bambus Fargesia soll es sein. Wie viel von den größeren Pflanzen müssten wir pflanzen um baldmöglichst eine dichte, etwa 1,20-1,80 m hohe Hecke zu erreichen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rechnen Sie drei Pflanzen pro Meter um möglichst schnell eine dichte Hecke zu bekommen. Haben Sie etwa 1-2 Jahre länger Zeit, dann sind auch 2 Pflanzen pro Meter ausreichend. Allerdings bleiben die Lücken vor allem im unteren Bereich über einen längeren Zeitraum erhalten.
1
Antwort
Kann ich diese Pflanze auch in vergleichsweise feuchten Lehmböden einsetzen? Idee ist, dass dem Boden durch den hohen Flüssigkeitsbedarf Wasser entzogen wird.
von einer Kundin oder einem Kunden , 30. April 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Mit Bambus werden Sie Ihr Vorhaben nicht umsetzen können, da Bambus keine zu nassen Böden verträgt. Bambus benötigt einen lockeren, sauren, torfhaltigen Boden.
Für Ihr Vorhaben eignet sich Tilia cordata oder eventuell Phragmites australis (wenn es sich denn um Staunässe handelt).
1
Antwort
Wenn ich den Rufa in einen Kübel pflanze und dann mit Pferdemist düngen möchte. Wo genau mach ich den Pferdemist hin? Kann ich die Schicht einfach oben auf die Erde legen? Oder muss der Mist eingegraben werden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Im Kübel sollte man keinesfalls mit Pferdemist düngen, da es hier auch zu einer Überdüngung kommen kann. Im schlimmsten Fall kann die Pflanze dann sogar eingehen. Besser geeignet sind hier die speziellen Bambusdünger, zumal hier dann auch wirklich alle Nährstoffe enthalten sind, die der Bambus zum Wachsen benötigt.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen