Schatten-Segge

Carex umbrosa

Ursprungsart

 (4)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Foto hochladen
  • flach wachsendes Gras
  • wintergrün
  • außergewöhnliche Blütezeit
  • gut winterhart und pflegeleicht
  • rotbraune Blüten

Wuchs

Wuchs polsterartig, bogig, horstbildend
Wuchsbreite 20 - 25 cm
Wuchshöhe 10 - 20 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rotbraun
Blütenform ährenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit April - Mai

Frucht

Frucht Karyopse

Blatt

Blatt grasartig, spitz, ganzrandig, grundständig
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten dichter Horst mit überhängenden Blättern, gut winterhart, wintergrün
Boden frisch, lehmig, tonig, humos
Duftstärke
Jahrgang 1801
Pflanzenbedarf 20 bis 25 cm Pflanzabstand
Standort Halbschatten bis Schatten
Verwendung Gehölz, Gehölzrand
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Topfware€3.00
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€3.50*
ab 3 Stück
€3.10*
ab 6 Stück
€3.00*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Dieses kleine Waldgras ist verträglich und bezaubert durch seine frühe Blüte. Bereits im April zeigen sich die kleinen rotbraunen Blüten der Schatten-Segge, die ihr Köpfchen in die Höhe strecken. Aufrecht der Frühlingssonne entgegen, stellen sie ihre zauberhafte Pracht zur Schau. Bis Mai sorgen die kleinen Blüten, die an Ähren erinnern, für einen ersten Hauch von Frühling im Garten. Auffallend ist die Farbe der Blüten, die sich durch ihr schönes Rotbraun wunderbar von dem grünen Blattwerk abheben. Wehen die kleinen Ähren von (bot.) Carex umbrosa im Wind, bietet sich ein pittoresker Anblick.

Die wunderschöne Schatten-Segge liebt lehmige, tonige und humusreiche Böden. Die überhängenden Blätter wachsen zu einem dichten Horst heran. Selbst im Winter sorgt er für einen schönen Anblick an seinem Standort. Das Laub der Carex umbrosa ist wintergrün. Auch im Winter behält die Grünfläche ihren Glanz und wirkt einladend. Dabei ist das Gras geduldig und anspruchslos. Am besten gedeiht die Pflanze an einem halbschattigen bis schattigen Standort. Bis ins hohe Alter hinein bildet Carex umbrosa Polster, die die Größe einer Bratpfanne erreichen. Die anspruchslose Schatten-Segge verträgt Wurzeldruck gut und lebt an ihrem Standort gerne Seite an Seite mit Blumenzwiebeln. Sehr gut eignet sich die bescheidene Schatten-Segge zum Unterpflanzen eines Gehölzrandes.

Carex umbrosa hat zarte, zierliche Blätter in einem satten Grün, die sich aufrecht überhängend ausbilden. Das Gras entfaltet sich gerne auf schattigen Freiflächen. Hier sorgt sie wahlweise in Gruppen oder einzeln gestellt für ein grünes Blättermeer. In einer Gruppe achtet der Gärtner auf einen angemessenen Pflanzabstand von 20 bis 25 cm zwischen den einzelnen Exemplaren. So hat jede Pflanze ausreichenden Platz zum Gedeihen und es entsteht mit der Zeit ein bezauberndes Bild im Garten. Die Schatten-Segge zählt zu der Familie der Sauergrasgewächse und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 20 cm. Ihr Wuchs weist eine besondere Dichte auf. Die Halme der Pflanze erscheinen überwiegend kürzer als die verlängerten Laubblätter, was das Gras zart erstrahlen lässt.

Am liebsten steht dieses zierliche Waldrgras auf einem humusreichen, lehmigen und gerne kalkarmen Boden. Obwohl Carex umbrosa zart erscheint, ist sie robust und übersteht Stürme sowie kalte Winter. Sie trotzt tiefen winterlichen Temperaturen ohne zu leiden. Die Schatten-Segge zeigt eine maximale Wuchsbreite von bis zu 25 Zentimetern. Dabei wächst es schnell und bietet sich perfekt an, um freie Flächen zu begrünen. Die anspruchslose Pflanze bevorzugt frische Böden. Für leichte Wassergaben an frostfreien Tagen, bedankt sie sich mit ihren schönen wintergrünen Blättern. Diese schöne Staude bereichert den Garten und lockert mit ihrem traumhaften Anblick das Gesamtbild auf.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (4)
4 Bewertungen 1 Kurzbewertung 3 Bewertungen mit Bericht
75% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Pflegeleicht
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Nürnberg

kleines Gras

Der Wuchs ist etwas mickrig. Die Pflanzen schauen aus wie kleine Büschel Gras.
Die Seggen stehen in einer Gruppe auf einem von Bäumen beschatteten Beet. Dort wachsen auch Farn und Hosta. Der Boden ist evtl etwas trocken durch die großen Bäume.
Vielleicht legen die Pflanzen noch ein bißchen an größe zu. Hoffentlich!

vom 23. October 2017

Hamburg

Schatten-Segge

immer wieder
vom 7. November 2016

Landau

Schatten - Segge (Carex umbrosa)

Bei über 30 Pflanzen gab es zwei oder drei , die nicht eindeutig Schatten-Segge sind - ist es eine leichte Abweichung von der reinen Erscheinungsform oder ist dem Versand etwas dazwischen gekommen? Beide "Pflanzentypen" wachsen jedenfalls nebeneinander im Schatten einer großen Eiche, haben die ganze Saison gut überstanden und bilden vermutlich demnächst das beabsichtigte Polsterfeld
vom 8. April 2016

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir wollen einen kleinen Hang (Nordseite) bepflanzen. Also meist Schatten bis Halbschatten, jedoch im Sommer bei hochstehender Mittagssonne ca. 2 Stunden volle Sonne.
Verträgt das die Schattensegge? Wie ist es alternativ mit Waldsimse oder Dickmännchen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Spaichingen , 26. April 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Tritt zwei Stunden die Sonne in den Vordergrund, sprechen wir von einem Halbschatten. Daher können Sie die Staude wie gewünscht anpflanzen. Das Dickmännchen und die Waldsimse eignen sich ebenfalls.
1
Antwort
Habe vor knapp einem Jahr Carex umbrosa bei Ihnen gekauft und einen schattigen Hang damit bepflanzt. Nun, nach dem Winter, ist sie fast vollständig braun. Kein schöner Anblick. Woran kann es liegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Monheim am Rhein , 24. March 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich hier um eine wintergrüne Pflanze. Sie ist nicht zwingend immergrün. Dieser Ausdruck kann sicherlich verwirren, jedoch ist es so, dass die wintergrünen Stauden in milden Regionen oder bei milden Temperaturen fast vollständig grün bleiben. Es ist also möglich, dass es Ihren Pflanzen in diesem Jahr zu kalt war und sie sich zurück gezogen haben. Wenn der Wasserhaushalt stimmt und gestimmt hat (Boden muss gleichbleibend feucht und nicht zu trocken oder zu nass sein), dann empfehlen wir die Gräser eine handbreit über dem Boden abzuschneiden und sie mit einem organischen Dünger zu versorgen (z.B. Oscorna Animalin). Mit den wärmenden Temperaturen müssen Sie bis Ende Mai wieder ausgetrieben sein.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen