Ruten-Hirse 'Northwind'

Panicum virgatum 'Northwind'

Sorte

 (1)
Vergleichen
Foto hochladen
  • straff aufrechter Wuchs
  • gelbe Herbstfärbung
  • tolles Solitärgras
  • wurde mit ''Sehr Gut'' ausgezeichnet
  • pflegeleicht, winterhart & robust

Staudensterne

Staudensterne ausgezeichnet

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet nein
Wuchs straff aufrechte beblätterte Stiele, horstbildend
Wuchsbreite 90 - 100 cm
Wuchshöhe 170 - 180 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe braun
Blütenform rispenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht Karyopsen
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt lineal, zugespitzt, ganzrandig, matt, derb
Blattschmuck nein
Herbstfarbe gelb
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe blaugrün

Sonstige

Besonderheiten ausgezeichnete Sorte, winterhart, robust
Boden frisch, durchlässig, lehmig-sandig, humos
Bodendeckend nein
Duftstärke
Heimisch nein
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 90cm Pflanzabstand, 1 bis 2 Stück pro m²
Salzverträglich nein
Standort Sonne
Verwendung Beet, Freiland, als Solitär, kleine Gruppen
Windverträglich
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€18.60
  • Topfware€5.80
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€18.60*
- +
- +
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€6.20*
ab 3 Stück
€5.90*
ab 6 Stück
€5.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die Ruten-Hirse 'Northwind' ist ein fantastischer Blickfang im Garten. Das Gras begeistert jeden Betrachter durch seine zauberhaften Blütenwedel. Die langen, straff aufrecht wachsenden Halme bilden sommergrüne Horste. Die grünen Blätter sind lineal und schmal geformt. Sie nehmen im Herbst eine einzigartige Färbung an. Diese geht vom satten Blaugrün über ein warmes Goldgelb. Die Ruten-Hirse zählt zur Familie der Süßgräser (Poaceae) und ist Teil der Gattung der Rispenhirsen (Panicum). Panicum virgatum stammt ursprünglich aus Nordamerika sowie Mexiko. Dort kommt es auf den Prärien vor. Die Ruten-Hirse 'Northwind' punktet mit ihrem aufrechtem, säulenartigen Wuchs, den vielen Halmen und den kompakten Blatthorsten.

Was für ein großartiges Ziergras! Die Ruten-Hirse 'Northwind' erreicht eine Höhe von bis zu 180 Zentimetern und spielt gern die Hauptrolle im Gartenbeet. Die Blätter der Ruten-Hirse sind blaugrün. Sie sind länglich und schmal geformt. Zum Ende des Blattes laufen sie spitz zu. Im Sommer bilden sich in den dichten Blättern verzweigte und lockere bräunliche Blütenähren. Sie stehen von Juli bis in den September an den Trieben und sind attraktive Hingucker. Im Herbst trocknet das Ziergras ein. Es besitzt eine gute Standfestigkeit. Der sorgsame Gärtner lässt die trockenen Halme den Winter über stehen. Diese bilden einen natürlichen Schutz für den Wurzelballen. Ein Rückschnitt des Grases erfolgt im Frühjahr. Danach treibt die Ruten-Hirse wieder frisch aus. Die beste Pflanzzeit für das Ziergras ist von März bis in den November. Besonders schön wirkt die Ruten-Hirse 'Northwind' im Winter, wenn sich glitzernder Raureif über die Halme legt.

Panicum virgatum 'Northwind' bevorzugt wie alle Ruten-Hirsen einen sonnigen Standort. Hervorragend entwickelt sich das Ziergras auf einem frischen, ausgeglichenen und durchlässigen Gartenboden. Die Pflanze ist winterhart und robust. Aufgrund ihrer attraktiven Erscheinung und ihres aufrechten, säulenartigen Wuchses bildet es interessante Akzente im Garten. Die Ruten-Hirse 'Northwind' ist ein großartiges Zierelement und überzeugt den Gärtner durch ihre Anspruchslosigkeit. Das dekorative Gras ist ein optisches Highlight, pflegeleicht und langlebig. Das Ziergras ist ein fantastischer Solitär. Es passt außerdem vorzüglich zu zahlreichen Herbststauden, die einen warmen und sonnigen Standort lieben. Dazu zählen Echinacea, Herbst-Astern, Phlox oder Bartfaden. Auch im Frühjahrsgarten bildet die Ruten-Hirse 'Northwind' durch ihren späten Austrieb bei Tulpen oder Narzissen einen markanten Hintergrund. Sogar im Pflanzkübel macht das Ziergras eine vorzügliche Figur. In diesem Fall sorgt der Gartenfreund für einen Winterschutz unter oder um das Pflanzgefäß. Damit die Pflanze nicht austrocknet lässt der Gärtner dem Gras regelmäßig Gießwasser zukommen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung 1 Bewertung mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Duftstärke
Blütenreichtum
Eigene Bewertung schreiben

Leipzig

Klasse Sichtschutz auch im Kübel

Nachdem die Rutenhirse im ersten Jahr ein ziemlicher Mickerling blieb und ich nach dem Winter eigentlich fest davon aus ging, dass die Pflanzen im Kübel nicht überlebt haben, überraschten sie uns im folgenden Frühling:
Alle Pflanzen hatten überlebt und gediehen prächtig wie angegeben mit sehr aufrechtem Wuchs. Es ist ein richtiger Blickfang im Garten als Abgrenzung des Loungebereichs geworden und ich kann es nur jedem empfehlen.

vom 11. September 2019

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wird bei der Pflanzung im Beet eine Rhizomsperre benötigt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Panicum ist eine Horst bildenden Staude und nimmt nur Jahr für Jahr im Durchmesser etwas zu. Ausläufer werden hier nicht gebildet. Eine Rhizomsperre ist somit nicht erforderlich.
1
Antwort
Ich habe vor die Pflanze in herkömmliche U-Steine (Breite 50 cm) zu pflanzen, damit diese als Sichtschutz an der Terrasse dienen. Reicht der Platz in einem U-Stein für eine Pflanze?
von einer Kundin oder einem Kunden , 6. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sie können die Rutenhirse Northwind problemlos in die angegebenen U-Steine setzen. Bedenken Sie aber, dass die Gräser im Frühjahr zurück geschnitten werden sollten. Es dauert dann meist bis Ende Juni, bis wieder ausreichend Sichtschutz für die Terrasse vorhanden ist.
1
Antwort
Muß trockenes Gras im Frühjahr gekürzt werden?
von Werner aus Erfurt , 3. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
So ist es. Bitte schneiden Sie es etwa eine Hand breit über dem Boden zurück.
1
Antwort
Ist ein eingegrabener Kübel mit einem Durchmesser von ca. 30 cm ausreichend? Kübel ist nach unten geöffnet.
Wird das Gras auch in so einem Kübel über 1.50m hoch?
von Christian , 20. February 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn der Boden nach unten hin offen ist, wird die Pflanze auch die Höhe von 150 cm erreichen. Achten Sie auf eine optimale Wasser- und Nährstoffversorgung, dann kann das Vorhaben gelingen.
1
Antwort
Das Gras sollte als Sichtschutz dienen in einem kleinen schmalen Vorgartenbeet. Wir haben bereits ein Ziergras"Gracillimus", welches wir leider beim ersten Schneefall etwas kürzen müssen, da die Halme sonst durch die Schneelast alle umliegen. Wie ist es bei diesem Gras "Northwind"? Halten die Grashalme deutlich mehr Schneelast aus? Oder könnten Sie mir etwas anderes empfehlen? Nähe Hauswand, somit kein Tiefwurzler möglich, immergrün und nicht höher als 2m und Max Breite 1-1,50 m.
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. January 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nun haben wir leider hier oben im Norden weniger Erfahrung mit Schnee und deren Last auf Ziergräsern. Dennoch gehen wir davon aus, dass auch diese Sorte ähnlich wie das Ziergras 'Gracillimus' reagieren wird. Vermutlich kommen Sie mit Bambus wesentlich weiter. Hier sind die Sorten von Fargesia murielae empfehlenswert. (z.B. 'Smaragd'). Auch Kirschlorbeer eignet sich als Immergrünes Gewächs.
1
Antwort
Ich möchte die Rutenhirse Northwind als Sichtschutz pflanzen. Wie hoch wächst die Pflanze innerhalb eines Jahres?
von einer Kundin oder einem Kunden , 19. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei einer Pflanzung im zeitigen Frühjahr oder im Herbst des Vorjahres sollte das Gras im ersten Jahr (Sommer) etwa eine Höhe von 80% der angegebenen Wuchshöhe erreichen. Ab dem 2. Standjahr wird dann bereits die volle Wuchshöhe erreicht. Grundsätzlich hängt der Zuwachs pro Jahr natürlich auch von der Witterung und der Wasser- und Nährstoffversorgung ab.
1
Antwort
Brauche ich eine Wurzelsperre?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Lampertheim , 3. June 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die neuen Blatttrieb/Halme werden immer direkt am Wurzelballen neu gebildet. Wenn Sie aber nur einen bestimmten Platz zur Verfügung haben, raten wir eine Wurzelsperre einzuarbeiten.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen