Rosskastanie 'Monstrosa'

Aesculus hippocastanum 'Monstrosa'

Sorte
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Rosskastanie 'Monstrosa' - Aesculus hippocastanum 'Monstrosa' Shop-Fotos (4)
Foto hochladen
  • zwergiger Wuchs
  • gute Winterhärte
  • bizarre Wuchsform
  • für Kübelhaltung geeignet
  • veredelte, seltene Sorte

Winterhärte-Check 

Jetzt Postleitzahl eingeben
& Winterhärte checken!

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs langsam, knorrig, verbändert
Wuchsbreite 150 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 10 cm/Jahr
Wuchshöhe 150 - 200 cm

Blatt

Blatt gegenständig, fingerförmig, verkleinert
Herbstfarbe gelb, braun
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten bizarrer Wuchs, verdrehte Triebe, Zwergform, winterhart
Boden tiefgründig, durchlässig, feucht
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Kübel, Vorgarten, Solitär
Winterhärte Z4 | -34,5 bis -28,9 °C
Wurzelsystem Herzwurzler
Themenwelt Stämmchen
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Anfang Februar 2021 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
6% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Winterrabatt für Sie: Auf alle Bestellungen, die bis einschließlich 18. Januar 2021 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 6%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: TNAA-JQQX-55RK-NQBX
  • Stämmchen€72.70
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 50 cm
Stämmchen
lieferbar
Auslieferung Anfang Februar 2021
€72.70*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Rosskastanie 'Monstrosa' ist ein niedriger Baum mit fingerförmigen Blättern und Zweigen in ungewöhnlicher Form. Sie sind weniger rund als breit und die Knospen sind miteinander verwachsen. Sie bilden an den Zweigenden in vielen Fällen eine Art Krönchen. Das Gehölz zeigt sich herrlich vielgestaltig in seinem Wuchs. Besonders schön sind die verschiedenen Formen im Winter sichtbar. Dann wirkt der Baum oder niedrige Strauch im Garten wie mit Tusche gezeichnet. Die Zweige wechseln zwischen geraden, schmalen Teilen und verdickten, bandartigen Abschnitten. Gartenliebhaber mit einem Hang für besondere Pflanzen finden in (bot.) Aesculus hippocastanum 'Monstrosa' eine wenig verbreitete Sorte. Mit ihrer geringen Höhe und Breite passt die Pflanze ausgezeichnet in kleine Gärten. Sie besticht als überraschender Gruß an einem Hauseingang oder versetzt einen Vorgarten in ein modernes und vorzeigbares Objekt. Die Rosskastanie 'Monstrosa' wächst wunderbar in mittelgroßen Pflanzgefäßen. Als Topfpflanze präsentiert sie ihren unterschiedlichen Wuchs in Augenhöhe und steht absolut im Mittelpunkt. In einem Pflanzkübel mit flach wachsenden Stauden vereint, entsteht ein spannendes Bild.

Diese Sorte ist ein Zufallsfund aus dem Jahre 1933 auf dem Parkfriedhof in Kiel. Eine natürliche Mutation an einer Rosskastanie wuchs zu einem knorrigen, flachen und teilweise gebogenen Zweig. Abstände und Größen der Knospen variieren. Meistens liegen sie als enges Band auf den breiten Spitzen der Triebe. Die veränderten Zweige sind auf der Gewöhnlichen Rosskastanie veredelt. Als häufigste Form entstehen Bäumchen mit kahlem Stamm und kugeliger Krone, die als Zierpflanze das Interesse wecken. Gärtner erziehen in Ausnahmefällen niedrige, buschig wachsende Sträucher. Die Laubblätter von Aesculus hippocastanum 'Monstrosa' sind deutlich verkleinert und erscheinen wie in Wirbeln angeordnet. Sie sind im Frühjahr hellgrün und entwickeln über die Sommermonate ein schönes Dunkelgrün. Im Herbst wirkt der Baum durch seine goldgelben Blätter wie eine strahlende Kugel. Die von Rosskastanien bekannten Blütenkerzen waren bisher einmalig an der ältesten Pflanze in Kiel zu beobachten. Ihre deutlich verkürzte Rispe sowie die Blüten hatten eine geringere Größe. Bisher steht die Rosskastanie 'Monstrosa' vor allem in botanischen Gärten. Aesculus hippocastanum 'Monstrosa' hat einen kräftigen Wurzelstock mit einer Zentralwurzel. Sie senkt sich in tiefere Bodenschichten und sorgt für einen stabilen Stand des Baumes. Der ideale Untergrund ist lehmig, sandig, humos, kalkhaltig und sauer. Wichtig ist ein tiefgründiger, durchlässiger und feuchter Standort. In Pflanzgefäßen sind guter Gartenboden oder Kübelpflanzenerde ausreichend. Die 'Monstrosa' gedeiht am besten in sonniger Lage und an einem geschützten und luftigen Bereich. Trotz ihrer geringen Größe benötigt sie Nährstoffe. Im Freiland nutzt der Gärtner Mulch und Kompost. Das Gehölz ist an das mitteleuropäische Klima angepasst und winterhart. Pflanzenfreunde achten auf die nachwachsenden Zweige und entfernen glatte, lange Triebe. Damit eine kugelrunde Form entsteht, ist ein vorsichtiger Pflegeschnitt zu empfehlen. Um das Eindringen von Bakterien zu verhindern, erhalten Schnittflächen, Risse oder Wunden an Stamm und Zweigen einen Wundschutz. Pflanzenliebhaber erfreuen sich viele Jahre an dem wundersamen Gewächs.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Trägt dieser Baum Früchte?
von einer Kundin oder einem Kunden , 5. October 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da laut unseren Informationen lediglich ein Exemplar in Kiel bislang es zur Blüte geschafft hat und wir bei den Jungpflanzen dieses noch nicht beobachtet haben, gehen wir davon aus, dass weder eine Blüten- und folglich auch keine Fruchtbildung stattfindet.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen