Rosa Haargras

Muhlenbergia capillaris

Ursprungsart

 (6)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Rosa Haargras - Muhlenbergia capillaris Community
Fotos (1)
  • sehr schöne filigrane Blütenrispen
  • rosa, sehr feine Rispen
  • auch im Winter grün
  • noch seltenes Ziergras
  • Winterschutz empfehlenswert

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs horstig, bogig geneigt, oft Selbstaussaat
Wuchsbreite 80 - 90 cm
Wuchshöhe 80 - 100 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe rosa
Blütenform rispenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit August - September

Frucht

Frucht Karyopse
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt haarartig, zugespitzt, ganzrandig
Blattschmuck
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten fluffiger Blütenschmuck, extravaganter Anblick
Boden trocken bis frisch, sehr gut durchlässig, neutral, lehmig-sandig
Bodendeckend nein
Duftstärke
Heimisch nein
Pflanzenbedarf 45 cm Pflanzabstand, 4 bis 6 Stück pro m²
Salzverträglich nein
Standort Sonne
Verwendung Beet, Schnittblume, Kübelpflanzung, Gruppen, Rabatte
Windverträglich
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2020 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
10% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Winterrabatt für Sie: Auf alle Bestellungen, die bis einschließlich 02. Februar 2020 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 10%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: EAAA-H3PH-FUY2-58Z3
  • Topfware€4.10
Topfware
lieferbar
Auslieferung ab Ende Februar 2020
€4.60*
ab 3 Stück
€4.20*
ab 6 Stück
€4.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Rosa Haargras ist vielen Gärtnern als Texasgras bekannt. Es überzeugt in allererster Linie durch seine unbestechliche Farbe. (Bot.) Muhlenbergia capillaris ist ein opulentes Ziergras, das dem Garten eine himmlische Struktur verleiht und mit einer faszinierenden Optik überzeugt. Diese spektakuläre Pflanze ist eine ausgezeichnete Kulisse für phantasievoll kreierte Blumen-Arrangements. Besondere Merkmale dieser Pflanze sind unter anderem die unzähligen, haarfeinen Ähren. Sie leuchten im herrlichsten Purpurrosa. Diese Blütenfarbe bezaubert und weckt bei vielen Gärtnern den berechtigten Wunsch, diese Pflanze im eigenen Garten anzupflanzen. Die späte Blütezeit von Muhlenbergia capillaris ist von September bis November zu bewundern. Im Kübel und auch im Freiland stehende Exemplare sind vor starkem Frost zu schützen. Im Frühling und im Sommer begeistert das Rosa Haargras in seiner Funktion als untermalender Begleiter zeitgleich blühender Nachbarstauden. Nach deren Verblühen tritt es zum Ende des Sommers in den Vordergrund. Nun beginnt die Blütezeit dieser sehenswerten Pflanzen. Bis zur einsetzenden Blüte hat die Staude sich auf ihre endgültige Größe entwickelt und genießt ihren Auftritt als Solistin. Wunderbare Bilder lassen sich mit Steinen und Kies in der Umgebung gestalten.

Der Wuchs dieser einzigartigen Staude fügt sich an ihrem Standort wunderbar in das Gesamtbild des Gartens ein. Die dünnen, glänzend grünen Blätter wirken grazil und schmeicheln der Blüte. Mit ihrer Höhe von rund 90 Zentimetern, lässt sich die Feinbehaarte Tropfensame vielseitig einsetzen. Das Rosa Haargras eignet sich als zierende Schnittpflanze für die Vase und bezaubert auf diese Weise in der Wohnung. An den Boden stellt die Pflanze keine besonderen Ansprüche. Ein gleichmäßig feuchter, durchlässiger und pH-neutraler Untergrund ist ideal. In diesen optimalen Bereichen entwickelt sich die Pflanze wunderbar. Am schönsten entwickelt sie ihre herrliche Pracht an einem vollsonnigen Standort. Beim Einsetzen des Muhlenbergia capillaris ist zu beachten, dass die Pflanze Ausläufer bildet und sich gerne und schnell verbreitet. Daher ist es empfehlenswert, einen ausreichenden Abstand zu anderen Pflanzen zu halten. Zudem ist eine jährliche Kontrolle der Ausläufer angeraten. Der bogig übergeneigte Wuchs vom Rosa Haargras ermöglicht die verschiedensten Arrangements. Ob im Blumenbeet oder in einer hohen Vase auf dem Balkon oder der Terrasse, dieses Ziergras bringt Farbe ins Leben! Besonders im Herbst zeigt sich das spektakuläre Farbenspiel. In dieser Zeit leuchten die langen Ähren in einem leuchtenden Rosa. Ab Mitte August beginnt sich diese aufregende Blütenfarbe zu zeigen. Im Frühjahr und noch bis den Sommer hinein, präsentiert sich die Staude grünblättrig und ist ein traumhafter Begleiter vieler bunter Sommerblüher.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (6)
6 Bewertungen 5 Kurzbewertungen 1 Bewertung mit Bericht
66% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben

Lünen

Leider nicht angewachsen!

Leider hat dieser "Versuch" nicht funktioniert! Nachdem in unserem Garten einige "nicht sicher winterharte" Pflanzen zu Dauergästen geworden sind, sollte dieses schöne Gras es auch werden. Hat leider nicht funktioniert! Schade!
vom 28. July 2018

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Verbreitet sich diese Pflanze stark so dass ich fürchten muss sie bald überall im Garten zu haben?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Klosterneuburg , 4. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es handelt sich hierbei um ein horstbildendes Gras. Solche Gräser bilden keine Wurzelausläufer, nehmen nur Jahr für Jahr im Durchmesser zu. Zudem versamt sich das rosa Haargras nicht in Europa. Eine Ausbreitung im Garten müssen Sie also nicht befürchten.
1
Antwort
Ich stolpere in Ihrer Beschreibung des Rosa Haargras über die Anmerkung "teilweise auch winterhart".
Wie ist das zu verstehen? Kann die Pflanze über Winter im Boden bleiben oder muss ich sie im Kübel halten und dann im Keller überwintern?
von einer Kundin oder einem Kunden , 2. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist nur bedingt winterhart. Es kann also passieren, dass sie in milden Wintern, den Standort im Garten toleriert und sobald es kälter wird, sich komplett zurück zieht, ohne wieder auszutreiben. Sie kann unter Umständen erfrieren.
Es ist ratsam die Staude in einen Kübel zu pflanzen und diesen im Winter frostfrei. aber kühl unterzustellen.
1
Antwort
Muss die Pflanze nach dem Winter zurückgeschnitten werden? Wann ist der beste Zeitpunkt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 12. March 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten wird die Staude jetzt im März zurückgeschnitten, denn meist trocknen die Halme dieses Grases über den Winter zurück und werden unansehnlich. So kann sich die Stauden / das Gras dann wieder neu aufbauen und in voller Pracht erstrahlen.
1
Antwort
Im Herbst 2012 hatte ich 3 Exemplare bestellt. Sie waren so schmächtig, dass ich kaum an ein Überleben glaubte. Doch sie trieben im Frühjahr gut aus und entwickelten sich ansehnlich bis zu einer Höhe von 50cm. Standort neben prachtvoll blühenden Rosen, 1 südost und 2 südwest. Allerdings war bei keiner der 3 Pflanzen eine Spur rosa zu entdecken, sprich keine Blüte. Woran mag das gelegen haben?
von einer Kundin oder einem Kunden , 7. January 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das ist nicht ungewöhnlich. Pflanzen benötigen in der Regel 1-3 Jahre zum anwachsen und um sich an den Standort zu gewöhnen. Hier raten wir geduldig zu sein und abzuwarten. Die Pflanzen stehen sonnig und haben somit ausreichend Licht für die Blütenbildung.
Achten Sie zudem auf einen optimalen Wasser- und Nährstoffhaushalt. So ist die Pflanze gut versorgt und wird sich mit den Jahren auch ausreichend entwickeln.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen