Pampasgras 'Flamingo'

Cortaderia selloana 'Flamingo'

Sorte
Vergleichen
Du hast diese Pflanze in deinem Garten?
Prima! Jetzt Foto hochladen!
Foto hochladen
  • eindrucksvolles Solitärgras
  • große dunkelrosa Blütenwedel
  • Wedel verfärben sich weißlich-braun
  • Fruchtschmuck bis in den Winter

Wuchs

Wuchs aufrechte Blütenstiele, horstig
Wuchsbreite 80 - 90 cm
Wuchshöhe 60 - 100 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe dunkel-rosa
Blütenform rispenförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit August - September

Frucht

Frucht Karyopsen, Samen mit Seidenhaare
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt riemen- bis bandförmig, zugespitzt, ganzrandig
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe graugrün

Sonstige

Besonderheiten außergewöhnlich dunkelrosa Blütenwedel
Boden gut durchlässig, frisch, nährstoffreich
Duftstärke
Nahrung für Insekten nein
Pflanzenbedarf 85 cm Pflanzabstand, 1 bis 3 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Freiland, Beet, Solitär, große Kübel
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Seine flamingofarbigen Wedel, die den stattlichen Blatthorst überragen, sind in jedem Garten ein Blickfang: Das Pampasgras 'Flamingo' (bot. Cortaderia selloana 'Flamingo') ist eines der imposantesten Ziergräser in seiner Pflanzenfamilie, der Süßgräser. Ursprünglich abstammend aus Südamerika, haben diese Gräser sich über die ganze Welt und verschiedenste Klimazonen verbreitet. Im Laufe der Jahre entwickelt sich ein hoher Busch aus schmalen und dichten Blättern. Diese erreichen eine Höhe von bis zu 60 Zentimetern und erstrecken sich elegant vom Boden. Die bis zu einen Meter hoch gewachsenen dunkel-rosa Wedel sind in Freiflächen und vor Gebäuden dekorativ. Einzeln gepflanzt zieht das Pampasgras 'Flamingo' als gesetzter Akzent viele Blicke auf sich. Durch seine Dichte eignet sich die Pflanze als Sichtschutz. Die Blüten sind als Schnittblumen in der Vase schön anzusehen.

Das Pampasgras 'Flamingo' ist ein ausdauerndes und nicht anspruchsvolles Gras. Es bleibt jahrelang am gleichen Standort. Dieses Gras benötigt warme Standorte mit direkter Sonneneinstrahlung. Ursprünglich wächst das Pampasgras in der trockenen Pampa Argentiniens, woraus sich sein Name herleitet. Der Boden in europäischen Gefilden ist nach Möglichkeit trocken und durchlässig. Während langer Trockenheitsperioden muss der Gärtner das Gewächs zusätzlich wässern. Es entwickelt keine Wurzelausläufer und wächst an dem Standort, den der Gärtner ihm zuweist. Mit anderen Pflanzen ist es problemlos kombinierbar und es verträgt sich mit anderen Stauden. Seine volle Blüte präsentiert das rosa Pampasgras seinen Betrachtern ab August. Im Garten setzt es wunderschöne Akzente. Selbst im Spätsommer, wenn andere Pflanzen ihre Blütezeiten beenden. Bis in den September zieren die dunkel-rosa Blüten den Garten und sind auch nach der Blütezeit noch dekorativ. Die Wedel wechseln nach der Blütezeit ihr Farbe in einen weiß-braunen Ton. Sie sind wintergrün und überstehen die kalten Monate ohne Probleme.

Im Spätherbst bindet der Gärtner die Blatthalme zum Überwintern schopfartig zusammen. Das Gras ist im Wurzelbereich mit trockenem Laub zu umgeben. So bleiben die Gräser während der Wintermonate trocken und etwas geschützt. Der Anblick, der mit Tau und Schnee bedeckten Wedel in den Wintermonaten, ist märchenhaft. Das Pampasgras ist frosthart und erblüht im folgenden Jahr erneut in seiner dunkel-rosa Pracht. Ab Ende April treibt das neue Laub aus und überwächst die alten Blätter. Das alte Laub und die Wedel können ausgeputzt werden. Der Gärtner hat mit dem Pampasgras 'Flamingo' keine großen Mühen. Gibt er dem Pampasgras 'Flamingo' Gras seine optimalen Lebensbedingungen, belohnt dieses ihn mit einem prachtvollen Erscheinungsbild. Eine Zierde des Gartens übers ganze Jahr.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!
Produkte vergleichen