Klassifikation

botanische Namen anzeigen
  • Ordnung: Crossosomatales
  • Familie: 1 Eintrag
  • Gattung: 1 Eintrag
  • Art: 1 Eintrag
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • relativ kleine Pflanzenordnung
  • kommen häufig räumlich begrenzt als Endemiten vor
  • einige Pflanzen wachsen als Xerophyten
  • Blüten weisen häufiger ein Hypanthium auf
  • immergrün oder laubabwerfend

Crossosomatales

Ordnung Crossosomatales ab €30.10 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Familien
  • Gattungen
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Pflanzenordnung der Crossosomatales steht in der Klasse der Bedecktsamigen Pflanzen (bot. Magnoliopsida) und gruppiert sich in die Eurosiden II. Die Ordnung ist relativ klein und umfasst nur 81 Arten in 15 Gattungen, von denen viele monotypisch sind. Sie stehen innerhalb sieben Pflanzenfamilien.

Zu diesen zählt die namensgebende Crossosomataceae und die bei uns bekannteren Pimpernussgewächse (Staphyleaceae). Es handelt sich meist um immergrüne Pflanzen, die strauchartig oder als Bäume wachsen. Teilweise sind es Xerophyten und viele der Familien der Ordnung wachsen endemit in abgegrenzten Regionen auf verschiedenen Kontinenten. Sie finden sich sowohl in den Tropen als auch in gemäßigten Klimazonen.

Blatt

Oftmals weisen die Blätter der Crossosomatales einen Blattstiel auf, an dem in machen Fällen Nebenblätter stehen. Die Blattspreiten sind häufiger ungeteilt, sie finden sich auch zusammengesetzt oder als Fiederblättchen. Die Ränder der Spreiten sind gezähnt, gesägt oder glatt. Ihre Formen reichen von oval und zugespitzt bis zu schmal-elliptisch oder lanzettlich. Die Blätter stehen gegenständig oder wechselständig und sind häufiger spiralig angeordnet.

Blüte

Bei den Crossosomatales kommen häufiger sogenannte Hypanthien, breit ausgebildete Blütenböden, vor. Die Blüten sind meisten zwittrig und radiärsymmetrisch aufgebaut. Oftmals sind der Kelch und die Blütenkrone unterschiedlich geformt. Die Blüten stehen einzeln oder in Blütenständen zusammen.

Frucht

Als Früchte bilden die Crossosomatales Beeren aus oder häufiger Kapsel- und Balgfrüchte. Selten kommen Steinfrüchte vor.

Wuchs

Crossosomatales wachsen in den meisten Fällen als Sträucher, die teilweise stark verzweigt sind und aufrechte oder kriechende Formen annehmen. Auch Xerophyten, an stark trockene Standorte angepasste Pflanzen, kommen unter diesen Sträuchern vor. Seltener bilden die Crossosomatales Bäume. Häufig sind sie immergrün, andere Vertreter dieser Ordnung werfen ihr Laub in bestimmten Phasen ab.

Standort

Die Standorte der Crossosomatales sind divergent. Sie wachsen als Xerophyten auf extrem trockenen Böden und kommen genauso in feuchten, immergrünen Wäldern vor. Sie wachsen montan wie in flachen Gebieten.

Verbreitung

Einige Pflanzenfamilien der Crossosomatales kommen als Endemiten ausschließlich in abgegrenzten Gebieten vor. So finden sich die Crossomotaceae nur in der Neotropis Amerikas. Lediglich in der Kapprovinz Südafrikas kommen die Geissolomataceae vor während die Guamatelaceae sich nur in Mittelamerika finden. Andere Familien, wie die Pimpernussgewächse, wachsen verbreitet in den Tropen und allen gemäßigten Klimazonen. Sie gedeihen auch in unseren heimischen Breiten.

Alle Fotos anzeigen
Perlschweifgewächse (Stachyuraceae)
Perlschweifgewächse

Stachyuraceae

Familie
Produkte vergleichen