Nachtviole

Hesperis matronalis


 (24)
<c:out value='Nachtviole - Hesperis matronalis'/> Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • heimische Staude
  • mit angenehmen Blütenduft
  • buschartiger, aufrechter Wuchs
  • zweijährig bis staudig
  • bevorzugt humusreiche Böden

Wuchs

Wuchs buschig, horstbildend
Wuchsbreite 30 - 50 cm
Wuchshöhe 60 - 70 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe violett
Blütenform schalenförmig
Blütengröße klein (< 5cm)
Blütezeit Juni - August

Frucht

Frucht Schote

Blatt

Blatt lanzettlich, gesägt, fein behaart
Laub laubabwerfend
Laubfarbe Grün

Sonstige

Boden frisch, durchlässig, humusreich
Duftstärke
Jahrgang 1753
Pflanzenbedarf 30 bis 50cm Pflanzabstand
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Freifläche, Gehölzrand
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Mitte Februar 2018 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2018 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: PNAA-G67U-SBVJ-ZT4A
  • Topfware€2.80
Topfware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2018
€3.60*
ab 3 Stück
€2.90*
ab 6 Stück
€2.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Der deutsche Name der Hesperis matronalis lautet Gewöhnliche Nachtviole oder nur Nachtviole. Sie ist ein Kreuzblütengewächs und eine mehrjährige krautig wachsende Pflanze. Namentlich wurde die Nachtviole bereits in Mitteleuropa im 17. Jahrhundert erwähnt. Damals wurde die gewöhnliche Nachtviole als Grundsubstanz zur Herstellung von Heilmitteln und Salben verarbeitet. Hauptsächlich war sie damals wegen ihrem einmaligen wohlriechenden Duft beliebt. Besonders am Abend und des Nachts verströmt die Nachtviole ihren Veilchenduft. Nachtfalter und Schwebefliegen fühlen sich von diesem Dufterlebnis angezogen.

Heute verwendet man die Nachtviole noch selten in der Heilpflanzenkunde. Aber damals im 17. Jahrhundert konnte man sie als Allheilmittel nennen. Schweißtreibend und harntreibend, äußerliche Anwendungen bei Abzessen, getrunken bei Gallensteine, Nierensteinen. Die 'Hesperis matronalis' hatte eine große heilpflanzliche Wirkung zu dieser Zeit. Die Nachtviole findet sich in ganz Europa und zwar in bis zu 1200 m Höhen. Am wohlsten fühlt sich die Nachtviole in schattigen Gebüschen, Flussläufen und Böschungen.

Ihr Boden ist nährstoffreich, steiniger oder sandiger Boden und als Lehmboden mit einem satten Feuchtigkeitsgehalt. Die Wildpflanze kann eine Höhe bis 1 m erreichen. Der Geruch der Nachtviole nennt man auch "Mondscheindufter" mit einem betörenden Veilchenduft. Wenn man die Blüten pflücken möchte, sollte dies abends geschehen, weil sie da erst ihren intensiven Duft abgibt. Die Blüten können verzehrt werden, roh oder mit Zucker oder als schöne Dekoration zu einer süßen Nachspeise. Man sollte aber nicht zu große Mengen davon zu sich nehmen.

Früher fand man die Nachtviole in Bauerngärten, neben Goldack oder Nelken. Das ergab ein Dufterlebnis, das man nie vergisst. Man nannte sie eine Bauerngartenstaude und bildete einen faszinierenden Kontrast mit den Stockrosen. Auch in einem Kräutergarten findet sich die 'Hesperis matronalis', nicht nur wegen dem Würzmittel zu Salaten, sondern immer noch wegen ihrer besonderen Heilkraft und ihrem süßen Duft. Die Nachtviole ist winterhart. Während der Blütezeit kann man die Blüten trocknen und in einer Duftschale dekorieren. Das duftet nicht nur besonders gut, sondern sieht wegen der feinen und zarten Farbe sehr gelungen aus.

Ein opulenter Duft kann aus einer Gartenecke verströmen, denn in diesem Bereich fühlt sich die Pflanze ebenso wohl. Wer sich einen Blumenstrauß schneiden möchte und in eine Vase stellt, hat diesen berauschenden Duft der Nachtviole (bot. 'Hesperis matronalis') in seinen Räumlichkeiten. Wohl fühlt sich die Nachtviole bei Sträuchern und bei Laubbäumen. Ein dekoratives und herrlich duftendes Kleinod, so kann man die Nachtviole nennen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Nachtviole 'Alba'
Nachtviole 'Alba'Hesperis matronalis 'Alba'
Hohen Flammenblume 'Hesperis'
Hohen Flammenblume 'Hesperis'Phlox paniculata 'Hesperis'

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Blütentraum
Die Nachtviole hat uns im Frühjahr mit einem Meer an Blüten überrascht. Die Blüten duften und leuchten. Wir hoffen, dass die Pflanze auch im nächsten Jahr wieder unseren Garten bereichert.
vom 10. August 2017,

Schöne Pflanzen
Beide Pflanzen haben sich gut erholt und haben uns dieses Jahr mit wunderschönem Duft und tollen Blüten erfreut. Ich musste sie aber mit viel Aufwand nach der Ankunft pflegen, damit sie überleben. Es hat sich aber gelohnt.
vom 10. June 2017, Naka aus Mettmann

Nachtviole
Hier war ich sehr enttäuscht: die Pflanze ist schlicht verschwunden, nachdem sie im Herbst lauter braune Blätter produziert hat, die ich natürlich entfern habe.
vom 20. May 2017,

Gesamtbewertung


 (24)
24 Bewertungen
8 Kurzbewertungen
16 Bewertungen mit Bericht

91% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Wiesbaden

Erste Blütenansätze schon im Februar!

Solche schönen, kräftigen Pflanzen erfreuen mich sehr. Sie haben den Winter gut überstanden und die ersten violetten Knospen/Blüten zeigen sich bereits jetzt im Februar.
vom 23. February 2017

Kiel

Begeistert

Diese Pflanze besitze ich jetzt ein Jahr. Voriges Jahr war der Wuchs verhalten, keine Blüte, aber sah gesund aus. Dieses Jahr scheint diese Pflanze zu explodieren und zeigt einen wunderbaren Blütenansatz. Bin begeistert ...
vom 16. May 2016

Aspach

Nachtviole (Hesperis matronalis)

Die Pflanzen haben sich sehr gut in meinem Garten eingelebt. Blühen reich seit Ende April und duften hervorragend. Insgesamt bin ich mit meinem Einkauf zufrieden. Vielen Dank!
vom 12. June 2015

Gernsbach

Guter Pflanzerfolg

Alle gelieferten Pflanzen haben nun im Folgejahr eine schöne Blütenpracht entwickelt, und das, obwohl sie an unterschiedlichen Standorten von sonnig bis schattig stehen.
Nur die angekündigte Duftintensität lässt etwas zu wünschen übrig.

vom 9. June 2015

Melle

Das nächste Mal mit Schneckenkorn

Anlieferung war in blühendem Zustand, trotzdem ohne Probleme eingewachsen in schattigem/halbschattigen Bereich vor Rhodondendren und Astilben. Leider haben sich die Schnecken über diese zarte und anmutige Pflanze hergemacht.
vom 22. June 2014

Alle 16 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

Sie haben eine Frage zu dieser Pflanze?
Diese können Sie direkt hier stellen!