Mispel 'Nottingham'

Mespilus germanica 'Nottingham'

Sorte
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Foto hochladen
  • gut winterhart
  • pflegeleicht
  • selten gepflanztes Obstgehölz
  • zierende Blüte
  • bizarrer Wuchs

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet nein
Wuchs aufrecht, gut verzweigt
Wuchsbreite 300 - 400 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 35 cm/Jahr
Wuchshöhe 400 - 600 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Erntezeit November - Dezember
Frucht rundlich, großfruchtig, apfelähnlich ca. 3 cm
Fruchtfleisch fest
Fruchtschmuck
Genussreife November - Dezember
Geschmack aromatisch

Blatt

Blatt lanzettlich
Blattgesundheit
Herbstfarbe rotbraun
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend

Sonstige

Besonderheiten niedrig wachsend, gelbbraune Früchte
Boden kalkhaltig, mäßig trocken, nährstoffreich, tiefgründiger Lehmboden
Pflückreife November
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung, Gruppen
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€41.40
100 - 150 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€41.40*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Mispeln stammen ursprünglich aus dem Vorderen Orient. Sie gehören zu den Kernobstgewächsen. Die Früchte reifen im Spätherbst. Erst nach den ersten Frösten ab November oder Dezember, sind die Früchte weich und genießbar. Der botanische Name Mespilus germanica weist darauf hin, dass die Früchte bei den Germanen sehr beliebt waren. Vor allem im Mittelalter war der Mispelbaum in Mitteleuropa weit verbreitet. Die Mispel 'Nottingham' ist eine beliebte Sorte aus England, wo die Mispel früher ebenfalls in Kultur stand. Heute ist die Mispel sehr selten geworden.

Es handelt sich um einen kleinen Baum, der zwischen vier und sechs Meter hoch wird. Die Wuchsbreite der Mispel liegt bei drei bis vier Metern. Das Obstgehölz entwickelt eine breite Krone und ein tiefgehendes Wurzelwerk. Das Besondere an der veredelten Sorte 'Nottingham' sind ihre großen Früchte. Es sind die spätesten Früchte im Gartenjahr. Essbar sind die Mispeln nach der Frosteinwirkung im November oder Dezember oder nach einer längeren Lagerung. Dann eignen sich die Mispeln nach der Ablagerung der bitteren Gerbstoffe zum Sofortverzehr. Die Früchte dienen vielfach für die Weiterverarbeitung zu Gelee, Marmelade oder Obstbrand. Auch zu Fleischgerichten eigenen sich die aromatischen, säuerlich-würzigen Mispelfrüchte als Beilage und Aromalieferant. Die gelbbraunen Mispeln haben eine leicht filzige Schale. Sie sind breitrund und bis zu drei Zentimeter groß. Typisch für diese Mispel sind die abgeflachte Kugelform und die großen Kelchblätter.

Zur Blütezeit bietet die Mispel 'Nottingham' einen hinreißenden Anblick. Ab Mai präsentiert der Mispelbaum seine großen weißen Blüten. Diese sind mit einem Durchmesser von bis zu acht Zentimetern größer als viele andere Obstblüten. Die flachen Blüten bestehen aus fünf weißen Blütenblättern. Die Blütezeit dauert zwei bis drei Wochen. Zum Herbst entwickeln sich aus den Blüten die braun-gelben und filzigen Mispelfrüchte. Sie ähneln kleinen Äpfeln. Die grünen Blätter des Baumes sind breit-lanzettartig geformt. Sie werden bis zu zehn Zentimeter lang und färben sich im Herbst. In dieser Zeit nehmen sie leuchtende rotbraune Töne an. Die Mispel 'Nottingham' eignet sich aufgrund ihrer geringen Größe und ihres langsamen Wuchses auch für kleinere Gärten. Der Obstbaum ist ein markanter Solitär. Seit Jahrhunderten dient der verzweigte, buschartig wachsende Baum für Hecken und zur Einfriedung von Grundstücken. Die Mispel ist sommergrün und frosthart. Sie mag fruchtbare, durchlässige Böden und einen sonnigen bis halbschattigen Standort in windgeschützter Lage. Das Holz der Mispeln ist sehr hart und die Bäume können ein hohes Alter erreichen. Mespilus germanica 'Nottingham' ist ein wichtiges Vogelnährgehölz und lockt im Frühjahr Bienen und Hummeln an.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist dieser Baum selbstfruchtend oder wird ein Befruchter benötigt?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Karlshagen , 13. August 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanze ist selbstfruchtend. Eine weitere Sorte in der Nachbarschaft kann jedoch den Ertrag steigern.
1
Antwort
Ist diese Mispel auch für einen Standort 720 m Höhe im Schwarzwald geeignet?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bräunlingen , 16. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Es ist möglich, dass die Pflanze in dieser Höhenlage wächst, jedoch nur, wenn es sich um einen sonnigen und stark windgeschützten Standort handelt. Mispeln sind Wärme-liebende Gehölze, die sich nur an optimalen Standorten wie gewünscht entwickeln.
1
Antwort
Die von Ihnen gelieferte Pflanze ist eher buschig.
Kann man diese trotzdem zu einem 1/4 Stamm (60-80 cm Stammhöhe) erziehen?
Wenn ja, wann und wie sollte der Schnitt erfolgen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Zeulenroda , 4. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wir bieten die Pflanze in der Strauchform an. Möchten Sie aus diesem einen Stamm ziehen, suchen Sie sich zuerst den am besten geeigneten Trieb heraus. Alle anderen werden komplett herausgeschnitten. Optimal ist es, den Trieb nun mit einem Pfahl oder ähnliches zu stützen, damit er sich in gerader Form entwickeln kann. Ist die angestrebte Stammhöhe erreicht, lässt man den Trieb 20-40 cm länger und schneidet ihn dann ab. In diesem Bereich, direkt unterhalb des Schnittes, bildet sich nun eine neue Verzweigung, die später das Grundgerüst der Krone wird.
1
Antwort
Gibt es bei Ihnen auch größeren Bäume der Mispel?
Wir suchen ggf. auch die Sorte ?holländische Großfruchtige??
Kann die Mispel jetzt im Oktober noch gepflanzt werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Langenhagen , 3. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wir können Ihnen immer nur das anbieten, was Sie auch in unserem Onlineshop sehen. Andere Sorten und Größen stehen und nicht zur Verfügung oder können aus logistischen Gründen nicht versendet werden.
der Oktober ist eine sehr gute Pflanzzeit für die Mispel.
1
Antwort
Kann man eine Mispel auch in einen Kübel pflanzen für die Dachterrasse? Falls ja, wie sind die besten Pflanzbedingungen?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. August 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Dachterrassen sind in der Regel nicht windgeschützt, daher sehe ich hier ein Problem. Wenn doch, dann benötigen Sie einen sehr großen Kübel (mindestens 60 Liter, gerne mehr) und gesunde Pflanzerde. Der Kübel muss auf Füßen stehen und im Inneren eine Drainage haben. Diese besteht aus Tonkugeln, groben Steinen oder Tonscherben und befindet sich mit einer 5 cm Schicht oberhalb der Abflußloch. Decken Sie die Steine mit einem wasserdurchlässigen Gartenvlies ab, damit sich die Erde, die danach folgt nicht mit den Steinen vermengt.
Im Winter muss der Kübel eingepackt und der Stamm mit einem Weißanstrich versehen werden.
Von April bis Ende Juli müssen Sie die Pflanze 2-3 mal, mit einem organischen Volldünger (z.B. Oscorna Animalin) versorgen. Zudem muss im gesamten Jahr auf eine gute Feuchtigkeit im Topf geachtet werden. Die Erde darf dabei 5 cm in der oberen Schicht abtrocknen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen