Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ®

Cornus kousa 'Venus' ®


 (1)
<c:out value='Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® - Cornus kousa 'Venus' ®'/> Shop-Fotos (3)
<c:out value='Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® - Cornus kousa 'Venus' ®' /> Community
Fotos (1)
<c:out value='Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® - Cornus kousa 'Venus' ®' /> Video
  • winterhart
  • Rückschnitt nach einigen Jahren empfohlen
  • robust
  • ideal als Solitärpflanze

Wuchs

Wuchs aufrecht, wüchsig
Wuchsbreite 150 - 200 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe cremeweiß
Blütenform tellerförmig
Blütengröße groß (> 10cm)
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Blatt eiförmig, vorne zugespitzt
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün, im Austrieb rot

Sonstige

Besonderheiten sehr große und reichhaltige Blüte, Herbstfärbung
Boden normaler Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €59.80
60 - 80 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€59.80*
- +
- +
80 - 100 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€99.80*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€139.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sie vermag es, einen wahren Blütenrausch auszulösen, denn der Anblick ihrer großen prächtigen cremeweißen Blüten ist ein Blickfang. Der Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® gehört zu den Sorten unter den Hartriegelgewächsen, die man seinen besten Freunden empfehlen würde. Die Blüten dieser Pflanze haben einen Durchmesser von über 10 Zentimetern, deren Blütezeit sich über den Mai bis Juni erstreckt. Ein strahlendes Fest ist es, wenn sich die vielen großen cremeweißfarbenen Schönheiten öffnen und den Garten in einen faszinierenden Glanz setzen. Beeindruckt wird ein jeder Besitzer dieser Sorte sein, wenn sie im Herbst ihre leuchtende und kräftige Blatt-Färbung in vielen Nuancen zeigt. Die weiteren folgenden Vorzüge des Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® sprechen eindeutig für sich.

Cornus kousa 'Venus' ® heißt die Pflanze mit botanischem Namen und gehört zu den Blütengehölzen. Sie besitzt einen herrlich aufrechten Wuchs mit dem sie eine maximale Höhe von bis zu 400 Zentimetern erreichen kann. In der Breite fasst das Blütengehölz circa 150 bis 200 Zentimeter. Der Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® ist sowohl für die Einzelstellung, als auch für die Gruppenpflanzung geeignet. Hier sollte dann aufgrund der Breite ein Pflanzabstand von circa 3 bis 3,5 Metern eingehalten werden. Im Kübel macht diese Sorte einen ebenso schönen Eindruck. Mit seinem aufrechten Wuchs lässt sich die Pflanze gut stützen und in Form halten. Pflegeaufwendig zeigt sich 'Venus' ® nicht. Lediglich nach der Blüte ist ein Schnitt ratsam, damit die Pflanze im Frühjahr wieder viele neue Blütenknospen ausbilden kann. Verblühen die großen Blütenschönheiten ab Mitte oder Ende Juni, dann färben sich diese meist in einen hellen Grünton und sind damit zusätzlich dekorativ. Eine Zierde sind ebenso die leuchtenden erdbeerartigen Früchte, die der Japanische Blumen-Hartriegel 'Venus' ® ausbildet. Doch nicht nur das, sondern diese gelten auch als essbar. Der Geschmack ist etwas fade, in Japan werden sie roh und auch eingelegt genossen.

Die Pflanze gehört zu den robusten und widerstandsfähigen Sorten des Hartriegels. Selten wird Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® von Pflanzenkrankheiten befallen. Seine gute Frosthärte, lässt ihn auch im Frühjahr wieder neu erstrahlen. Wird die Pflanze im Kübel kultiviert, ist ein Winterschutz zu empfehlen. Gleichzeitig ist auch die ausreichende Wasserversorgung wichtig. Die faszinierende und leuchtende Herbstfärbung des Japanischer Blumen-Hartriegel 'Venus' ® ist ein attraktives Highlight im Garten. Die Blätter weisen Farbnuancen von rot, orange bis gelb auf. Ein Farbfeuerwerk fürs Auge, dass sich keiner Blicke entziehen kann. Das Blatt der Pflanze ist mittel- bis dunkelgrün gefärbt und durchzogen von geraden Blattadern. Die Form ist als eiförmig zu bezeichnen und vorne spitzt es sich zu.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Anwuchsergebnis
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht


Berlin
besonders hilfreich

Cornus venus

Sehr schmal und zart angeliefert, aber super entwickelt und jetzt seit 5 Jahren ein Blickfang.
vom 27. May 2017




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Gerade bestellt! Wo er hin soll ist noch Rasen, muss ich den Boden vor dem einpflanzen vorbereiten? Und wenn ja wie?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Siegen , 9. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
In jedem Fall muss der Rasen entfernt und eine so genannte Pflanzscheibe angelegt werden (Bereich um die Pflanze ohne Rasen). Dann sollte die Pflanzscheibe einmal umgegraben werden. Da ein Cornus viele oberflächennahe Wurzeln ausbildet sollte die Pflanzscheibe von vornherein ausreichend groß gewählt werden. Nach dem Pflanze sollten Sie über den Sommer einen Gießring aus Erde um die Pflanze herum bilden, so dass Gießwasser einsickern kann ohne seitlich abzulaufen. Den Boden kann man nach dem Pflanzen mit einer Mulchschicht versehen um so die Bodenfeuchte besser zu halten. Zudem bleibt der Boden so kühler. Bitte keinesfalls Steine unter den Cornus "streuen"! Diese erwärmen sich stark und strahlen die Hitze zusätzlich von unten ab. Eher kann man dann die Pflanzscheibe mit einem Bodendecker bepflanzen.
1
Antwort
Wir haben in Bayern letztes Jahr eine Cornus Venus Pflanze an einen sonnige Standort gepflanzt. Da es sich um ein Ferienhaus handelt,und wir nich immer da sind,stellte mein Mann jetzt fest,dass unsere Cornus Venus nur noch als Skelett mit herunterhängenden braun-grauen,eingerollten Blättern dasteht. Wie können wir sie retten?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hausham Holz 22 , 3. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Kratzen Sie bitte einmal im unteren Bereich an der Rinde, ist es unter der äußeren Schicht noch grün, dann treibt die Venus auch noch aus. Ist es aber braun und trocken, dann ist der Blumenhartriegel leider abgestorben. Wenn noch leben in der Pflanze ist, ist vor allem auf eine ausreichende Bodenfeuchte zu achten, dabei darf der Boden aber nicht zu nass werden. Zudem haben die Blumenhartriegel ein feines oberflächennahes Wurzelwerk, dass empfindlich auf zu viel Hitze und Trockenheit regiert. Eine Unterpflanzung oder Abdeckung des Bodens mit Mulch schützt das Wurzelwerk. Wichtig ist auch, dass der Boden nicht zu schwer / hart ist sondern eher locker und Regenwasser gut einsickert. Hierzu kann man auch einen Gießring um die Pflanze herum anlegen (kleiner Erdwall), so dass Gießwasser auch bis in die tieferen Erdschichten einsickern kann statt seitlich abzulaufen.
Nicht ausgeschlossen werden kann ein Wurzelschädling wie die Wühlmaus oder ähnliches.
1
Antwort
Mein japanischer Hartriegel hat dieses Jahr wieder eingerollt Blätter und blüht deshalb wieder nicht. Habe ihn 2016 schon mal umgepflanzt, war super! Jetzt ist er wieder so weit. Was mache ich falsch oder was könnte ich noch tun.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Markt Berolzheim , 31. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die eingerollten Blätter haben erst einmal nichts mit der Blüte zu tun. Hier liegt die Ursache der eingerollten Blättern vor allem in Trockenheit, Hitze oder an Läusen. Wichtig bei den Blumenhartriegel ist ein ausreichend feuchter und beschatteter Boden bei sonnigem Standort. Im Halbschatten bleibt der Boden meist ausreichend kühl, aber auch hier kann man Rindenmulch auf den Boden streuen um die Feuchtigkeit besser zu halten. Die Blütenknospenanlagen werden bei den früh blühenden Pflanzen bereits im Spätsommer gebildet. Von einem Schnitt ab Juli ist daher abzusehen um die Blüte nicht zu beeinträchtigen. Zudem muss ab Juli das Phosphor-Stickstoff-Verhältniss im Boden ausgeglichen sein. Überwiegt der Stickstoff, kann die Blütenbildung leiden. Düngen Sie daher gegen Ende Juni bis Anfang Juli Phosphor betont.
1
Antwort
Wann ist der richtige Düngezeitpunkt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 18. May 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten düngt man alle Pflanzen immer mit dem Neuaustrieb. Je nach Dünger kann es dann noch einmal erforderlich sein im Sommer (Juli) einmal nachzudüngen. Grundsätzlich sollte ab August nicht mehr gedüngt werden, denn nur so können die Pflanzen zum Winter hin voll ausreifen.
1
Antwort
Wir haben letzten Herbst einen 2 m großen Blumenhartriegel Venus gepflanzt. Nun haben wir leider festgestellt, dass der Standort ungünstig ist. Dürfte man ihn jetzt noch umpflanzen oder muss man bis zum Winter warten? Welche Maßnahmen müssen wir beim Umpflanzen berücksichtigen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Stockdorf , 8. April 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Pflanze noch nicht ausgetrieben ist und noch keine Blätter gebildet hat, können Sie die Pflanze erneut umpflanzen. Steht die Pflanze zu sehr im Saft, empfehlen wir sie erst im Herbst, nach dem Laubfall umzupflanzen. Sobald die Pflanzen einen neuen Standort erhalten hat, füllen Sie das Pflanzloch mit Rhododendronerde auf. Achten Sie danach auf eine optimale Wasserversorgung. Der Boden muss in den nächsten Monaten gleichbleibend feucht sein. Verwenden Sie Regenwasser.
1
Antwort
Wann und mit welchem Dünger sollte ich die Blumenhartriegel düngen? (Venus und Satomi)
von einer Kundin oder einem Kunden , 4. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Jeder Volldünger ist hier gut geeignet. Diese enthalten mindestens NPK (N=Stickstoff, P=Phosphor, K=Kalium). Es gibt sie sowohl in mineralischer Ausführung (meist schnelle Wirkung), wie auch in organischer Ausführung (nachhaltig und gut für das Bodenleben).
Beispielsweise eignet sich der Baum-, Strauch- und Heckendünger von Oscorna als gute Grundversorgung für alle Gartenpflanzen.
1
Antwort
Möchte die Pflanze gerne in einen Kleingarten als Blickfang setzen. Dazu die beiden Fragen:
Frage 1: handelt es sich eher um einen Baum (mit kahlem Stamm) oder ein Buschwerk?
Frage 2: Tief- oder Flachwurzler? Zieht sich das Wurzelwerk über die Baumkrone weit hinaus und durchzieht den Garten weitläufig?
von einer Kundin oder einem Kunden , 15. February 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
1.) bei unseren angebotenen Pflanzen handelt es sich um einen Großstrauch. Die Pflanzen sind von unten an verzweigt.
2.) Der Blumenhartriegel bildet ein flaches Wurzelwerk aus, das etwa zwei Drittel der Kronenbreite einnehmen kann.
1
Antwort
Ich würde den Venus gerne an den Nordgiebel an unserem Haus pflanzen. Im Frühjahr und Sommer erhält er dort morgens und abends Sonne. Ist das ausreichend oder doch zu schattig? Und kann ich ihn zu dieser Zeit noch pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 4. November 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Solange Sie mit dem Spaten in den Boden gelangen, können Sie die Pflanze den ganzen Winter einpflanzen. Vermutlich müssen Sie auf dem gewählten Standort auf die Herbstfärbung und einer stark ausgeprägten Blüte verzichten. Wachsen wird die Pflanze an dieser Stelle, jedoch vermindert blühen und somit vermindert Früchte ausbilden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!