Hopfen 'Northern Brewer'

Humulus lupulus 'Northern Brewer'


 (5)
Foto hochladen

Wuchs

Wuchs windend
Wuchsbreite 200 - 400 cm
Wuchshöhe 600 - 700 cm

Blüte

Blütenfarbe grünlich
Blütenform ährenförmig
Blütezeit April - September

Blatt

Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten resistent gegenüber Welke, weibliche Ertragssorte
Boden feuchter, nährstoffreicher Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Fassadenbegrünung, Rankhilfen aller Art
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Neben der weiblichen Sorte 'Magnum' zählt auch der weibliche Hopfen 'Northern Brewer' zu den bekanntesten Bitterhopfen, die beim Brauen dem Bier seinen herben Geschmack geben.

Von April bis September wächst die Pflanze unermüdlich windend auf eine Höhe von bis zu 7 m empor. Von der Rankhilfe, die z. B. aus einer Fassade, einem Zaun, Pergolen oder ähnlichem bestehen kann, sieht man dann nicht mehr wirklich viel.

Im September werden dann die Fruchtstände geerntet, die wie grüne kleine Tannenzapfen wirken.

Sofern die Pflanze eine gute Pflege erhält, kann der Wurzelstock ein Altern von 50 Jahren erreichen.

Die Sorte 'Northern Brewer' verfügt über eine gute Resistenz gegenüber Welke.

Hopfen zieht sich im Winter zurück, so das im Frühjahr "nur ein Topf mit Erde" verschickt wird. Er treibt allerdings sehr früh und schnell aus.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (5)
5 Bewertungen
4 Kurzbewertungen
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Duftstärke
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Blütenreichtum

Einzelbewertungen mit Bericht


Berlin

Abhängig vom Standort

Ich hatte zwei Exemplare für recht konträre Standorte bestellt. Sonnig, auf Lehmboden wurde deutlich schlechter vertragen, als sandig im Schatten - Nun genießen beide Pflanzen gleiche Bedingungen und die vormals suboptimal Stehende holt auf. Individuum Nummer 2 erreichte nach dem Einsetzen etwa 1,5 m Höhe, blühte und trug wenige Früchte, bevor der Winter begann. Ihr Neuaustrieb dieses Jahr erfolgte rasch, kräftig und erreichte bereits die doppelte Höhe. Sie nutzen auch ungewöhnlichere Rankhilfen, wie Netze.
vom 12. June 2016




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir haben einen Carport aus Holz. Schadet es dem Holz wenn wir diese Pflanze als Rank Pflanze und als Ersatz für Holzbehandlung dort anpflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rastorf , 5. March 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hopfen zieht sich jedes Jahr zum Winter in den Boden zurück und stirbt oberirdisch ab. Im Frühjahr treibt er dann aus den Wurzeln neu aus und erklimmt wieder das Rankgerüst. Als Schutz ist er daher nur für den Sommer sinnvoll und ersetzt eine Holzbehandlung keinesfalls. Hierfür kommen bestenfalls immergrüne Kletterpflanzen in Frage. Eine Holzbehandlung können sie aber auch auf Dauer nicht ersetzen.
1
Antwort
Ist die Sorte selbstfruchtend? Kann man Sie auch als Beruhigungsmittel im Tee verwenden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Früchte bildet der weibliche Hopfen von allein. In den Plantagen werden männliches Exemplare sogar immer gerodet, da sie die Qualität des weiblichen Hopfens stark negativ beeinflussen. Ob ein Aufguss des Hopfens zu Tee beruhigend wirkt sollten Sie den Apotheker fragen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!