Hopfen 'Northern Brewer'

Humulus lupulus 'Northern Brewer'

Sorte

 (6)
Vergleichen
Foto hochladen
  • weibliche Sorte, bildet Dolden
  • attraktive Rankpflanze
  • winterhart, pflegeleicht
  • zieht sich im Herbst zurück

Wuchs

Wuchs windend, bildet Ausläufer
Wuchsbreite 200 - 400 cm
Wuchshöhe 600 - 700 cm

Blüte

Blütenfarbe grünlich
Blütenform ährenförmig
Blütezeit April - September

Frucht

Fruchtschmuck

Blatt

Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten attraktive Dolden, unanfällig gegenüber Welke, weibliche Ertragssorte, winterhart
Boden feucht, nährstoffreich
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Fassadenbegrünung, Rankhilfen, Pergola, an Zäunen
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€17.86
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€17.86*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 25 Stunden und 36 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Morgen, 13. Juli 2020, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Hopfen 'Northern Brewer' ist eine weibliche Sorte, die attraktive Hopfendolden ausbildet. Sie sind im Garten ein echter Blickfang und auch in der Brauerei beliebt. Aus gutem Grund zählt (bot.) Humulus lupulus 'Northern Brewer' zu den Ertragssorten und ist für Bier ein essentieller Bestandteil. Dieser Bitterhopfen, verleiht dem Gebräu seinen herben Geschmack. Für den Gartenbesitzer sind allerdings die optischen Reize entscheidender für die Wahl dieser Pflanze. Der Hopfen 'Northern Brewer' rankt an Kletterhilfen aller Art empor. An einem Gitter oder Spalier verschönert diese Sorte, die zum Echten Hopfen zählt, Fassaden und überzieht eine Pergola mit ihrem herrlich grünen Blättern und den schönen Dolden. Auch ein Zaun wirkt mit dem Hopfen 'Northern Brewer' wie eine grüne Wand.

Die Pflanze wächst unermüdlich windend auf eine Höhe von bis zu 700 cm. Die Blütezeit von Humulus lupulus 'Northern Brewer' beginnt im April. Nach und nach bilden sich die Blüten zu den charakteristischen Fruchtständen in Doldenform um. Sie stehen im September in vollendeter Pracht am Hopfen 'Northern Brewer' und sind theoretisch zur Ernte bereit. Doch der Pflanzenfreund überlegt es sich vermutlich anders und lässt die wunderschönen Hopfenzapfen zur Zierde an dem Gewächs. Der Hopfen 'Northern Brewer' gehört zu den langlebigen Pflanzen und sein Wurzelstock erreicht bei guter Pflege ein Alter von bis zu 50 Jahren. Der Hopfen 'Northern Brewer' zeigt sich besonders widerstandsfähig und unanfällig gegenüber Welke. Im Winter zieht sich dieser Echte Hopfen zurück und alle oberirdischen Triebe sterben ab. Mühelos überdauert die winterharte Kletterpflanze die kalte Jahreszeit und treibt im Frühling zügig neu aus. In Windeseile überdeckt der Hopfen 'Northern Brewer' bald wieder seine Rankhilfe.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (6)
6 Bewertungen 4 Kurzbewertungen 2 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Blütenreichtum
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Pflegeleicht
Eigene Bewertung schreiben


Klar zu empfehlen

Pflanzen kamen gut verpackt an und wurden sofort eingepflanzt. Ich finde sie sehr pflegeleicht, sie benötigen (wie ich finde) keine besondere Pflege, sind sofort angewachsen, trotzen auch stärkerem Wind und starker Sonne. Wachsen wirklich sehr schnell und mich beeindruckt, wie die Pflanze sich fast klebrig bei Berührung an den Händen festhält. Kein Wunder, dass sie so ein besonderer Kletterkünstler ist. Nächstes Jahr möchte ich mir noch welche bestellen.
vom 18. June 2020

Berlin

Abhängig vom Standort

Ich hatte zwei Exemplare für recht konträre Standorte bestellt. Sonnig, auf Lehmboden wurde deutlich schlechter vertragen, als sandig im Schatten - Nun genießen beide Pflanzen gleiche Bedingungen und die vormals suboptimal Stehende holt auf. Individuum Nummer 2 erreichte nach dem Einsetzen etwa 1,5 m Höhe, blühte und trug wenige Früchte, bevor der Winter begann. Ihr Neuaustrieb dieses Jahr erfolgte rasch, kräftig und erreichte bereits die doppelte Höhe. Sie nutzen auch ungewöhnlichere Rankhilfen, wie Netze.
vom 12. June 2016

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir planen den Bewuchs unseres Gartenhauses. Lassen sich die abgestorbenen Pflanzenteile im Winter durch Herunterziehen leicht entfernen oder muss man hochklettern und sie einzeln lösen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Brandenburg , 7. June 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Generell lassen sich die Triebe und Blätter leicht entfernen. Sie können Sie, wenn Sie sie rechtzeitig und in einem noch relativ grünen Stadium entfernen einfach runter ziehen.
1
Antwort
Wir haben einen Carport aus Holz. Schadet es dem Holz wenn wir diese Pflanze als Rank Pflanze und als Ersatz für Holzbehandlung dort anpflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Rastorf , 5. March 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hopfen zieht sich jedes Jahr zum Winter in den Boden zurück und stirbt oberirdisch ab. Im Frühjahr treibt er dann aus den Wurzeln neu aus und erklimmt wieder das Rankgerüst. Als Schutz ist er daher nur für den Sommer sinnvoll und ersetzt eine Holzbehandlung keinesfalls. Hierfür kommen bestenfalls immergrüne Kletterpflanzen in Frage. Eine Holzbehandlung können sie aber auch auf Dauer nicht ersetzen.
1
Antwort
Ist die Sorte selbstfruchtend? Kann man Sie auch als Beruhigungsmittel im Tee verwenden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 25. May 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Früchte bildet der weibliche Hopfen von allein. In den Plantagen werden männliches Exemplare sogar immer gerodet, da sie die Qualität des weiblichen Hopfens stark negativ beeinflussen. Ob ein Aufguss des Hopfens zu Tee beruhigend wirkt sollten Sie den Apotheker fragen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen