Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ®

Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ®

Sorte

 (13)
Vergleichen
Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ® - Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ® Shop-Fotos (2)
Foto hochladen
  • Blüte im März, Früchte bereits im Mai
  • essbare Früchte, heidelbeerartiges Aroma
  • zum Direktverzehr oder Verarbeiten
  • Blüten duften, Laubabwurf im August
  • robust, winterhart bis -45 °C

Wuchs

Wuchs kompakt, verzweigt
Wuchsbreite 80 - 120 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 20 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe grünlich gelb
Blütenform glockenförmig
Blütezeit März

Frucht

Erntezeit Mai - Juni
Frucht längliche Beere
Fruchtschmuck
Geschmack süßsäuerlich

Blatt

Blatt elliptisch, länglich-elliptisch oder verkehrt eiförmig

Sonstige

Besonderheiten frühe volle Blüte, pflegeleicht, Früchte sehr vitaminreich und essbar, winterhart
Boden normal, keine Staunässe, feucht
Heimisch nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzeln oder in Gruppen
Wurzelsystem Flachwurzler
Themenwelt Wellness
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €16.20
20 - 30 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€16.20*
- +
- +
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€20.90*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ® ist ein interessanter Beerenstrauch, weil die ersten Früchte ab Mai reif sind. Die frühe Ernte und die hohen Erträge begeistern. Außerdem ist die Pflanze ausgesprochen pflegeleicht, stellt keine Ansprüche an den Boden und ist extrem winterhart. Der Name Sibirische Blaubeere lässt es erahnen. Dieses robuste Gehölz erträgt klaglos Fröste von bis zu -45 °C. Mit den länglichen, dunkelblau bereiften Früchten ist (bot.) Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ® eine Zierde für jeden Garten. Die Pflanze ist vielen auch als Kamtschatka-Heckenkirsche bekannt. Ihre Früchte weisen einen hohen Gehalt an Vitamin C auf. Sie schmecken ähnlich wie Heidelbeeren und sind im Mai reif für die Ernte. Schon ab März steht die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ® in voller Blüte. Mit ihrem wunderschönen hellen gelblichen Flor lockt sie die ersten Bienen und Hummeln an. Jetzt beginnt der Frühling! Dieses schöne Gehölz beginnt früh im Jahr mit der Blüte. Genauso früh beendet die Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ® den Sommer. Die Blätter des Gehölzes sind behaart und eiförmig oder länglich elliptisch und schmal geformt. Das zauberhaft zarte und hellgrüne Laub schmückt die Pflanze und macht sie zu einem attraktiven Teil eines Beetes. In Kombination mit anderen Beerensträuchern, beispielsweise einer frühen Himbeere oder verschiedenen Blaubeeren, entsteht ein abwechslungsreicher Obstgarten, der mit zeitlich versetzten Ernten begeistert.

Das Highlight der Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ® sind ihre dunkelblauen Beeren, die sich bis zu vier Zentimeter groß entwickeln. Dieses gesunde Naschobst ist reich an Vitamin C und Antioxidantien. Bereits ab Mai sind die ersten vitaminreichen Früchte zur Ernte bereit. Sie eignen sich zum Direktverzehr und wandern bei allen Freunden von Beerenobst direkt vom Strauch in den Mund. Ein köstliches Ereignis, auf das die Naschkatzen nicht bis zum Spätsommer oder Herbst warten müssen! Auch zum Weiterverarbeiten zu Marmelade, Fruchtmus oder für leckere Kuchenrezepte eignen sich die Beeren. Der Geschmack der vitaminreichen Früchte ähnelt dem der Heidelbeeren. Viele Gärtner wissen nicht, welche kulinarischen Leckereien sich mit den kugeligen Früchten zaubern lassen. Daher steht Lonicera kamtschatica 'Eisbär' ® als viel bewunderter doch ungenutzter Zierstrauch im Garten. Die Kamtschatka-Heckenkirsche ist extrem winterhart. Selbst Frost bis -10 °C während der Blüte schadet ihr nicht. Ende August werden die Blätter fahl bis gräulich und fallen ab. Diese schöne Pflanze steht in vielen Gärten als Ziergehölz gepflanzt. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 1,5 Meter. In der Breite entwickelt sie sich zu den gleichen Ausmaßen. Gerne lässt sich die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Eisbär' ® an einem sonnigen bis halbschattigen Platz nieder. Hier erreicht sie einen jährlichen Zuwachs von 20 bis 30 Zentimeter. An den Boden hat sie keine besonderen Ansprüche und nimmt mit jedem Substrat vorlieb. Der Gärtner achtet darauf, dass es ausreichend durchlässig ist und er hält den Boden stetig feucht. Ausreichendes Gießen sichert eine reiche Ernte und einen herrlichen Fruchtgenuss.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (13)
13 Bewertungen 6 Kurzbewertungen 7 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Fruchtertrag
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Eigene Bewertung schreiben

Brandenburg

Honigbeere

Pflanze gut angewachsen und gesund,Ertrag noch nicht so hoch, habe mir den Strauch als Zweitstrauch zum Befruchten gekauft, leide ist das Aroma nicht so gut wie beim ersten
vom 23. March 2017

Markt Indersdorf
besonders hilfreich

Sibirische Blaubeeren im Vergleich

Habe drei verschiedene Sorten der sibirischen Blaubeere bestellt: Eisbär, Blue Velvet und Kalinka. Alle drei sind prima angewachsen und haben schon im Folgejahr reichlich Früchte getragen. Zum Essen bevorzuge ich Blue Velvet und Kalinka. Eisbär ist mir etwas zu sauer. Meine Hühner lieben alle drei Sorten;-)
vom 25. September 2016

Berlin
besonders hilfreich

viel gießen

Ich mußte im ersten Jahr viel gießen, aber den Winter hat sie super überstanden (wie der Name ja schon sagt). Sie treibt jetzt bereits kräftig aus. Mal sehen, ob sie dieses Jahr bereits Beeren trägt.
vom 22. March 2016

Stambach

würde ich hier wieder bestellen

Die Pflanze war in einem sehr guten Zustand, ist gut angewachsen, trotz Trockenheit im letzten Jahr. Über den Fruchtertrag werde ich wohl erst in diesem Jahr etwas sagen können.
vom 10. March 2016

Braunschweig

Durchwachsener Einstand

Die Pflanze ist angewachsen, hat geblüht und gefruchtet. Die Beeren allerdings haben den Vögeln geschmeckt.
Aufgrund des extrem trockenen Frühlings und Frühsommers (2 Monate ohne Regen!) wurde regelmäßig gegossen. Die angegebene Wachstumsgeschwindigkeit wurde zum Ende des Frühlings erreicht, seitdem gibt es kein weiteres Wachstum und einige Blätter sind welk geworden. Dieses Welken eines Teils der Blätter hat sich über den Sommer verstärkt. Möglicherweise ist der gewählte sonnige Standort ungeeignet.

vom 21. October 2015

Braunschweig

Durchwachsener Einstand

Die Pflanze ist angewachsen, hat geblüht und gefruchtet. Die Beeren allerdings haben den Vögeln geschmeckt.
Aufgrund des extrem trockenen Frühlings und Frühsommers (2 Monate ohne Regen!) wurde regelmäßig gegossen. Die angegebene Wachstumsgeschwindigkeit wurde zum Ende des Frühlings erreicht, seitdem gibt es kein weiteres Wachstum und einige Blätter sind welk geworden. Dieses Welken eines Teils der Blätter hat sich über den Sommer verstärkt. Möglicherweise ist der gewählte sonnige Standort ungeeignet.

vom 21. October 2015

Jena
besonders hilfreich

zu empfehlen

Die Pflanze ist gut angewachsen, hat aber im ersten Jahr (eigentlich fast zu erwarten) noch keine Früchte gebracht. Jetzt im zweiten Jahr hat sie sich gut entwickelt und reich geblüht. Der Fruchtansatz sieht gut aus, kann aber erst nach der Reife wirklich beurteilt werden. Die Pflanze steht im Topf neben einer blue velvet (ebenfalls Maibeere). Eisbär ist optisch schöner, da die blue velvet etwas verholzt und damit unter verkahlt. Beide Pflanzen stehen im Topf und vertragen dies gut. Eisbär ist früher entwickelt und sieht schon schön grün aus. Ich würde Eisbär einer blue velvet vorziehen.
vom 28. April 2014

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ich habe vor zwei Jahren einen Strauch der Honigbeere "Eisbär" gepflanzt, in sonniger Lage. Wir haben schweren, feuchten, harten Lehmboden und ich habe eine Drainageschicht aus Steinen, abgedeckt mit einem Pflanzvlies, unter der Pflanze angelegt. Sie trägt in diesem Jahr Früchte. Welche Sorte passt am Besten als Befruchter dazu? Das soll den Ertrag steigern, habe ich gelesen? Ich würde süßere Früchte als die der Sorte "Eisbär" bevorzugen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Erzgebirge, Nähe Stollberg , 22. May 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Schwierig, da alle eher säuerlich als süß sind. Vielleicht möchten Sie es mit der Sorte Blue Velvet probieren?
1
Antwort
Liebes Team, letztes Jahr kaufte ich bei Ihnen zwei Sträucher der Honigbeere. Sie sind eigentlich ganz gut angewachsen. Nur mit dem schneiden tue ich mich schwer,deshalb meine Frage an Sie: Wann und wie schneide ich die Honigbeere?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Utendorf , 10. June 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Etwas einkürzen kann man die Triebe gegen Ende Juni, dies ist der Termin für einen Formschnitt. Ein starker Rückschnitt wird direkt nach dem Winter durchgeführt, sollte er mal erforderlich sein. Dann verzichtet man in dem Jahr aber auch auf Blüten und Früchte. Eisbär kann man daher eigentlich besser ungeschnitten wachsen lassen sofern der Platz dafür ausreichend ist.
1
Antwort
Grüß Gott!

Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert, ich las, die Maibeere hält bis zu 40 Grad Minus aus?!

2. Frage:
Wie alt sind denn die von Ihnen angebotenen Maibeerenpflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Schönau , 3. June 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Diese Angaben sind uns nicht bekannt. Bis -40 Grad halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Unsere Pflanzen sind in der Größe 40-60 cm, etwa 4 Jahre alt.
1
Antwort
Hallo!!

In unserem (im Jahr 2011 angelegten) Garten haben wir 2 Sträucher Plumosa Aurea stehen. Irgendwas passt da nicht, denn sie kommen einfach nicht in Schwung und müssen jedes Jahr im Frühling von "ganz unten anfangen" d.h. jedesmal im Herbst sind sie dann etwa 20 - 30 cm hoch ...
Jetzt möchte ich sie austauschen, mit dieser Maibeere. Es liest sich ziemlich interessant.
Die 2 Maibeerensträucher würde zwischen Sambucus nigra 'Black Beauty', Sambucus racemosa und Sambucus nigra stehen.
Würden sie sich wohlfühlen? Bei uns ist es außerdem oft ziemlich windig und der Winter ist auch ziemlich rau (bis zu -25 Grad).

liebe Grüße aus Österreich
von einer Kundin oder einem Kunden , 31. May 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Fröste bis minus 25 Grad kann die Pflanze vermutlich nur mit einer Abdeckung überstehen. Es kann sein, dass sie zurück friert und von unten allerdings wieder durch treibt. Sie ist gut schnittverträglich.
An den Boden stellt die Pflanze keinen besonderen Anspruch. Daher kann sie an den gewünschten Standort angepflanzt werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen