Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika'

Lonicera kamtschatica 'Balalaika'

Sorte
Vergleichen
Foto hochladen
  • süße und aromatische Beeren ab Mai
  • winterhart bis zu -40 °C, mag keine Trockenheit
  • bislang keine Schädlinge und Krankheiten bekannt
  • stellt ab September das Wachstum ein
  • sollte regelmäßig ausgelichtet werden

Wuchs

Wuchs aufrecht, kleinwüchsig
Wuchsbreite 50 - 75 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 30 cm/Jahr
Wuchshöhe 100 - 150 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelb, weiß
Blütezeit März - April

Frucht

Erntezeit Mai - Anfang Juli
Frucht 1-3 cm lang, dunkelblau, enormer Vitamingehalt (B und C), saftig, heidelbeerähnlich
Genussreife Anfang Juni - Anfang Juli
Geschmack süß

Blatt

Blatt elliptisch
Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe graugrün

Sonstige

Besonderheiten dunkelblaue Beeren, hoher Anteil an Vitamin C und B, absolut winterhart
Boden kalkarm, lehmsandig, frisch, durchlässig
Heimisch nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Obstgarten, Gehölzgruppen, Freiflächen
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€20.90
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€20.90*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' beschert dem Genießer mit ihren Früchten ein geschmackliches Erlebnis. Ein vollmundig süßes Aroma entlädt sich als Geschmacksexplosion im Mund. Kein Wunder, dass (bot.) Lonicera kamtschatica 'Balaleika' vielen als Honigbeere ein Begriff ist. Die Früchte ähneln denen der Heidelbeere und sind attraktiv dunkelblau gefärbt und bereift. Bereits im Mai entwickeln sich die köstlichen Vitaminbomben der Kamtschatka-Heckenkirsche und bescheren dem Gärtner einen frühen Beerengenuss! Beheimatet in Sibirien, zeichnet sich dieser kleine und straff aufrecht wachsende Strauch durch seine robuste Art und Winterhärte aus. Pflegeleicht und mit köstlichen Beeren ist diese Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' die perfekte Wahl für den ausgefallenen Obstgarten! Die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' bildet während des Wachstums ein reich verzweigtes Geäst aus. Daran präsentieren sich die sommergrünen Blätter, die samtig behaart sind. Sie zeigen sich zwischen vier bis zehn cm lang. Im Herbst färbt sich das Laub des Strauches in ein fahles Grau und nach und nach fallen die Blätter zu Boden. Die Lonicera kamtschatica 'Balaleika' begibt sich zur Winterruhe. Der Gärtner sorgt sich bei tiefen Temperaturen nicht um die Sibirischen Blaubeere. Ihrer ursprünglichen Heimat entsprechend, verträgt sie bis zu -40 °C ohne Probleme. Auch die duftenden, weiße-gelblichen Blüten sind bis zu -10°C winterhart. Spätfröste habe ihr nichts an und beeinträchtigen die Ernte nicht. Bereits im April ist die Blütezeit der 'Balaleika'. Kurze gelbliche Blütenpaare zeigen sich an jedem Trieb. Die einzelne Blüte der Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' entwickelt sich auf bis zu 1,5 cm Länge. Die Blüten sind unscheinbar, aber die Beeren, die sich aus ihnen entwickeln umso verlockender! Die Früchte der Pflanze gelten als groß. Sie wachsen auf eine Größe von bis zu drei Zentimeter heran. Damit sind sie deutlich größer als die weitverbreiteten Heidelbeeren. Im Mai sind die Früchte genussreif. Um das volle Aroma zu genießen, empfiehlt es sich, die Früchte der Kamtschatka-Heckenkirsche länger am Obstgehölz zu lassen. Durch die Kraft der Sonne entfalten sie gut ihren aromatisch-süßen Geschmack.

Diese leckeren Sibirischen Blaubeeren wandern direkt vom Strauch in den Mund oder finden in der Küche vielseitige Verwendung. Auf jeden Fall sind sie für alle Naschkatzen ein Genuß! Nicht vernaschte Beeren sind vielfältig zu verarbeiten. Als Marmelade, Gelee, Sirup, Likör, Wein, Saft oder Kompott ist das Beerenobst der Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' köstlich. Die Varianten sind schier unerschöpflich. Auch Vögel lieben die dunkelblauen Früchte und bedienen sich gernen an der frühen Nahrungsquelle. Wer seine Ernte nicht mit den gefiederten Gartenbesuchern teilen will, spannt zum Schutz ein Netz über den Strauch. Beim Wachstum zählt die Lonicera kamtschatica 'Balaleika' zu den Schnellstartern. Sie treibt früher als viele andere aus, zeigt im März Blüten und überrascht mit der Beerenernte, die bereits im Mai und Juni erfolgt. Auch beendet die Honigbeere / Sibirische Blaubeere 'Balaleika' ihre Saison früh und stellt das Wachstum im September ein. Für ein verbessertes Befruchten der Blüten ist es ratsam, mehrere Pflanzen aus verschiedenen Sorten zu wählen. Dem Gärtner eröffnen sich zahlreiche Varianten, den Strauch in seinen Garten zu integrieren. Einzeln oder in der Gruppe setzt die Sibirische Blaubeere 'Balalaika' stilvolle Akzente an verschiedenen Standorten. Im Garten ist sie ein dekoratives Ziergehölz und begleitet andere Gehölze. Einen Garten mit verschiedenen wilden Obstsorten komplettiert dieser schöne Strauch als geselliger Gefährte.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ist es ungewöhnlich, dass die Honigbeere bereits jetzt (Mitte Dezember) austreibt?
von einer Kundin oder einem Kunden , 20. December 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Aufgrund der Witterung und somit der Temperaturschwankungen kann es durchaus zu Austrieben in einer ungewöhnlichen Jahreszeit kommen. Hier wurde das Zellwachstum entweder durch die hohen Temperaturen oder aber auch durch eine zu späte Stickstoffversorgung angeregt.
Es ist ratsam die Pflanze (vor allem wenn sie noch recht jung ist) mit einem Vlies oder ähnlichem, atmungsaktiven Gewebe einzupacken. Somit werden die weichen Zellen vor dem Frost geschützt.
1
Antwort
Kann die Sibirische Blaubeere"Balaleika" auch in Rhododender Erde gepflanzt werden?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 78224 Singen , 18. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Rhododendronerde ist ideal, gerade wenn das Gießwasser eher kalkhaltig ist.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen