Himalaya-Zeder 'Feelin Blue'

Cedrus deodora 'Feelin Blue'

Sorte

 (3)
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' - Cedrus deodora 'Feelin Blue' Shop-Fotos (2)
Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' - Cedrus deodora 'Feelin Blue' Community
Fotos (1)
  • winterhart, hitzeverträglich
  • kompakt, Zwergkonifere
  • langsam wachsend
  • ideal für Kübelbepflanzung

Wuchs

Wuchs Kleinstrauch, breitbuschig, Äste leicht herabhängend
Wuchsbreite 100 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 10 cm/Jahr
Wuchshöhe 40 - 100 cm

Frucht

Frucht rotbrauner Zapfen

Blatt

Blatt weich, bis zu 5 cm lange Nadeln
Blattgesundheit
Laub immergrün
Nadelfarbe blau

Sonstige

Besonderheiten herabhängende Äste, Nadeln in quirligen Büscheln, winterhart, Zwergform
Boden nährstoffreich, durchlässig, nicht kalkhaltig
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Beete, Gruppen oder Einzelstellung, Kübel
Wurzelsystem Herzwurzler
Themenwelt Grabbepflanzung
Steingarten
Warum sollte ich hier kaufen?

Lieferinformation

Der Versand unserer Pflanzen findet aktuell statt.

Bitte beachte, dass es aufgrund der momentanen Situation zu Lieferverzögerungen kommen kann.

  • Containerwareab €30.60
20 - 25 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 20 Werktage
€30.60*
- +
- +
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 20 Werktage
€48.10*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' ist ein Ziergehölz für Liebhaber von Raritäten! Die interessante Zwergform der Koniferen wächst als attraktiver Kleinstrauch auf eine maximale Wuchshöhe von circa 100 cm, bleibt in der Regel jedoch deutlich niedriger. Die blaugrünen bis graublauen Nadeln sind ein ganzjährig schöner Blickfang, der die Eigenwilligkeit dieser Pflanze unterstreicht. Sie stehen in quirligen Büscheln an den bogig überhängenden Zweigen von (bot.) Cedrus deodora 'Feelin Blue'. Das weiche Nadelkleid bedeckt den Boden einer Rabatte oder von gemischten Beeten. Die Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' wirkt in Einzelstellung interessant und gewinnt in einer Gruppe mehrerer Pflanzen an Präsenz. Vor allem in ihrer Jugend profitiert diese Zedernart von Nachbarpflanzen. Denn sie wächst recht langsam und es bedarf Geduld vom Gärtner, bis die Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' ihre imposante Breite von 150 cm erreicht.

Die Pflanzen dieser Sorte zeigen keine Gipfelbildung, sondern wachsen beinahe polsterartig. Die Äste der Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' wachsen am Stamm horizontal. Sobald sie eine gewisse Länge erreicht haben, beginnen sie, sich nach unten zu neigen. Bei jungen Pflanzen ist das Nadelkleid noch hell und schimmert gräulich. Im Alter von 25 Jahren zeigen sich die Nadeln eher dunkel. Cedrus deodora 'Feelin Blue' entwickelt als Früchte rotbraune Zapfen, die circa acht Zentimeter lang sind. Die Rinde dieser Zeder ist in den ersten Jahren grau und wird im Alter rau. Um der Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' ein gutes Wachstum zu ermöglichen, wählt der Gartenbesitzer einen nährstoffreichen und durchlässigen Boden, in dem sich keine Staunässe bildet. Die Zwergkonifere ist nicht ganz anspruchslos und gedeiht nicht auf kalkhaltigen Böden. Außerdem zeigt sich die Pflanze sehr wasserbedürftig und bei andauernder Trockenheit muss der Pflanzenfreund ausreichend oft zur Gießkanne greifen. Die Himalaya-Zeder 'Feelin Blue' liebt sonnige bis halbschattige Standorte. Ist die Pflanze ausgewachsen, gilt sie als extrem winterhart und als hitzeunempfindliches Gehölz.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (3)
3 Bewertungen 1 Kurzbewertung 2 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Petersaurach

niedliche kleine Zeder

die auch nicht so groß werden soll.
vom 10. April 2020


sehr, sehr pflegeleicht

ein wunderbares Gewächs, das auch den Winter bestens übersteht.
Wächst bei uns auf der Terrasse im Topf und ist ein Hingucker!

vom 7. August 2017

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Bei meiner Pflanze die in einem Kübel sitzt befinden sich Ameisen im Wurzelbereich, die immer wieder Erdkruemel am Stamm nach oben tragen, sodass sich an den Zweigen dicke Ablagerungen ansammeln, die von mir täglich entfernt und von den Ameisen sofort wieder aufgetragen werden. Ich möchte gerne wissen, warum sie das tun und welche Möglichkeit ich habe, dieses zu verhindern, da ich befürchte, daß es der Pflanze schadet.
von Gertrud Boffo aus Bad Vilbel , 14. September 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das sie Erdkrümel auf die Baumkrone tragen ist uns neu. Daher können wir auch keine Begründung geben. Ameisen sind aber überträger von Läusen und können auch die Wurzeln der Pflanze schädigen. Daher raten wir grundsätzlich diese Tiere in solchen Bereich. mit zugelassenen Mitteln zu entfernen. Unter folgenden Link finden Sie entsprechende Hilfe: https://www.pflanzotheke.de/ameisen-809b.html
1
Antwort
Wir haben voriges Jahr eine sehr schöne Feelin Blue gepflanzt.Muss man den
Baum düngen? In der Mitte raus hat er viele braune Nadeln gehabt und ist dort nun etwas kahl.Mit der Feuchtigkeit passen wir auf,daran kann es eigentlich nicht liegen.
Vielen Dank im vorraus,Vielleicht haben sie ein Tipp.
von einer Kundin oder einem Kunden , 1. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wahrscheinlich ist eine Reaktion auf den Winter (Spätfrost) oder / und die Trockenheit jetzt im Sommer. Alte Nadeln werden meist nach etwa 5 Jahren abgeworfen. Unter Stress werden aber auch jüngere Nadeln abgeworfen, so dass die Pflanze vor allem im Inneren verkahlt. Bei entsprechender milden Witterung und geringem Stresslevel an der Pflanze treibt sie aber schon bald wieder neue Nadeln aus. Mit der Wasserversorgung machen Sie schon einmal alles richtig. Nur arme Böden benötigen eigentlich eine zusätzliche Nährstoffversorgung, hier sollte immer Koniferendünger zum Einsatz kommen. Am besten wählen Sie die orangische Variante, da der Dünger so der Pflanze nach und nach zur Verfügung steht und eine Überdüngung praktisch ausgeschlossen ist.
1
Antwort
Kann man die Zeder unterpflanzen, bsw. mit Hosta, Helleborus, Seggen o.ä.?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. February 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, das ist kein Problem, vor allem wenn die Zeder noch keine 5 Jahre am Standort steht, danach muss man in jedem Fall auf eine gute Wasserversorgung achten um neue Pflanzen zu etablieren, da die Zeder den Standort um sich herum recht trocken hält.
1
Antwort
Hallo,
wie groß wird denn die Himalaya-Zeder? In der Beschreibung steht eine Größe von 40 - 100 cm. Ich nehme an, die Zeder wird 4m - 10 m.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kulmain , 16. September 2013
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nein, die Angaben in unserem Shop sind richtig. Es handelt sich hier um eine flach wachsende Zeder.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen