Heidelbeere 'Bluetta'

Vaccinium corymbosum 'Bluetta'

Sorte

 (20)
Vergleichen
Heidelbeere 'Bluetta' - Vaccinium corymbosum 'Bluetta' Shop-Fotos (5)
Foto hochladen
  • auffällige Herbstfärbung, schmückende Blüten
  • mittelhohe Erträge, aromatische Beeren
  • als Kübelpflanze geeignet, für niedrige Hecken
  • pflegeleicht, winterhart, weiße Blüten

Wuchs

Wuchs straff aufrecht
Wuchsbreite 50 - 70 cm
Wuchsgeschwindigkeit 15 - 25 cm/Jahr
Wuchshöhe 60 - 80 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe weiß-rosa
Blütezeit Mai

Frucht

Erntezeit Juli - August
Frucht kugelig, hellblau
Geschmack süßsäuerlich

Blatt

Blatt eiförmig bis lanzettlich
Laub laubabwerfend
Laubfarbe frischgrün, im Herbst rot

Sonstige

Besonderheiten winterhart, bevorzugt kühlfeuchte Lagen, aromatische Beeren
Boden frischer, feuchter, lockerer, leicht saurer Boden
Standort Halbschatten
Verwendung Hecke, Gruppen, Solitär, Randbepflanzungen, Kübel
Wurzelsystem Flachwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerware€10.40
30 - 40 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
Sofortversand möglich Sofortversand möglich
€12.50*
ab 3 Stück
€10.70*
ab 10 Stück
€10.40*
- +
- +
Sofortversand möglich
Sofortversand möglich
Bestellen Sie innerhalb der nächsten 70 Stunden und 54 Minuten Produkte mit diesem Zeichen, erfolgt der Versand Montag, 22. Juli 2019, wenn Sie als Versandart Sofortversand wählen.
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Aromatisch und himmlisch lecker sind die Früchte der Heidelbeere 'Bluetta'. Zum großen Glück aller Beeren-Freunde trägt der schöne Strauch unzählige davon. Diese wunderbare Pflanze ist anspruchslos und unkompliziert und eignet sich ideal für Gartenneulinge. Die hellblauen Heidelbeeren lassen sich direkt vom Strauch vernaschen. Sie sind herrlich saftig und ein wahrer Genuss! Die Beeren sind leckere Zutaten von Kuchen und Muffins. Auch fruchtige Marmeladen und Gelees zaubert der kulinarisch interessierte Gärtner mit den Früchten der (bot.) Vaccinium corymbosum 'Bluetta'. Traumhaft schmecken Saft, Kompott und Smoothie aus den verlockenden Beeren. Bei Bedarf lassen sie sich einfrieren und für lange Zeit haltbar machen.

Vaccinium corymbosum 'Bluetta' entfaltet eine schöne Präsenz als Einzelpflanze oder in Gruppen. Auch mit anderen Heidelbeersorten entstehen schöne Partnerschaften. Überraschend wirkt der Halbstrauch als niedrige Hecke. Auch im Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse macht sich die Heidelbeere 'Bluetta' gut. Der wundervolle Halbstrauch hat einen stark verzweigten Wuchs und eine buschige und breite Optik. Der Kleinstrauch erreicht eine Höhe von bis zu 80 Zentimetern und eine Breite rund 70 Zentimetern. An optimalen Standorten erreicht die Pflanze bis zu zwei Meter. Pro Jahr ist ein Wachstum von 15 bis 25 Zentimetern zu verzeichnen. Die Blätter sind eiförmig bis lanzettlich und von frischgrüner Farbe. Im Herbst färben sie sich tiefrot. Ein wunderschöner Anblick, der den Übergang in die Winterzeit verschönert! Die Heidelbeere 'Bluetta' blüht im Mai bis Juni. Die kleinen Blüten sind weiß-rosa. Es bilden sich hellblaue, kugelige Früchte, die im Sommer ab Juli bis in den August hinein nach und nach reifen. Die Früchte sind ausgesprochen platzfest. Ungeduldig wartet jede Naschkatze darauf, dass sich die Heidelbeeren bis zur Reife von grün über rötlich-violett bis hin zu hellblau färben. Die reifen aromatischen Heidelbeeren schmecken süß-säuerlich. Die Pflanze zeichnet sich durch mittelhohe Erträge aus.

Die Moorbeetpflanze braucht einen nährstoffreichen Boden, der ausreichend feucht ist. Ideal ist ein eher saures Substrat, das beispielsweise aus einem Gemisch von Torf, Sand und Gartenerde besteht. Rhododendronerde ist ebenfalls zu empfehlen. Die Heidelbeere benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Vaccinium corymbosum 'Bluetta' ist eine anspruchslose Pflanze. Regelmäßiges Gießen ist speziell während der Wachstumsphase und der Reifezeit der Früchte wichtig. Kalkfreies Wasser aus der Regentonne eignet sich hervorragend. Zum Düngen der Heidelbeere 'Bluetta' eignet sich ein Langzeitdünger, der die Nährstoffe gleichmäßig und kontinuierlich abgibt. Der optimale Zeitpunkt zum Einpflanzen ist in der laublosen Zeit zwischen Oktober und März. Achtet der Gärtner auf eine ausreichende Wasserzufuhr, pflanzt er den kleinen Strauch das ganze Jahr problemlos an. Als Kübelpflanze benötigt der Strauch spezielles Augenmerk. Damit das Gieß- oder Regenwasser gut abläuft, sind Pflanztöpfe mit Abzugslöchern zu empfehlen. Kübelpflanzen benötigen in der Regel einen Winterschutz. Es empfiehlt sich den Topf beispielsweise mit Luftpolsterfolie zu umwickeln. Ideal überwintern die Pflanzen dicht an eine windgeschützte Seite des Hauses, wo sie vor strengem Frost geschützt stehen.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (20)
20 Bewertungen 7 Kurzbewertungen 13 Bewertungen mit Bericht
85% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Eigene Bewertung schreiben

Bergrheinfeld

Gute Heidelbeere

Bin sehr zufrieden, fürs erste jahr war der ertrag gut. Die Pflanze ist nicht krank und übermäßige pflege braucht sie auch nicht.
vom 15. October 2016

Efringen-Kirchen

Bewertung

sämtliche Pflanzen angewachsen
kein Verlust
im 1. Jahr schon Früchte
entsprechen vollstens meiner Vorstellung

vom 2. September 2016


tolle Herbstfarbe

ich habe zwei Sorten bestellt und diese hier ist mein Favorit, weil sie nicht so hoch wird, jetzt schon voller Blüten ist und schön Kompakt ist. Geschmack kann noch nicht getestet werden. Sie ist gut angewachsen und ich liebe diese schon jetzt für meinen Indian Summer Nutzgarten. Ich lege also viel Wert auf schöne Herbstfarben
vom 19. April 2015

Röthenbach a. d. Pegnitz

Heidelbeere Bluetta

Die Pflanze wächst bei mir im Topf und ist innerhalb eines Jahres sehr stark gewachsen. Auch einen kleinen Fruchtertrag gab es schon. Sehr, sehr schön ist die Herbstfärbung.
vom 12. November 2014

Wallertheim
besonders hilfreich

beeindruckend, trotz "schwarzen Daumens"

leider bin ich kein "grüner Daumen"-Mensch und habe schlechte Voraussetzung für eine annähernd fachmännische Beurteilung ... ich gebe mir Mühe ... sowohl mit der Beurteilung, als auch mit der Pflanze:

die Voraussetzungen (Boden, Vegetation) sind womöglich eher schlecht, da wir wenig Regen haben in Rheinhessen.

Worüber ich mir erst spät im Klaren wurde ist die Tatsache, daß eine Heidelbeere speziellen Boden benötigt, am Besten Torf. Durch eine Führung im benachbarten Obstbetrieb hatte ich erfahren, dass der Boden hier nicht geeignet ist! Man nehme am Besten eine Teichfolie und den Torf, um die Pflanze vor den üblichen Einflüssen zu schützen. Allen Widrigkeiten zum Trotz scheint eine von zwei Heidelbeerpflanzen im natürlichen Boden angegangen zu sein. Sie hatte schon im vorigen Frühling Blüten und sogar Früchte, die dann aber vertrocknet sind. Da unser Grundstück weiter vom Wohnsitz entfernt ist, haben wir es leider versäumt, regelmäßig zu gießen, sonst wäre es für die Pflanze bestimmt besser gelaufen. Aber sie lebt. Leute, die muß echt dankbar sein ... da es hier mit dem Wasser/Regen wirklich stark zu Wünschen übrig lässt und ich über den Säuregehalt bzw. Kalkboden keine Ahnung hatte. Ich werde mich dieses Frühjahr um bessere Bodenverhältnisse für die Pflanze kümmern. Mal sehen, was noch daraus werden kann ...

vom 7. April 2014
Alle 13 Bewertungen mit Bericht anzeigen
Zurück Weiter

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir besitzen viele Heidelbeersträucher - alle von Horstmann :).
Sie sind all die Jahre - die meisten seit 2013 - sehr gesund und trugen reichlich.
Die Sträucher stehen alle in halben Wasserfässern mit artgerechtem Substrat, gedüngt wurde nur alle zwei Jahre im April mit etwas Beerendünger sowie etwas Neu-Auftrag von Rhododendron-Erde.
Leider haben wir uns zu wenig um den Schnitt gekümmert, so dass fasst alle Sträucher ziemlich hoch sind - über 1,40m - unten verkahlen und nur noch oben kräftig austreiben. Aus der Triebbasis kommen nur vereinzelt neue Triebe. Entsprechend wird der Ertrag jetzt geringer.
- wie erreicht man einen gedrungenen Wuchs mit vielen Neutrieben aus der Basis?
- vertragen Heidelbeeren einen kräftigen Rückschnitt und wie sollte der Schnitt erfolgen?
- wann ist der beste Schnitt-Zeitpunkt?
- vertragen Heidelbeeren grobe Hornspäne?
- welche Ihrer Sorten eignen sich am besten zum Einfrosten?
von H. Franke aus Hartmannsdorf in Sachsen , 11. June 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ab dem vierten Standjahr werden die Heidelbeeren im Herbst, nach dem Laubfall verjüngt. Hier werden dann alte Triebe ausgelichtet, indem sie an der Basis entfernt werden. Alte Triebe sind an der verholzten und rissigen Rinde zu erkennen.
Entfernen Sie alle überkreuzende und aneinander reibende, sowie nach innen wachsende Zweige.
Grundsätzlich sollten 6-8 Triebe stehen bleiben und jedes Jahr wird dann immer ein oder mehrere Triebe an der Basis abgeschnitten, der älter als 4-5 Jahre ist. Danach werden recht schnell neue Bodentriebe gebildet.
Alte Kulturheidelbeeren, die kaum Verzweigung haben oder stark verholzt sind, können durch einen radikalen Schnitt verjüngt werden. Dieser erfolgt 30 cm über dem Boden. Führen Sie den Schnitt am besten im Frühjahr oder nach der Ernte durch.
Zu viel Stickstoff (z.B. mit Hornspäne) wird von den Heidelbeeren nicht vertragen, dennoch können Sie einmalig Hornspäne nach dem Schnitt verteilen.
1
Antwort
Kann ich diese Heidelbeere auch im Topf ziehen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hannover , 31. May 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Verwenden Sie hierzu am besten Rhododendronerde und halten den Boden anschließend gleichmäßig feucht und am besten auch kühl (nicht in die volle Sonne stellen).
1
Antwort
Welchen Boden bevorzugt die 'Bluetta'? Wir haben hier eher kalkhaltigeren, lehmigen Boden, in dem z.B. Rhododendren und Hortensien nur schlecht gedeihen.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Wannweil , 10. March 2017
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle Blaubeeren bevorzugen einen sauren Boden. Der pH-Wert liegt etwa bei 4-5,5. Die Pflanzen sind somit für Ihren Garten nicht geeignet. Sie können jedoch einen Bodenaustausch vornehmen und müssen darauf achten, dass sich der pH-Wert in den nächsten Jahren nicht verändert.
Kalkhaltige Böden sind für Moorbeetpflanzen leider nicht geeignet.
1
Antwort
Ich möchte eine kleine Hecke aus Bluetta Heidelbeeren setzen. Wieviel Pflanzen pro Meter empfehlen Sie?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin , 2. April 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da die Bluette später eine Breite von etwa 60 cm erreicht, sollte auch der Pflanzabstand etwa in diesem Bereich liegen um jeder Pflanze den optimalen Raum zum Gedeihen zu geben. Soll die Hecke auch dicht werden, kann der Abstand auf 40-50 cm verringert werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen