Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • mehrjährig
  • pflegeleicht und anspruchslos
  • sonnenverliebt und geringer Wasserbedarf
  • blütenreich
  • spät laubabwerfend

Steintäschel

Gattung Aethionema ab €5.80 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Steintäschel bilden die botanische Gattung der Aethionema und gehören zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Zu dieser Gattung gehören 40 bis 50 halbimmergrüne und immergrüne Arten. Die insgesamt niedrig wachsenden Stauden bilden Blütenstiele mit kleinen, schmalen Blättern aus.

Ihre geöffneten Blüten und ihr einladender Geruch ziehen Jahr für Jahr zahlreiche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Diese erfreuen sich am süßen Nektar der unzähligen Blüten dieser Staude, die ein geeigneter Bodendecker ist.
Auf Grund ihrer geringen Ansprüche an den Boden bildet das Steintäschel einen wunderschönen, lebendigen und farbenfrohen Kontrast zu seiner häufig steinigen Umgebung. Alleine oder in einer Gruppe aus mehreren Pflanzen, belebt das blühende Kissen Beete, Mauern und Hausdächer. Mit ihren verschiedenen Farben und ihrer geringen Höhe sorgen sie für einen dezenten, schönen Blickfang im hellen Sonnenschein.

Blatt

Die kleinen Blätter der Aethionema wachsen ohne eigenen Stiel direkt am Blütenstängel. Sie haben eine blaugraue Färbung, die sich im Herbst nicht verändert. Die schmalen, länglichen Blätter erinnern in ihrer Form an Nadeln. Die Blätter sind ganzrandig, kahl und an den Enden abgerundet. Eine Vielzahl von Blättern reiht sich unterhalb der Blütentraube um den Stängel herum. Gegen Ende des Winters verlieren die winterharten Sorten ihre Blätter, die sich zu Beginn des Frühjahrs neu ausbilden.

Blüte

Steintäschel verfügen über eine reiche Blüte, die in verschiedenen Farbschattierungen vorkommen. Die Auswahl beginnt bei weiß und geht über blass- und dunkelrosa bis hin zu einem leuchtenden Lila. Die zahlreichen, kleinen Blüten wachsen in Form von Doldentrauben zusammen. Sie bilden sich am Ende der zumeist aufrechten Blütenstände.

Die einzelnen Blüten bestehen aus vier länglichen Kelchblättern, vier Kronblättern sowie sechs Staubblättern. Die einzelnen Blütenblätter stehen offen. Die Blütenmitte ist gut zu sehen und für Insekten frei zugänglich. Der Nektar, den verschiedene Insekten gerne einsammeln, entsteht in zwei Nektardrüsen, die seitlich in der Blüte sitzen. Je nach Art fängt das Steintäschel im April beziehungsweise im Mai an, seine Blütentrauben auszubilden. Bis in den Juli hinein betören sie mit ihrer zart duftenden Blütenpracht.

Frucht

Manche Arten sind steril und bilden keine Früchte und Samen aus. Andere bilden ein- oder zweikammerige Fruchtknoten mit flachen, schmalen Rändern aus. In den meisten Fällen entstehen in den einzelnen Kammern der Fruchtknoten ein beziehungsweise zwei Samenanlagen. Vereinzelt bilden sich bis zu vier Samenanlagen.

Wuchs

Die Aethionema breitet sich kissen- oder teppichartig aus und erreicht Breiten von bis zu 30 Zentimetern. Die aufrechten Blütenstände erreichen eine Wuchshöhe von bis zu 20 Zentimetern. Im Laufe der Zeit kommt es unmittelbar oberhalb der Erdoberfläche zu einer Verholzung der Stiele. Die einzelnen Blütenstände sind verzweigt und bilden eine kompakte Einheit.

Standort

Das pflegeleichte Steintäschel liebt es, sich in der Sonne zu wärmen. Diese Pflanzen benötigen einen Standort in der vollen Sonne. Hohe Ansprüche an den Boden stellt sie nicht. Der Untergrund darf sandig und stein- oder kiesreich sein. Um Staunässe zu verhindern, ist ein gut durchlässiger Boden notwendig. Mit einem Abstand von 30 Zentimetern zu anderen Pflanzen, breitet sich die Aethionema zu schönen, kompakten Kissen aus.

Verbreitung

Steintäschel sind in Europa, Asien und Nordafrika zu finden. Auf Grund der für sie perfekten klimatischen Bedingungen, kommen sie im gesamten Mittelmeerraum sowie in Westasien vor. Viele der beliebten Arten kommen aus der Türkei, was ihnen den Namen "Anatolische Schönheit" einbrachte.

Nutzung

Auf Grund ihrer geringen Ansprüche an den Boden, eignet sich die Aethionema gut für Steingärten. Die Steine geben der sonnenverliebten Staude zusätzliche Wärme und sorgen für einen guten Abtransport von überschüssiger Feuchtigkeit. Die Bepflanzung von Steinfugen und Gartenmauern mit den blumigen Kissen der Steintäschel bietet sich an. Durch ihren kompakten Wuchs und die geringe Höhe, eignen sie sich zur Begrünung von Dächern.

Pflege/Schnitt

Gartenanfänger und Hobbygärtner haben gleichermaßen ihre Freude an dieser pflegeleichten Pflanze. Ein Rückschnitt der farbenprächtigen Polsterstaude ist nicht notwendig. Für einen zierlicheren Wuchs der Staude, ist ein Rückschnitt zu jeder Jahreszeit möglich. Eine andere Möglichkeit, um das Steintäschel kleiner zu halten, ist eine Teilung im Herbst.

Ein Düngen ist bei dieser anspruchslosen Schönheit nicht notwendig. Auf Wunsch, ist im Frühjahr ein leichtes Nachdüngen mit organischen oder mineralischen Düngern erlaubt. Auf Grund ihres geringen Wasserbedarfs, ist ein Gießen nur bei großer Hitze und langanhaltender Trockenheit notwendig. Staunässe verträgt die Aethionema nicht. Es gibt einjährige Arten, weit verbreitet sind die mehrjährigen, winterharten Sorten. Selbst junge Pflanzen dieser winterharten Pflanzen überstehen den Winter ohne zusätzlichen Schutz.

Krankheiten/Schädlinge

Ein weiterer guter Grund für die Beliebtheit diese Gartenschönheit ist, dass sie kaum anfällig für Krankheiten ist. Der Befall durch Schädlinge ist nahezu auszuschließen. Durch die geringe Größe der Blätter und deren relative Festigkeit lassen sich dort Blattläuse und rote Spinnmilben im seltenen Fall nieder.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Steintäschel Aethionema

Produkte vergleichen