Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • bodendeckend
  • farbenfrohe Blüte
  • wintergrün
  • robust
  • ungiftig

Günsel

Gattung Ajuga ab €3.20 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Die Pflanzengattung Günsel (bot. Ajuga) umfasst kleine, bodendeckende Krautgewächse. Die rund 65 Arten gehören zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und zur Unterfamilie der Ajugoideae. Ajugae bereichern Gärten, Stadtparks und Natur. Die einheimischen Pflanzen beeindrucken mit ihren Blüten. Sie leuchten im Sommer in intensiven Farben und sind ein Magnet für Bienen und Schmetterlinge. In der kalten Jahreszeit bietet das Laub einen farbigen Kontrast zum winterlich-trüben Gesamteindruck des Gartens.

Die Kräuter, die für Mensch und Tier ungiftig sind, stellen eine gesunde Bereicherung für die moderne Küche dar. Die schönen Blüten dekorieren Speisen aller Art. Aus den Blättern und Trieben lässt sich Tee zubereiten. Auch in Salaten, in Kräutersoßenn oder Eintöpfe entfalten sie ein einzigartiges Aroma. Der Geschmack ist leicht bitter und regt die Verdauungssäfte an. Der Gelbe Günsel galt in früheren Zeiten als wirksames Hilfsmittel bei Schlaganfällen. Heute ist er vom Aussterben bedroht und steht auf der roten Liste der gefährdeten Arten.

Blatt

Günsel bilden gegenständige, spatelförmige Laubblätter in silbriggrünen, -braunen oder -roten Tönen. Sie sind winter- bis immergrün. Die zum Teil behaarte, ungeteilte Blattspreite ist am Rand gesägt bis ganzrandig und lappt sich bei manchen Arten. Oft lassen sich die Tragblätter der Blüten mit dem Laub verwechseln. Jedoch sind diese kleiner und anders gefärbt.

Blüte

Die Blüten der Günsel ordnen sich zu fünfzähligen Scheinquirlen entlang der Krone an. Sie erscheinen vermeintlich einlippig. Die Oberlippe ist schwach ausgeprägt und leicht doppellappig. Die Unterlippe bildet drei Lappen. Die Mittellappe ist deutlich größer und oft herzförmig gerandet.

Die Krone leuchtet in violetten und blauen Tönen. Auch weiß-, belb-, rosa- und rotblühende Arten sind vertreten. Die Pflanzen bestechen durch eine lange Blütezeit, die von Ende April bis teilweise in den August hineinreicht. Die zygomorphe, symmetrische Form der Blüten lockt in erster Linie Bienen und Schmetterlinge. Die Insekten sorgen für die Bestäubung und beleben den Garten.

Frucht

Die Pflanzen der Gattung Ajugae fassen vier einsamige Teilfrüchte, sogenannte Klause, in einer Klausenfrucht zusammen. Diese sind eiförmig und mit warzenartigen Areolen versehen. Sie dienen als Schutz vor Fressfeinden. Jeder Samen ist mit einem Elaiosom ausgestattet, einem fett- und stärkereichen Anhängsel, das Ameisen anlockt. Die Ameisen tragen den Samen unter die Erde, wo sie das Elaiosom abtrennen und als Nahrung verwerten. Der eigentliche Samen bleibt unbeschädigt zurück. Dadurch verbreiten sich die Pflanzen schnell.

Wuchs

Günsel wachsen kerzenartig in die Höhe. Die meisten Arten entwickeln eine Höhe von 10 bis 30 Zentimetern. Die Krautgewächse und Sträucher erinnern in ihrer Form an Ähren und bilden oberirdische Ausläufer, die bis zu 50 Zentimeter Länge erreichen. Diese beginnen bei Bodenkontakt zu wurzeln. Dadurch bedecken die Ajugae schnell große Flächen.

Standort

Die Vertreter der Günsel brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Sie bevorzugen nährstoffreiche, durchlässige Böden mit einem großen Humusanteil, wie sie an Waldrändern oder in Gewässernähe vohanden sind. Kalk stört sie nicht. Leicht saurer und feuchter Grund ist ideal, Staunässe ist zu vermeiden.

Verbreitung

Günsel wachsen in ganz Europa. Auch in Westasien und in Teilen Nordafrikas sprießen die bunten Lippenblütler.

Nutzung

Günsel beeindrucken mit ihrer Farbenpracht und Blütenlänge. Sie dienen als beliebte Zierpflanzen in Gärten und städtischen Grünanlagen. Als Bodendecker stabilisieren sie die Erde. Blätter, Blüten und Triebe sind eine gesunde Zutat in der Küche. Einige Arten finden ihren Einsatz als Heilkraut. Die Pharmazie setzt sie unter anderem als Mittel gegen Sodbrennen und für die Heilung offener Verletzungen oder Ekzemen ein.

Pflege/Schnitt

Die Anhänger der Pflanzengattung sind robuste Bodendecker, die sich winterhart und pflegearm zeigen. Von Auch in Pflanzkübeln sind einige Arten als dekorative Blickfänger im Einsatz. Durch eine Düngergabe im Frühjahr entwickelt sich ein starker Blütenstand. Ist Wildwuchs nicht gewünscht, ist eine Beetbegrenzung ratsam. Außerdem sind welke Blüten vor der Fruchtbildung zu entfernen. Mit einer Gartenschere lassen sich unerwünschte Ausläufer regelmäßig schneiden.

Krankheiten/Schädlinge

Den widerstandsfähigen Arten des Günsels treffen wenige Krankheiten. Am ungünstigen Standort mit wenig Sonne und schlechter Belüftung droht ein Befall mit Echtem Mehltau. Hier hilft die Behandlung mit speziellen Spritzmitteln, die im Gartenfachhandel erhältlich sind.

Alle Fotos anzeigen
Produkte vergleichen