Klassifikation

botanische Namen anzeigen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • monotypische Gattung
  • duftende, auffällige Blüten
  • sattgrünes, glänzendes Laub
  • anspruchslos
  • winterhart bis -23 °C

Cyrilla

Gattung Cyrilla ab €0.00 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Cyrilla stellen eine Pflanzengattung aus der Familie der Cyrillaceae innerhalb der Ordnung der Heidekrautartigen (Ericales) dar. Die Gattung enthält nur eine einzige Art: Cyrilla racemiflora. Die Vertreter der Art sind in der Neotropis verbreitet. Der Begriff Neotropis steht für Südamerika ohne die südlichen Anden, Mittelamerika, Süd-Mexiko, die Westindischen Inseln sowie das südliche Florida.

Carl von Linné stellte bis zu elf einzelne Arten auf. Diese wies J.L.Thomas im Jahr 1960 jedoch zurück. Seither ist die Gattung monotypisch. Zusammen mit der ebenfalls monotypischen Gattung Cliftonia stellen die Cyrilla die Familie der Cyrillaceae dar. Somit umfasst die Familie lediglich zwei Arten. Cyrilla sind blühende Pflanzen, die in gemäßigten bis tropischen Klimazonen gedeihen. Trivialnamen sind Sumpf-Cyrilla oder Lederholzbaum. Sie finden sich an ihren Naturstandorten in Sümpfen, an Bachläufen, in feuchten Prärien oder Mooren sowie in niedrigen Pinien- und Flachwäldern.

Blatt

Die Vertreter der Gattung Cyrilla sind locker belaubt. Ihre Laubblätter sind moos- bis sattgrün und glänzend. Sie wachsen wechselständig an locker verzweigten Trieben. In der Form zeigen sie sich verkehrt-eilanzettlich bis oval. Zur Spitze hin ist die Blattspreite (Lamina) abgerundet bis spitz. Die einfache Lamina ist ganzrandig und hat einen Stil. Zur Basis zeigt die Blattspreite sich verjüngt. Die Blätter erreichen eine Länge zwischen vier und zehn Zentimetern sowie eine Breite zwischen einem und drei Zentimetern. Zumeist sind die Pflanzen immergrün. Allerdings färben sich während der Herbstmonate einige der Blätter leuchtend rot und fallen später ab. Im nördlichen Bereich ihres natürlichen Lebensraumes neigen die Pflanzen eher dazu, ihr Laub abzuwerfen.

Blüte

Cyrilla bilden an acht bis 15 Zentimeter langen Rispen ihre dicht gedrängten Blüten aus. Diese sitzen auf den Zweigen des Vorjahres. Die Blüten weisen einen Durchmesser zwischen fünf und zehn Millimetern auf. Sie besitzen fünf weiße Blütenblätter, die ein schlankes Deckblatt umgibt. Der Blütenstiel hat zwei ausdauernde Vorblätter. Cyrilla Blüten bilden verdickte Kronblätter. Drüsen besetzen die Oberseite der Blüten in der Mitte und unterhalb der Mitte. Fünf Staubblätter wachsen vor den Kronblättern (antepetal). Ihre Fruchtknoten enthalten zwei bis vier Fächer, die jeweils einen bis zwei Samen enthalten. Teilweise fehlen die Samen. Der Griffel der Cyrilla Blüten ist kurz mit zwei bis vier kurzen Griffelästen. Die Staubfäden der Pflanzen zeigen sich ahlenförmig. Die Blütezeit liegt zwischen Juli bis August. Die Sträucher tragen auffällige, rot-weiße Blüten.

Frucht

Zur Reife zwischen Spätsommer und Herbst tragen die Pflanzen wenige gelb-braune Kapselfrüchte. Die Früchte weisen Längsfurchen auf und erreichen eine Länge zwischen zwei und drei Millimetern.

Wuchs

Cyrilla sind je nach Standort immergrüne oder laubwerfende Sträucher oder kleine Bäume mit einem aufrechten Wuchs. Sie wachsen relativ langsam und erreichen eine durchschnittliche Wuchshöhe zwischen sechs und zehn Metern. In tropischen Klimazonen wachsen die Pflanzen eher als Baum. In den gemäßigten Klimazonen, vor allem an deren nördlichem Rand, entwickeln sie sich zu kleinen Sträuchern. Unter kältesten Temperaturen erreichen sie eine maximale Wuchshöhe von bis zu vier Metern. Sie breiten sich langsam wachsend auf eine Breite zwischen 60 und 100 Zentimeter aus. Ihr hauptsächliches Wachstum erfolgt im Frühjahr. Cyrilla bilden Ausläufer, die dem vegetativen Vermehren dienen. Ihre Rinde ist lederartig und sie zeigen in unseren Breiten eine mäßige Winterhärte.

Standort

Cyrilla bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort auf einem feuchten Untergrund. Für ein optimales Wachstum benötigen die Pflanzen einen lehmig-sandigen bis lehmigen, tonhaltigen oder sandig-tonigen, mageren Boden. Der Boden weist im Idealfall einen pH-Wert zwischen 4,0 und 7,0 auf. Die Pflanzen kommen mit eisigen Temperaturen von bis zu -23° C gut zurecht. Damit sich die Pflanzen der Cyrilla gut entwickeln, brauchen sie eine frostfreie Periode von mindestens 26 Wochen im Jahr. Obwohl die Sträucher oder Bäume als anspruchslos gelten, zeigen sie sich nicht tolerant gegen salz- und kalkhaltige Böden. Auch sauerstoffarme oder zeitweise komplett ausgetrocknete Böden machen ihnen zu schaffen.

Verbreitung

Die Gattung Cyrilla zeigt ihr Vorkommen zwischen dem nördlichen Südamerika bis in den Südosten der USA sowie auf den Karibischen Inseln. Die Vertreter gedeihen in den warmen gemäßigten Klimazonen bis in die tropischen Areale des amerikanischen Kontinents.

Nutzung

Der Zierwert der Cyrilla Pflanzen entsteht hauptsächlich durch den Duft ihrer Blüten. In unseren Breiten sind sie eine wahre Rarität und im Handel nur schwer zu bekommen. Sie eigenen sich für das Bepflanzen von Steingärten sowie als Friedhofsgrün.

Pflege/Schnitt

Cyrilla gelten als pflegeleicht. Bei einer sorgfältigen Auswahl des Standortes benötigen sie keine spezielle Pflege. Der empfohlene Pflanzabstand von rund zwei Metern dient dem optimalen Entwickeln der Sträucher. In langen Trockenperioden benötigen Cyrilla regelmäßig Wasser, so dass ihr Wurzelwerk nie vollständig austrocknet. Dünger vertragen die Pflanzen gemäß ihrem Naturstandort auf mageren Untergründen nicht. Ein regelmäßiger Schnitt ist nicht nötig. Außer wenn Wachstum oder Form individuellen Wünschen unterliegen.

Krankheiten/Schädlinge

Die Vertreter der Gattung gelten als robust und zeigen sich nicht anfällig für spezifische Krankheiten oder Schädlinge.

Alle Fotos anzeigen

Pflanzen innerhalb der Gattung Cyrilla Cyrilla

Produkte vergleichen