Familienbaum Apfel '3 verschiedene Sorten'

z. B. Sommer-, Herbst-, Winterapfel


 (63)
Familienbaum Apfel '3 verschiedene Sorten' - z. B. Sommer-, Herbst-, Winterapfel Community
Fotos (3)
  • winterhart
  • langer Fruchtertrag
  • benötigt keinen weiteren Befruchter

Wuchs

Wuchs mittelstarker Busch
Wuchsbreite 200 - 300 cm
Wuchsgeschwindigkeit 20 - 40 cm/Jahr
Wuchshöhe 200 - 400 cm

Frucht

Apfelfarbe rotgelb
Frucht mittelgroß
Fruchtfleisch mittelfest
Genussreife Mitte August - Mitte Januar
Geschmack süßsäuerlich
Lagerfähigkeit Ende September - Mitte Januar

Blatt

Blattgesundheit
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün

Sonstige

Besonderheiten drei verschiedene Apfelsorten an einem Busch
Boden normaler, lockerer, nährstoffreicher Gartenboden
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Frischeverzehr
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Mitte Februar 2018 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2018 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: PNAA-G67U-SBVJ-ZT4A
  • Containerware€66.50
120 - 160 cm (Lieferhöhe)
  • Stammhöhe: 40 - 60 cm
Containerware
lieferbar
Auslieferung ab Mitte Februar 2018
€66.50*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Was sich unglaublich anhört, ist tatsächlich wahr! Der Apfel-Familienbaum bietet drei verschiedene Apfelsorten an einem Busch. So ist für jeden Geschmack garantiert die richtige Frucht dabei. Bereits ab August können Sie den ersten Sommerapfel ernten. Danach verwöhnt Sie der Herbstapfel mit seinem würzigen Geschmack und zum Schluss sorgt der Winterapfel mit seinen hervorragenden Eigenschaften und seiner Lagerfähigkeit für ein fulminantes Genussfinale. Eine geeignete Befruchtersorte muss auch nicht in der Nähe stehen, da sich bei dem Familienbaum die Apfelsorten gegenseitig bestäuben und so eine gute Obsternte gesichert ist.

Drei verschiedene Sorten wird dieser Familienbaum (Apfel) tragen. Im Garten erreicht dieser Apfelbaum eine Höhe von mindestens 3 und höchstens 5 Metern. Voraussetzung für sein Wachstum ist die Auswahl seines Standorts. Ein normaler und lockerer Gartenboden ist wichtig. Gleichzeitig steht dieser Baum gern in der vollen Sonne, verträgt ebenso Plätze im Halbschatten. Ist so ein Standort im Garten gefunden, sind gute Voraussetzungen für sein Wachstum geschaffen. Für die Zusammenstellung von drei verschiedenen Sorten auf einen Baum, wurden unterschiedliche Edelsorten verwendet. Es handelt sich um Edelsorten, die äußerst robust sind und eine lange Erntezeit sowie eine erfolgreiche Befruchtung ermöglichen. Dahingehend sind diese bestens aufeinander abgestimmt. Leider kann eine genaue Bestimmung der Edelsorten nicht erfolgen, da die Reiser, die zum Veredeln genutzt werden, begrenzt sind und deshalb wechselnde Sorten verwendet worden sind. Die Sorten, die der Familienbaum Apfel trägt, können somit von Baum zu Baum unterschiedlich sein. Beispielsweise können zwei Herbstäpfel-Sorten und ein Winterapfel pro Familienbaum heranwachsen. Ebenso kann es zu vielen weiteren Kombinationen der schmackhaften Sorten kommen.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Neueste Bewertungen

Ertrag
nach einem Jahr lässt sich der Fruchtertrag vielleicht noch nicht wirklich beurteilen! Warten wir das nächste Jahr mal ab!
vom 8. December 2017, molly aus Köln

...so klein, so fein
...unser erst 1,30m hoher Familienapfel gepflanzt im letzten Jahr hat heuer schon 17 dicke Äpfel getragen (erstmal nur zwei von den drei Sorten), ohne Stützen wären die dünnen Äste gebrochen, so groß waren sie. Er steht bei uns hinter dem Haus an der Ostseite und wird eher in Ruhe gelassen als überpflegt. Krankheiten gabs keine, jetzt schauen wir mal, ob er nächstes Jahr genauso gut trägt, wir haben mehrere Apfelbäume und die meisten setzen gerne mal aus....
vom 7. November 2017, wuwufamilie aus Markneukirchen

familienbaumapfel
das bäumchen ist sehr gut angewachsen, sieht auch gesund und kräftig aus und nun warten wir nächstes jahr auf früchte
vom 5. October 2016, fexer aus Coburg

Gesamtbewertung


 (63)
63 Bewertungen
23 Kurzbewertungen
40 Bewertungen mit Bericht

96% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Pflegeleicht
Fruchtertrag
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Rhauderfehn

Alles Super

Super verpackt- sogar Blüten waren schon
dran. Für das erste Jahr ein toller Ertrag und die ausgewählten Apfelsorten waren sehr schmackhaft.

vom 9. May 2016

Dortmund

sehr gute wahre,top verpackt.

so macht es spass,weiter so.
vom 14. April 2016

Georgenberg

Ahnert

sehr gut , für Früchte noch zu klein.
vom 20. March 2016

Gunzenhausen

Abfelbaum 3 Sorten

Hat im ersten jahr schon Früchte getragen , ist gut angewachsen .
vom 21. October 2015

Rödermark

hart im Nehmen

gerade eingepflanzt und schon renne ich rückwärts beim Rasenmähen über das zarte Bäumchen. Der Stamm war unten halb amputiert und ich dachte das war es jetzt. Fest zusammengebunden, 2 Zaubersprüche und 4 Monate später hängen da insgesamt 10 schöne Äpfelchen dran und er gedeiht prächtig. Bin nicht nur überrascht wie robust der ist sondern auch darüber, daß dieses Jahr sogar schon Früchte wachsen.
vom 28. June 2015

Alle 40 Bewertungen mit Bericht anzeigen...




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann man vor dem Einpflanzen eines Container Familien Apfelbaumes Hornspähne in den Boden bringen oder soll man jegliche Art von Düngung meiden.
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bobritzsch , 3. October 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hornspäne ist zwar recht "harmlos" da es erst vom Bodenleben umgesetzt werden muss um für die Pflanze verfügbar zu sein, hat aber den "Nachteile", dass hier fast ausschließlich Stickstoff enthalten ist. Dies kann unter Umständen der Wurzelbildung etwas hinderlich sein, da die Wurzeln gleich auf ausreichend Nährstoffe stoßen. Insgesamt ist es besonders auf sandigen Böden aber kein Problem etwas Hornspäne zuzumischen. Bei gut versorgten Böden sollte man aber auf die Gabe von Hornspäne verzichten.
1
Antwort
Wann ist der beste Pflanzmonat für einen Familienbaum?
von einer Kundin oder einem Kunden , 24. August 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Pflanzen befinden sich im Topf und können das gesamte Jahr in den Boden gepflanzt werden. Wichtig ist nur, dass Sie mit dem Spaten in den Boden gelangen (Frost).
1
Antwort
Unser Baum trägt noch keine Blüten - in den letzten zwei Jahren war er zu dieser Zeit bereits über und über mit Blüten besetzt. Woran kann das liegen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Gillenfeld , 12. May 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Evtl. ist es einem stärkeren Nachtfrost oder hoher Trockenheit geschuldet. Von hier aus kann man leider nicht genauer bestimmen.
1
Antwort
Wenn ich den Baum im Dez zu einer Hochzeit verschenken möchte, wann kann er dann eingepflanzt werden und wie überbrücke ich dann die Zeit?
von einer Kundin oder einem Kunden , 8. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Sofern der Boden nicht gefroren ist, kann man ihn direkt im Dezember einpflanzen. Auch später im Jahr oder während des gesamten Winters kann bei offenem Boden problemlos gepflanzt werden. Ist der Boden gefroren, kann man die Pflanze im Topf einfach an einen windgeschützen Platz stellen und später einpflanzen. Wenn möglich kann man den Kübel noch mit etwas Laub einpacken.
1
Antwort
Kann man diesen Apfelbaum zunächst für ca. ein Jahr im Kübel halten um den perfekten Standort im Garten zu finden? Wie groß müsste der Kübel sein?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. February 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Ja, eine Kübelhaltung für ein Jahr ist durchaus möglich, allerdings sollte der Apfel dazu umgetopft werden. Dabei sollte das Volumen des Kübels immer verdoppelt werden. Der Kübel sollte daher mindestens ein Volumen von 25 Litern aufweisen. Fällt er größer aus, ist die Versorgung noch besser und auch die Standfestigkeit ist so im Wind höher.
1
Antwort
Ich habe letzten Herbst den Familien-Apfelbaum gekauft und bin mir nicht sicher wie/ob ich diesen jetzt dieses Jahr schon schneiden soll/muss. Der Baum hat den kleinen Stamm, darueber die Veredelungsstelle und dann drei gleich lange Zweige mit den verschiedenen Apfelsorten, die nahezu senkrecht nach oben wachsen (quasi wie ein Blumenstrauss). Soll ich versuchen die Zweige etwas runterzubinden? Ich habe Angst dass die Zweige dann brechen oder an der Veredelungsstelle rausreissen, da die Zweige noch sehr sehr dunn sind. Lieber noch ein Jahr warten? Soll ich die Zweige leicht schneiden?
von einer Kundin oder einem Kunden , 11. February 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die langen Ruten noch nicht eingekürzt sind, sollten Sie diese etwas zurücknehmen. Schneiden Sie dabei etwa 1 cm über einer Knospe, die nach außen zeigt. So wächst der neue Trieb nicht zur Kronenmitte hin und diese bleibt insgesamt deutlich luftiger und lockerer. Dünne, so genannte 1-jährige Triebe lassen sich noch recht gut biegen (bei Bedarf). Je dicker sie werden, desto fester sind sie auch und können dann auch leichter brechen. Biegen lassen sich die Triebe am besten ab einer Lufttemperatur ab 5°C.
1
Antwort
Ich möchte gerne einen Familien- Apfelbaum der sollte in der Marsch gepflanzt werden, er müsste daher auch Wind abkönnen. Was muss bei der Pflanzung bedacht werden
von einer Kundin oder einem Kunden aus Ulsnis , 17. January 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
An windigen Standorten sollte er in jedem Fall durch einen Pfahl oder sogar durch ein "Dreibein" gestützt werden. In der Marsch sollten Sie in jedem Fall den Boden etwas verbessern indem Sie Kompost oder Pflanzerde zufügen. An Standorten mit Neigung zur Staunässe sollte der Apfel auf einem kleinen Hügel stehen (etwa 50 cm hoch), da Staunässe die Wurzeln des Familienapfels zum Absterben bringen kann. Ansonsten ist der Standort in der Marsch kein Problem.
1
Antwort
Unser Familienapfelbaum hat in diesem jahr reichlich Äpfel getragen, leider waren alle wurmstichig und die meisten fielen ab. Zum Teil wurden sie bereits am Baum faulig. Wie können wir im nächsten Jahr dem abhelfen, welchen Rat geben sie uns?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Beichlingen (Thüringen) , 16. October 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bereits jetzt (ab Ende September) sollte ein Leimring um den Stamm gewickelt werden. Gegebenenfalls sollte dieser im Frühjahr dann noch einmal erneuert werden. Mit der Blüte sollte dann eine so genannte Pheromonfalle gegen den Apfelwickler in den Baum gehängt werden. Hier werden die Männchen weggefangen bevor sie die Weibchen befruchten können und so bleibt der Apfel gesund.
1
Antwort
Ich habe vor ein paar Jahren einen Familienbaum bei euch gekauft. Er trägt endlich, nur die Äpfel die dran hängen bekommen braune matschige Stellen und fallen dann vom Baum ab. Die kann man leider nicht mehr essen. Auch sind einige Äpfel von braunen Flecken übersäht. Was hat dieser Baum bloß? Hatte mich schon so auf die Äpfel gefreut. Sahen richtig super aus und dann kam ziemlich schnell das was ich oben beschrieben habe... Habe im Frühjahr schön mit Beerendünger gedüngt und immer aussreichend an die Wasserversorgung gedacht. Das gleiche habe ich mit meinem Familienbaum von euch Pflaume ,Mirabelle,Zwetsche auch die werden am Baum auf einmal faulig bzw. matschig.
Habe auch eine Klebefalle gegen Ungeziefer am Baum dran.
Kann ich was dagegen tun?
von Frau N. aus Schieder-Schwalenberg , 11. August 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Klebefallen zeigen leider nur die Intensität eines Befalls an und fangen leider nicht alle Schädlinge weg. Dies funktioniert nur mit Lockstofffallen für den entsprechenden Baum. So sollte der Apfel zum Ende der Blütezeit eine Apfelwicklerfalle bekommen. Das gleiche gilt für die Pflaume und die Pflaumenmadenfalle. Zusätzlich schützt ein Leimring ab September vor ungebetenen Zuwanderern zum Winter. Im Frühjahr sollte der Leimring überprüft oder erneuert werden, da er vor Ameisen am Baum und somit vor der "Erstbesiedelung" durch Blattläuse schützt. So versorgt sollten faule Stellen der Vergangenheit angehören. Beim Apfel kann es aber immer noch Apfelschorf geben, dies ist eine Art Rostkrankheit, die sowohl die Blätter als auch die Früchte befallen kann. Hier kann man mit einer guten Ernährung vorbeugen und bei leichtem Befall gleich Pflanzenstärkungsmittel anwenden um hier eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
1
Antwort
Ich habe mir vor drei Jahren einen Familienapfelbaum gekauft, er wächst etwas langsam aber sonst alles gut. Dieses Jahr habe ich das Problem, das der Baum volle Blüte hatte auch grüne Blätter, und dann waren da ganz viele Ameisen an Stamm und Ästen, kurz darauf wurden die Blätter rotbraun und sind jetzt vertrocknet, nur ein Ast ist nicht befallen. Aber was besonders daran ist, die Äpfelchen sind derzeit noch alle dran und wachsen auch weiter. Er trägt durch den milden Winter sehr viele Früchte.Nun meine Frage: Muss ich den Baum behandeln? Eigentlich bin ich eher jemand der keine Gift einsetzt. Kann ich überhaupt etwas tun? Nur die Blätter sind betroffen, ansonsten macht der Baum einen gesunden Eindruck. Mir ist jedoch aufgefallen, das beim Nachbarn die Lorbeerhecke genau die selben Symptome aufweist. Da werden auch plötzlich alle Blätter braun, kann da ein Zusammenhang bestehen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Bad Oeynhausen , 16. June 2014
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier sind zwei unterschiedliche Ursachen, die auch unterschiedlich bekämpft werden müssen.
1. Die Ameisen, hier sollte einfach ein Leimring um den unteren Teil des Stamms gelegt werden und schon ist man das Ameisenproblem los. Ameisen tragen Blattläuse auf die Bäume um sie dort weiden zu lassen und dann zu "melken". Die Blattläuse befinden sich dann immer an den Triebspitzen mit dem frischen Laub.
2. Rotes Laub ist ein Zeichen für Stress an der Pflanze. In diesem Jahr ist es Hitze- und Trockenstress. Um den Familienbaum optimal zu versorgen sollte ein Gießring angelegt werden (Erdwall um die Pflanze herum). So kann Gießwasser bis in die tieferen Erdschichten einsickern ohne oberirdisch abzulaufen. Besonders über Pfingsten während der Hitzeperiode wird der Apfel dann so stark gelitten haben, dass ein Großteil der Blätter einfach verbrannt und vertrocknet ist. Bei ausreichender Wasserzufuhr wird er in etwa 3 Wochen sein neues Laub zeigen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!