Klassifikation

botanische Namen anzeigen
  • Ordnung: Königsfarnartige
  • Familie: Königsfarngewächse
  • Gattung: 1 Eintrag
  • Art: 1 Eintrag
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer

Eigenschaften

  • weltweit beheimatet
  • unterirdischer Stamm
  • große Wedel mit gefiederten Einzelblättern
  • hoher, im oberen Drittel geneigter Wuchs
  • unscheinbare Früchte

Königsfarngewächse

Familie Osmundaceae ab €5.80 kaufen
     
  • Beschreibung
  • Gattungen
  • Arten
  • Fotos
  • Pflanzen in unserem Sortiment
  •  

Königsfarngewächse oder Rispenfarngewächse (bot. Osmundaceae) bilden eine Familie innerhalb der Klasse der echten Farne. Die Unterteilung erfolgt in drei Gattungen mit 20 Arten. Osmundaceae wachsen terrestrisch und sind einer eigenen Ordnung, der Osmundales, unterstellt.

Die weltweite Verbreitung konzentriert sich vorwiegend auf temperate bis tropische Zonen. Der kurze baumartige Stamm befindet sich bei den meisten Arten der Königsfarngewächse unter der Erde und ist nicht ersichtlich. Durch seinen Wuchs und den Wuchsort nennt sich dieser Stamm Blattwurzel- beziehungsweise Blattspurstamm. Königsfarngewächse erreichen eine stattliche Größe und haben gefiedertes Laubwerk. Die Wedel der Pflanze biegen sich bei den meisten Arten im vorderen Drittel nach unten. Sie entwickeln sich als Einzelwedel oder Wedel mit zahlreichen kleineren, angesetzten Wedeln.

Blatt

Das Laub der Königsfarngewächse ist mittel- bis dunkelgrün. Die Blätter besitzen Nebenblätter und Sporangien (Sporenbehälter) mit eigenen Sporophyllen (Sporenblätter). Alle Arten der Pflanzenfamilie Osmundaceae verfügen über filigrane bis groß gefiederte Wedel. Dabei sind die einzelnen Laubblätter an den Rändern gezackt oder gezähnt, eingekerbt oder rundlich eingeschnitten.

Das Laub sitzt in einzelnen Verzweigungen gegenständig am Stiel. Es ist entweder einzelblättrig und direkt mit dem Stiel verwachsen, oder es besteht aus mehreren Fiedern, die an einem dünneren Stiel am Hauptstiel wachsen. Königsfarngewächse bilden große Wedel aus und tendieren zu einer Neigung, die sowohl die einzelnen Fiedern als auch die gesamten Wedel betrifft.

Blüte

Die Blüte der Königsfarngewächse ist rispen- oder ährenförmig, doldig oder fiedrig. Der Blütenstand setzt sich aus zahlreichen kleinen, unscheinbaren Einzelblüten zusammen. Bei der Blütenfarbe zeigen die Arten der Osmundaceae keine auffälligen Merkmale. Die Blüten sind meist weiß bis beige, hellgelb, hellbraun oder dunkelbraun beziehungsweise grün. Wenige Arten blühen rötlich oder weisen zartrosa Blütenstände auf. Alle Osmundaceae Arten bilden Blüten, die über das Laub hinaus ragen und sich wenige Zentimeter bis zu einem Meter höher als das Laub entwickeln.

Frucht

Die Früchte sind unscheinbar und ohne größere Bedeutung. Sie sind kugelförmig und zeigen sich in Form verdickter Zellen, die in der Fruchtreife aufreißen und ihre Samenanlagen freisetzen. Die Fruchtbildung basiert auf den klimatischen Verhältnissen und ist bei in Wohnungen stehenden Königsfarngewächsen nicht zu beobachten.

Wuchs

Die Wuchshöhe und Wuchsbreite variiert nach Art. Königsfarngewächse wachsen aufrecht mit oberständiger Neigung und erreichen eine enorme Breite. Die einzelnen Wedel unterscheiden sich in der Höhe, da der Wuchs vom Lichteinfluss und der Umgebungstemperatur abhängt. Eine Gemeinsamkeit aller Arten der Osmundaceae Pflanzenfamilie sind die aufrecht wachsenden Blüten, die die Größe der Wedel übersteigt und der Pflanze in der Blütezeit eine noch größere Wuchshöhe verleiht.

Verbreitung

Königsfarngewächse sind weltweit verbreitet. Die artenreichste Vielfalt ist in den gemäßigten Klimazonen und in den Tropen zu finden. In Australien, in Neuseeland, auf den pazifischen Inseln und in Südafrika, sowie in Neuguinea und in Neutropis wachsen die Vertreter der Osmundaceae. Hauptsächlich auf der Nordhalbkugel, in geringerer Artendichte auf der Südhalbkugel, sind Königsfarngewächse beheimatet und besiedeln vor allem Wälder, Freiflächen und weniger sonnenbeschienene Areale.

Nutzung

Echte Farne, darunter die Familie der Osmundaceae sind Nutzpflanzen und Zierpflanzen. In der Herstellung von Heilmitteln und Medikamenten, von kosmetischen Produkten und als Zierpflanze im Freiland oder in der Wohnung spielen Königsfarngewächse eine große Rolle. Als Zierpflanze sind sie vor allem wegen ihren großen, biegsamen und dicht gefiederten Wedeln beliebt.
Kleinere Arten gedeihen im Blumentopf oder im Pflanzkübel, während große Osmundaceae-Arten mit einem unterirdischen Stamm von bis zu einem Meter Länge im Boden gepflanzt werden. In den hiesigen Breitengraden sind Osmundaceae nicht winterhart und verbringen die kalte Jahreszeit im Keller oder direkt im Haus. In Parks und subtropischen Gartenanlagen, in der Wohnung und auf der Terrasse gehören Königsfarngewächse zu den beliebten Zierpflanzen mit attraktiver Wirkung.

Alle Fotos anzeigen
Königsfarne (Osmunda)
Königsfarne

Osmunda

Gattung
Produkte vergleichen