Esskastanie 'Ecker 1'

Castanea sativa 'Ecker 1'

Sorte
Vergleichen
Foto hochladen
  • selbstfruchtbar
  • schmackhafte, mild-nussige Früchte
  • frühe Blüten mit intensiven Duft
  • bienenfreundlich
  • lagerfähig

Wuchs

Wuchsbreite 400 - 600 cm
Wuchsgeschwindigkeit 30 - 70 cm/Jahr
Wuchshöhe 700 - 1000 cm

Blüte

Blütenfarbe grünlichweiß
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Erntezeit Ende September - Mitte November
Frucht dunkelbraun
Fruchtschmuck
Geschmack mild
Lagerfähigkeit Februar

Blatt

Blatt länglich, oval
Herbstfärbung
Laub laubabwerfend
Laubfarbe sattes Grün

Sonstige

Besonderheiten frühe Reife, bereits nach 2 bis 3 Jahren erste Ernte
Boden lehmig, wasserdurchlässig
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Einzelstellung
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Oft scheitert das Vorhaben, sich eine Esskastanie in den Garten zu pflanzen an der immensen Größe dieser Bäume und an der Tatsache, dass die erste Ernte viele Jahre auf sich warten lässt. Anders sieht dies bei der veredelten Esskastanie 'Ecker 1' aus. Sieben bis zehn Meter strebt das Schmuckstück in Richtung Himmel und trägt im zweiten bis dritten Standjahr zum ersten Mal zahlreiche Früchte. Die übersichtliche Höhe dieser Esskastanie begünstigt die Pflanzung im eigenen Garten.

Die Castanea sativa 'Ecker 1' gehört unter ihren Verwandten zu einem herrlichen anzusehenden Frühblüher. Von Mai bis Juni entwickelt sie wunderschöne, stark duftende Blüten. Die grüngelben Kätzchen locken durch ihren intensiven Duft zahlreiche Insekten an. Die Nektarfülle der Blüten bietet zahlreichen Insekten wichtige Nahrung. Aufgrund der frühen Blüte, beginnt die Erntezeit der leckeren Maronen im September. Die Esskastanie 'Ecker 1' bildet zahlreiche Früchte aus, die in einer dicht bestachelten Hülle sitzen. In jeder Hülle befinden sich ein bis zwei dunkelbraune, mittelgroße Früchte, die einen mild-nussigen Geschmack haben. Die leckeren Früchte eignen sich hervorragend zum Frischverzehr, zum Kochen und Backen. Eine Lagerung der Früchte ist bis in den Februar möglich. Die nahrhaften Maronen der Castanea sativa 'Ecker 1' lassen sich leicht von der dünnen Fruchthülse lösen. Ihr Fleisch ist gelb und zart. Warme Maronen im Herbst oder Winter sind unglaublich köstlich. Maronen enthalten viel Eiweiß und weniger Fett als Nüsse. Sie liefern zahlreiche Spurenelemente wie Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Eisen. Die Vitamine C und E, alle B-Vitamine und Betacarotin sind ebenfalls in Maronen enthalten.

Die Esskastanie 'Ecker 1' fühlt sich an einem sonnigen Standort oder im Halbschatten am wohlsten. Optimal ist ein lehmiger und durchlässiger Boden. Die Pflanzzeit ist in den frostfreien Perioden des Jahres. Das Pflanzloch entspricht in seiner Größe dem Dreifachen des Wurzelballens. Mäßiges Wässern ist empfehlenswert. Langzeitdünger im Frühjahr versorgt die Castanea sativa 'Ecker 1 mit den nötigen Nährstoffen. Der Baum verwöhnt zur Erntezeit mit einer großen Menge seiner köstlichen Früchte. Die Nähe von anderen Maronenbäumen verschiedenster Sorten erhöht den Ernteertrag der Esskastanie 'Ecker1' deutlich. Die veredelte Esskastanie ist ein unempfindlicher Baum. Auch außerhalb der Blütezeit ist die Esskastanie attraktiv. Sie bildet eine große und dicht belaubte Krone in schönem Grün aus. Ein ausgewachsener Baum beschattet an warmen Sommertagen den Sitzplatz im Garten. Mit einer Wuchsgeschwindigkeit von 30 bis 70 Zentimetern im Jahr wächst dieser Baum langsam und benötigt ein paar Jahre bis zum Erreichen der endgültigen Größe. Im Herbst leuchtet das Laub in warmen Goldgelb.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Ab wann können Sie Ecker 1 wieder liefern? Wäre es auch möglich, zur Ertragssteigerung einen zweiten Ecker 1 oder alternativ eine rotblühende Rosskastanie zu pflanzen? Wie wäre dann der Baumabstand zueinander?
von A.Heinemann , 1. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Hier können wir Ihnen leider noch keine genaueren Informationen geben. Spätestens im Oktober haben wir neue Pflanzen auf dem Hof.
Esskastanien bilden die weiblichen und männlichen Blüten zeitversetzt aus. Daher ist es ratsam sie immer mit der gleichen oder einer anderen Sorte in einer Gruppierung anzupflanzen (gerne 3 Pflanzen).
Rosskastanien und Esskastanien stammen aus unterschiedlichen Familien und sind somit nicht verwandt. Eine Befruchtung ist nicht möglich.
1
Antwort
Guten Tag sehr geehrte Damen und Herren,
bei anderen Händlern wird angegeben, die Ecker 1 sei selbstfruchtbar. Sie schreiben, die Nähe anderer Eßkastanien verschiedenster Sorten erhöhen den Ertrag. Was stimmt nun?
von einer Kundin oder einem Kunden , 28. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Das mag sein, die Frage ist dann aber, wie hoch ist der Ertrag? Meist haben Sie dann an einer Pflanze lediglich eine handvoll Früchte. Je mehr Pflanzen beisammen stehen, ist eine Befruchtung garantiert und somit ein hoher Ertrag.
1
Antwort
Bleibt die Veredelung denn auch im Wuchs deutlich kleiner als der Sämling? Wie ist es mit dem Pflanzabstand bzw Grenzabstand der Kastanie ratsam? Für Sämlinge der Kastanie und der Walnuss ist 4 m Grenzabstand bei uns vorgeschrieben. Für veredelte Walnuss 2 m. Veredelte Kastanien sind nicht erfasst. Was raten Sie? Sind die verdelten Kastanien vergleichsweise kleiner?
von einer Kundin oder einem Kunden , 27. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nicht unbedingt. Jedoch gibt es viele Sorten, und auch wir bieten diese an, die im Gegensatz zum Sämling kleiner bleiben. Einen Abstand von 3 Meter zum Gehweg raten wir einzuhalten, um eventuelle Schäden zu vermeiden.
1
Antwort
Ich interessiere mich für die Esskastanie Ecker 1 : handelt es sich bei der von Ihnen angebotenen Pflanze um eine veredelte Sorte, die kleiner bleibt und früher trägt oder ist es keine Veredelung?
von einer Kundin oder einem Kunden , 22. July 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Alle Esskastaniensorten werden veredelt und tragen deswegen auch deutlich früher als die Sämlinge der "einfachen" Castanea sativa.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen