Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S)

Chaenomeles speciosa Double Take 'Orange Storm' (S)

Sorte

 (4)
Vergleichen
Foto hochladen
  • frühe Blütezeit
  • gefüllte Blüte in kräftig orange
  • anspruchslos
  • pflegeleicht
  • für Vasenschnitt geeignet

Wuchs

Als Kübelpflanze geeignet
Wuchs kompakt, breitrund, Kleinstrauch
Wuchsbreite 80 - 150 cm
Wuchsgeschwindigkeit 5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe 90 - 120 cm

Blüte

Blüte gefüllt
Blütenfarbe leuchtend orange, scharlachrot
Blütenform schalenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit April - April

Frucht

Frucht nicht fruchtend
Fruchtschmuck nein

Blatt

Blatt rundlich, oval, rundlich gezähnt
Herbstfärbung nein
Laub laubabwerfend
Laubfarbe mittelgrün, im Herbst gelblich

Sonstige

Besonderheiten leuchtende Blüten, schnittverträglich
Boden sauer bis neutral, wenig Kalk, frisch bis feucht, anspruchslos
Bodendeckend
Duftstärke
Pflanzenbedarf 2-3 pro Meter / 3-5 pro m²
Salzverträglich nein
Standort Sonne bis Halbschatten
Verwendung Blütenhecken, Schnittgehölz, flächige Pflanzungen, Solitär
Windverträglich
Wurzelsystem Tiefwurzler
Warum sollte ich hier kaufen?
  • Containerwareab €16.39
40 - 60 cm (Lieferhöhe)
Containerware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 7 Werktage
€16.39*
- +
- +
100 - 125 cm (Lieferhöhe)
Containerware
vorbestellbar
lieferbar ab Mitte August 2020
€63.59*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S) ist eine extravagante Sorte unter den Zierquitten. Ihr stürmischer Name lässt auf ihr intensives Blütenkleid schließen. Dieses verzaubert mit stark orangen Tönen unsere Gärten. Einst stammte die asiatische und romantisch wirkende Pracht aus den Bergen Chinas und Japans. Die Pflanze zählt zu den Rosengewächsen, ist eine geschützte Sorte und trägt wunderschöne intensiv orange Blüten, mit denen sie ein leuchtendes Feuer im Garten entfacht. Die Blüten leuchten bereits aus der Ferne und verströmen ihren asiatischen Charme. Ein Blütengehölz mit hohem Zierwert! Diese spezielle und exklusive Züchtung unter den Zierquitten stammt von Dr. Thomas Ramney aus den USA. Dieser züchtete die (bot.) Chaenomeles speciosa Double Take 'Orange Storm' (S) im Rahmen seines Züchtungsprogramms der 'Double Take'-Serie. Diese Züchtungsreihe steht für besonders herausragende Sorten. Und genau das ist die Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S) durch und durch. Geschätzt wird sie aufgrund ihrer wunderschön gefüllt blühenden Blüten. Diese repräsentieren sich rosenähnlich in der Form und sorgen bei voller Blüte für einen romantischen Anblick. Ihre gefüllte Blüte kann als kamelienartig bezeichnet werden. Diese dürfen Besitzer in der Zeit schon recht früh im Jahr, nämlich im April, bewundern. Damit gehört sie zu den intensiv blühenden Frühlingsblühern, die Lust auf den kommenden Sommer machen.

Die Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S) bildet keine Frucht aus. Der Strauch ist dornenlos, wächst als Laubstrauch kompakt und breitrund heran. Dabei bildet er sich zwischen 90 bis zu 120 Zentimeter in der Höhe aus. Einen guter Kontrastgeber zur Blüte ist das Laubwerk. Dieses besteht aus kleinen rundlichen bis ovalen Blättern, die am Rand leicht rundlich gezähnt sind. Das Laub ist mittelgrün und zeigt sich von Frühjahr bis Sommer. Ab Herbst wirft die Pflanze nach und nach Ihre Blätter ab. Im darauf folgenden Frühjahr treibt Chaenomeles speciosa Double Take 'Orange Storm' (S) wieder neu und kräftig aus. An den Vorjahrs- und älteren Trieben blüht die Zierquitte ab April wieder. Mit ihrem hohen Zierwert ist die Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S) eine große Bereicherung für kleine und große Gärten. Auch die Kübelhaltung ist mit der Schönheit bei ausreichender Bewässerung möglich. Im Winter sollte bei der Kultivierung im Kübel ein ausreichender Winterschutz geboten werden. Dieser kann mit Flies oder Luftpolsterfolie um den Topf gewickelt, gewährleistet sein. Ein trockener Standort ohne Staunässe ist ideal für die Pflanze. Die Chinesische Zierquitte Double Take 'Orange Storm' (S) verlangt nach einem sonnigen bis halbschattigen Platz im Garten. Ein Schnitt der Chinesischen Zierquitte ist im späten April Anfang Mai anzuraten, wenn die Blüten verblüht sind. Nach der Blüte ist somit der ideale Zeitpunkt. Bei einem Verjüngungsschnitt ist darauf zu achten, dass die Zweige 1/3 eingekürzt werden. Bei diesem Schnitt bleiben die Blüten auch zukünftig erhalten. Wird auch aus dem Herzen und nicht nur an den Außenseiten gekürzt, erfolgt circa nach drei Jahren die Verjüngung der Pflanze, insofern der Prozess in den zwei Folgejahren wiederholt wird. Wer vor der Blütezeit schneiden möchte, verzichtet damit auf die Blüte im aktuellen Jahr. Leichte Auslichtungsschnitte verträgt die Zierquitte über das ganze Jahr gut. Nur bei Frost sollten Rückschnitte vermieden werden. Ein absolut anspruchsloser Kleinstrauch, der mit jedem Boden gut zurechtkommt. Nur auf einem zu kalkhaltigen Boden kann das Blatt zur Chlorose neigen. Das Wurzelwerk breitet sich im Boden herzförmig aus und dringt dabei tief in den Boden ein.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (4)
4 Bewertungen 1 Kurzbewertung 3 Bewertungen mit Bericht
100% Empfehlungen

Detailbewertung

Pflegeleicht
Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzengesundheit
Pflanzenwuchs
Anwuchsergebnis
Eigene Bewertung schreiben

Luckaitztal

???

Unter schwierigen Bedingungen gut angewachsen und farbenstark geblüht.
vom 30. April 2020

Eckartsberga

Garten geht immer

Der Artikel kam sehr gut verpackt bei uns an, sah gesund aus und hatte gutes Wurzelwerk. Ist super angewachsen, prima überwintert, treibt ordentlich aus und hat sogar Blütenknospen.
Alles so, wie man es sich als Hobbygärtner wünscht!

vom 26. April 2020

Burgstädt

Chinesische Zierquitte Orange Storm

Pflanze ist sehr gut angewachsen, hat schon im ersten Jahr gut geblüht, in diesem Jahr ist sie voller Knospen, ich freue mich schon, wenn sie dann bald aufblühen.
vom 5. April 2020

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Kann ich die Pflanze auch in einem großen Kübel auf dem Balkon pflanzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Frankfurt , 18. May 2020
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Wenn die Wasser- und Nährstoffversorgung in den Sommermonaten optimal gewährleistet wird, ist eine Kübelhaltung kein Problem. Achten Sie allerdings auch im Winter darauf, dass die Erde nicht austrocknet und das sich keine Staunässe bildet.
Desweiteren müssen Sie den Wurzelbereich in den kalten Monaten mit einer Noppenfolie oder einem Kartoffelsack gut ummanteln und vor Frost schützen.
1
Antwort
Kommen bei dieser Schönheit auch die Bienen an den Nektar? Ich wollte gern Bienenfreundlich pflanzen finde diese Sorte aber wunderschön.
von Katharina S. , 5. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Nur wenn die Blüte im verblühen weit geöffnet ist, kann sich mal eine Biene an die Pflanze verirren. Generell eignet sich diese Sorte nicht als Bienenweide.
1
Antwort
Ich verstehe die Angaben nicht. Wenn der Strauch über 80 cm breit wird, wieso brauche ich dann 3 -5 Pflanzen pro qm? Die sind sind sich doch beim Wachsen dann gegenseitig im Weg. Bitte um eine Antwort da ich gerne in diesem Frühjahr meinen Vorgarten bepflanzen möchte.
von Katharina S. , 5. March 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Bei den Angaben handelt es sich um Empfehlungen. Die Pflanzen werden sich bei den Angaben nicht verdrängen, jedoch schneller ineinander wachsen. Sie dürfen den Strauch aber auch gerne frei und somit Solitär stellen, oder mit anderen Pflanzen kombinieren. Bedenken Sie aber immer, je weiter Sie die Pflanzen auseinander pflanzen, je länger dauert es, bis sie ineinander wachsen, bzw. einen Sichtschutz bilden. Es liegt ganz bei Ihnen, wie Sie Ihren Garten gestalten möchten.
1
Antwort
Sind die gelben Früchte giftig? Wenn nein können sie zu Kompott verarbeitet werde?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Fladungen , 21. October 2018
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Die Früchte eignen sich gut zur Herstellung von Quittenbrot, Likör und Gelees. Die Früchte sind nicht giftig, jedoch im rohen Zustand nicht genießbar. Was Sie aus der Frucht herstellen ist Ihnen überlassen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen