Buntblättriges Süßgras 'Variegata'

Glyceria maxima 'Variegata'


 (2)
Vergleichen
Buntblättriges Süßgras 'Variegata' - Glyceria maxima 'Variegata' Shop-Fotos (3)
Foto hochladen
  • im Austrieb rosa gefärbt
  • später grün weiß gestreift
  • sehr hell wirkendes Gras
  • beansprucht große Flächen für sich
  • auch für den Wasserrand geeignet

Wuchs

Wuchs aufrechte Stängel, geleigt, rhizombildend, stark
Wuchsbreite 30 - 40 cm
Wuchshöhe 40 - 100 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelblich
Blütenform rispenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juli - August

Frucht

Frucht Karyopse

Blatt

Blatt schmal, zugespitzt, bandförmig, ganzrandig
Blattschmuck
Laub laubabwerfend
Laubfarbe grün weiß gestreift

Sonstige

Besonderheiten gestreifte, schilfartige Blätter
Boden feucht bis sumpfig, nährstoffreich
Duftstärke
Jahrgang 1997
Pflanzenbedarf 35 cm Pflanzabstand, 8 bis 10 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Wasserrand, Gehölzrand, Freiland
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen werden aufgrund der Winterperiode voraussichtlich ab Ende Februar 2019 ausgeliefert. Sie erhalten von uns vorher eine Mitteilung per E-Mail.
10% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 01. Januar 2019 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 10%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: NEAA-HLYY-WJMH-JTJP
  • Topfware3,50 €
Topfware
vorbestellbar
lieferbar ab Ende April 2019
4,40 €*
ab 3 Stück
3,60 €*
ab 6 Stück
3,50 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Anmutiges Gras mit auffällig gefärbten Blättern. Das Buntblättrige Süßgras 'Variegata' begeistert im Garten mit seinen weiß gestreiften langen Blättern, die im Wind ein schönes Spiel für den Betrachter liefern. Das (bot.) Glyceria maxima 'Variegata' ist eine optisch ansprechende Zuchtform des in Europa und Asien beheimaten Süßgrases. Es wächst mehrjährig und nimmt im Laufe der Zeit eine üppige, überhängende Form an.

Die Halme von Glyceria maxima 'Variegata' sind rund und bis zu einem Zentimeter im Durchmesser. An ihnen hängen die für das Buntblättrige Süßgras 'Variegata' typischen, schilfartigen Blätter. Sie sind kräftig grün und mit weißen Streifen besetzt. Stolze 60 Zentimeter messen die schönen Blätter in der Länge. Ab einer bestimmten Größe bilden sie bogig überhängend einen dekorativen Anblick. Im Herbst verfärben sich die Blätter in einen rötlich-braunen Ton. Neue Triebe im Frühjahr sind in einem aufregenden rosa Farbton gehalten. Neben den Blättern von Glyceria maxima 'Variegata' bilden die Blüten einen spannenden Blickfang. Im Juli beginnt die Blütezeit des Buntblättrigen Süßgrases 'Variegata'. Die rund 20 Zentimeter langen Blütenrispen bringen bis in den August hinein gelbliche Blüten hervor, die das zauberhafte Bild des Süßgrases vollenden. Ein Anblick, der jeden Pflanzenfreund begeistert.

Sonnige Standorte, an denen das Buntblättrige Süßgras 'Variegata' mehr als die Hälfte des Tages dem Licht der Sonne ausgesetzt ist, erweisen sich als vorteilhaft. Unter solch optimalen Umständen erreicht Glyceria maxima 'Variegata' Wuchshöhen von bis zu einem Meter. Der durchschnittliche Wuchs fällt unwesentlich geringer aus und erreicht stattliche 90 Zentimeter. Vorzugsweise wächst das Buntblättrige Süßgras 'Variegata' an den Uferbereichen von ruhig fließenden Gewässern oder flachen Teich-Abschnitten. So gepflanzt erweist sich Glyceria maxima 'Variegata' nützlich, da es Gewässer reinigt. Neben sumpfigen Bereichen gedeiht das Gras in normalen Gartenböden. Wichtig ist eine stetige und ausreichende Feuchte für das Buntblättrige Süßgras 'Variegata'. Ideal weist der Boden wenig durchlässige, anmoorig bis tonig sowie nährstoffreiche Verhältnisse auf.

Neben einer schönen Teich-Szenerie lassen sich weitere pittoreske Anblicke mit dem Buntblättrigen Süßgras 'Variegata' erschaffen. Das hübsch gemusterte Gras ist für Staudenrabatte oder Freiflächen mit Wildstauden-Charakter geeignet. Auf einen Abstand von circa 35 Zentimetern zwischen den einzelnen Pflanzen von Glyceria maxima 'Variegata' achtet der Gartenfreund. So nimmt der einzigartige und dekorative Blattschmuck in seiner ganzen Fülle seine Umwelt ein. Glyceria maxima 'Variegata' benötigt wenig Pflege und ist anspruchslos, solange sie ihre Wurzeln in regelmäßig feuchten Boden gründet. Mit den Wintern unserer hiesigen Breitengrade kommt das Buntblättrige Süßgras 'Variegata' gut zurecht. Die Pflanze ist winterhart und übersteht strenge Fröste. Zuverlässig treibt sie im Frühjahr erneut aus.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (2)
2 Bewertungen
2 Bewertungen mit Bericht

50% Empfehlungen.

Detailbewertung

Anwuchsergebnis
Pflegeleicht
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit

Einzelbewertungen mit Bericht



schön

wir haben zwei kräftige Pflanzen erhalten, die wir an den Rand unseres Teiches gesetzt haben.
vom 3. Juni 2014

Erfurt

buntblättriges Süßgras

Die Pflanze war beim Erhalt nicht sehr kräftig und hat sich nach dem einpflanzen zurück entwickelt. In diesem Frühjahr ist die Pflanze nicht ausgetrieben.
vom 2. Juni 2014




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Wir haben einen Garten übernommen, in dem Glyceria maxima "Variegata" auf einer Fläche von ca. 2 Quadratmetern wuchert und sich weiter durch Rhizome stark ausbreitet. Auch Ausroden hilft nicht, weil selbst winzige Wurzelreste wieder austreiben. Wie lässt sich das Gras bekämpfen? Gibt es wirksame Herbizide?
von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg , 13. September 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten zieht man eine Wurzelsperre um dieses Areal und lässt die Pflanzen hier wachsen. Dies macht die wenigste Arbeit und der Boden und die Natur leiden nicht.
Alternativ kann man das Gras direkt über dem Boden abschneiden und dann das Areal komplett mit einer schwarzen, etwas dickeren Folie abdecken. Dies kann man dann mit einer Mulchschicht oder ähnlichem abdecken. Nach gut 2 Jahren sollte das Gras ausgehungert sein, da es kein Licht mehr bekommt.
Das Problem mit Herbiziden ist, dass sie über das Blatt wirken. Nimmt die Pflanze nicht genug Wirkstoff auf, stirbt sie zwar oberirdisch vielleicht ab, kommt aus der Wurzel aber wieder. Nur wenn genügend Wirkstoff aufgenommen wird stirbt auch die Wurzel und somit die Pflanze ab.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen