Berg-Lauch

Allium senescens subsp. montanum

Sorte
Vergleichen
Zurück Weiter
nur bestellbar
Botanik Explorer
Berg-Lauch - Allium senescens subsp. montanum Shop-Fotos (8)
Foto hochladen
  • späte Blütezeit
  • heimische Zwiebelpflanze
  • angenehmer Blatt- & Blütenduft
  • für den Dachgarten geeignet

Wuchs

Wuchs geneigte bis aufrechte Blütenstiele, horstbildend
Wuchsbreite 30 - 50 cm
Wuchshöhe 20 - 40 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe purpurrosa
Blütenform doldenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Juli - September

Frucht

Frucht Kapseln

Blatt

Blatt lineal, abgerundet, ganzrandig, matt, glatt
Herbstfärbung nein
Laub wintergrün
Laubfarbe tiefgrün,

Sonstige

Besonderheiten Zwiebelpflanze, für die Dachbegrünung
Boden trocken, durchlässig, steinreich, anpassungsfähig
Duftstärke
Jahrgang 1970 Herkunft: Europa, N-Amerika
Nahrung für Insekten
Pflanzenbedarf 40cm Pflanzabstand, 6 bis 8 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Steinanlagen, Felssteppen, Freiland
Warum sollte ich hier kaufen?
Lieferinformation: Bestellungen bis einschließlich Sonntag, 08. Dezember 2019, werden bis Heiligabend ausgeliefert. Spätere Bestellungen werden voraussichtlich Ende Februar 2020 versandt.
  • Topfware€4.80
Topfware
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
€5.20*
ab 3 Stück
€4.90*
ab 6 Stück
€4.80*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Berg-Lauch gehört zu den niedrig wachsenden Zwiebelpflanzen mit langer Blütezeit. Der (bot.) Allium senescens subsp. montanum ist eine ideale und pflegeleichte Kombinatonspflanze! Inmitten von Flieder oder in Kombination mit andersfarbigen Stauden präsentiert sich diese purpurrosa Schönheit eindrucksvoll. Sie ist beliebt für ihre Vielfältigkeit, lässt sie sich auf unterschiedlichste Art und Weise einsetzen. In Steinanlagen oder auf Freiflächen gefällt es dieser pflegeleichten Pflanze ebenso gut, wie auf einem Dachgarten. Hier steht der Berg-Lauch bestens im vorderen Bereich. Die ausdauernde und pflegeleichte Pflanze überzeugt die Gärtner, die wenig Aufwand und einen weniger pflegeintensiven Garten schätzen. Wer gern kombiniert und mit Hilfe dieser schönen Pflanze Arrangements schafft, ist mit dieser tollen Pflanze bestens beraten. Mit seinem aufrechten, bogigen und horstigen Wuchs, erreicht der Berg-Lauch eine Wuchshöhe von 20 bis 40 Zentimetern. Ausgezeichnet lässt er sich in kleinen Tuffs arrangieren. Ein Pflanzabstand von circa 30 bis 50 Zentimetern ist hierbei ratsam, somit gelingen schöne Gruppenpflanzungen. Pro Quadratmeter lassen sich wunderbar sieben Exemplare setzen. Damit lassen sich schönste Zusammenstellungen erzielen. Dieses herrliche Gewächs ist die ideale Pflanze zum Kombinieren. Neben Heide oder Flieder macht der Berg-Lauch eine glänzende Figur. Das verdankt (bot.) Allium senescens subsp. montanum seiner Blüte. Die purpurrosa Blüten wirken becherförmig und sind in einer Dolde angeordnet. Sie sitzen oben auf den gerade und aufrecht wachsenden Blütenstängeln. Dazu gesellt sich ein linealförmiges, grasähnliches Blattwerk. Es dient als großer dekorativer Vorteil für den Garten. Auch in milden Wintern bleibt das tiefgrüne Blattwerk erhalten.

Der Berg-Lauch gehört zu den Zwiebel- und Knollengewächsen aus der Familie der Alliaceae. Am passenden Standort erwartet dieser Liebling des Gärtners wenig Pflege. Die Pflanze benötigt in jedem Fall einen trockenen und gut durchlässigen Standort ohne Staunässe. Zugleich steht diese beeindruckende Pflanze gern an sonniger Stelle. Die schönen Blüten sind beliebte Schnittblumen und wertvolle Bienenweiden, an der sich die nützlichen Bienen gern tummeln. Die Blütezeit der Staude erstreckt sich von Juli bis September. Der Gärtner hat durch den ganzen Sommer hindurch Freude an der schönen Pflanze. Diese schöne Pflanze gehört zu den ausdauernden und zugleich pflegeleichten Pflanzen. Einmal am optimalen Standort im Garten gesetzt, und die Pflanze zeigt sich in voller Schönheit für Jahre. Einen Schnitt benötigt sie weder im Frühjahr, noch im Herbst. Der Berg-Lauch behält in sehr milden Wintern sein frischgrünes Laub. In kühlen Wintern zieht sich die Pflanze komplett in den Boden zurück und treibt im Frühjahr erneut kraftvoll aus. Die Pflanze gehört nicht zu den essbaren Exemplaren. Daher findet der Genuss des Fruchtschmucks rein optisch statt. Die Zwiebel- und Knollenpflanzen ziehen sich nach ihrer Blütezeit in den Boden zurück. Es kann hier ein kahler Fleck im Beet entstehen, der sich mit anderen Stauden oder Pflanzen gut kaschieren lässt. Während der Wachstumsperiode tragen die Pflanzen grünes Blattwerk und Blüten. In der Ruhezeit ist auf dem Topf Erde zu sehen. Die Pflanzen sind jetzt einpflanzbar. Ein Tipp: Die Pflanzen nicht zu tief in die Erde setzen und die Pflanzstelle mit einem kleinen Bambusstab markieren. So ist im folgenden Jahr sichtbar, wo die Zwiebel sitzt.

mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Kundenbewertungen

Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Mit welchen Pflanzen könnte man den Allium gut kombinieren? Wäre eine Kombination mit Purpurglöckchen und Schneemarbel möglich, oder hätten Sie einen besseren Vorschlag?
von einer Kundin oder einem Kunden , 29. April 2019
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Zu dem Purpurglöcken und der Schneemarbel kann auch die Pfingstrose oder Lavendel gepflanzt werden. Folgende Pflanzen sind ebenfalls empfehlenswert: Alchemilla mollis, Geranium x cantabrigiense 'Biokovo' oder Salvia nemorosa 'Ostfriesland'.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!
Produkte vergleichen