Atlas-Schwingel

Festuca mairei


 (1)
Foto hochladen
  • aufrechter, früher Austrieb
  • späte im Wuchs überhängend
  • langer Fruchtschmuck
  • eignet sich für die Dachbegrünung

Wuchs

Wuchs aufrechte Stängel, horstig, dicht, bogig überhängend
Wuchsbreite 80 - 100 cm
Wuchshöhe 60 - 120 cm

Blüte

Blüte einfach
Blütenfarbe gelblich-braun
Blütenform rispenförmig
Blütengröße mittel (5-10cm)
Blütezeit Mai - Juni

Frucht

Frucht Karyopse
Fruchtschmuck

Blatt

Blatt grasartig, derb, rau, schmal, grundständig
Laub wintergrün
Laubfarbe graugrün

Sonstige

Besonderheiten sehr formschön, auch im Winter dekorativ
Boden trocken, neutral, lehmig-sandig, steinreich
Duftstärke
Pflanzenbedarf 90cm Pflanzabstand, 1 bis 2 Stück pro m²
Standort Sonne
Verwendung Einzelstellung, Beet, Staudenbeet, Kübelpflanzung, Rabatten
Themenwelt Dachbegrünung
Warum sollte ich hier kaufen?
12% Rabatt auf alle Bestellungen
Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: Auf alle Bestellungen (auch Vorbestellungen), die bis einschließlich 1. Januar 2017 eingehen, erhalten Sie einen Rabatt von 12%.

Nutzen Sie dafür den folgenden Gutscheincode: 92AA-GTVL-LAUU-DV6Y
  • Topfballen2,50 €
Topfballen
lieferbar
Lieferzeit bis zu 8 Werktage
2,90 €*
ab 3 Stück
2,60 €*
ab 6 Stück
2,50 €*
- +
- +
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Aufrechte Blütenähren und auffällig schönes Laub! Elegant und filigran neigen sich die Halme. Diese breit wachsende Pflanze verströmt den Eindruck einer schlanken Optik. Die Halme sind um die Hälfte länger, als die Pflanze hoch wächst. Das macht den Atlas-Schwingel zu einem garantierten Glanzstück im Garten. Der (bot.) Festuca mairei hebt sich durch diese optische Besonderheit hervor. Buschig und horstig wachsend, präsentiert der Atlas-Schwingel einen extrem dichten Blattschopf. Diese tolle Pflanze zeigt sich in der warmen und kalten Zeit pflegeleicht und robust. Der Atlas-Schwingel liebt die pralle Sonne und ist extrem hitzeverträglich. Er erreicht eine Höhe von 100 bis 120 Zentimetern und einen Durchmesser von bis zu einem Meter. Gerne lässt er sich von der prallen Hitze der Mittagszeit bestrahlen.

Diese traumhafte Pflanze ist eine Kostbarkeit im Beet. Auch in einem reinen Gräsergarten oder in einem Steingarten entsteht ein besonderer, edler und eleganter Eindruck. Die wunderschöne Zeit der Blüte ist von Mai bis Juni. Das macht den Atlas-Schwingel zu einem perfekten Begleiter von Rosen. Auch andere hoch wachsende Stauden bieten sich zur zauberhaften Kombination mit dem Atlas-Schwingel an. Für eine mediterrane Optik im Garten, pflanzt der Gärtner diese traumhafte Gartenpflanze direkt um die Sitzplätze herum. Auch in Kübeln, direkt auf der sonnige Terrasse, entstehen schönste Bilder. Dichte Rispen sorgen für eine enorme Blütenfülle. Sie verleihen dem Atlas-Schwingel eine einzigartige Optik. Diese Pflanze verleiht dem Garten einen malerischen und wertvollen Charakter. Gleichzeitig massiv und groß wirkend, erscheint die Festuca mairei filigran und empfindlich. Die schmalen, gräserartig geformten Blätter sind ganzjährig grün. Die graugrüne Farbe der Blätter verleiht der Schönheit ein edles Aussehen. Dank dieser schönen Färbung, wirkt das Gras im Herbst zwischen den ganzen bunten Herbstblühern anmutig und elegant.

Als winterhartes Gras benötigt der Atlas-Schwingel keine Vorbereitung zur Überwinterung. Diese ganzjährig grüne Schönheit bleibt im Winter im Garten. An nicht zu kalten Standorten, bleibt diese pflegeleichte Pflanze im Winter grün. Auch im Herbst tritt in dem Fall keine Verfärbung auf. Die Blüten lassen sich vielseitig verwenden. Sie überzeugen im Beet und in der Blumenvase. In der Verbindung mit edlen Rosen oder anderen im Sommer blühenden Pflanzen, entstehen die charmantesten Arrangements. Eine besondere oder aufwendige Pflege beanspruchen diese Pflanzen nicht. Auf einem trockenen, neutralen, lehmig-sandigen und steinigen Boden, erfüllen sich alle Wünsche des Grases an einen guten Untergrund. Ein sonniger und warmer Standort, macht den Platz perfekt. Wer maximale Attraktivität zu minimalem Pflegeaufwand schätzt, ist mit dieser Pflanze perfekt beraten. Es verschönert den Garten während der Blütezeit und durch das ganze Jahr hindurch mit zierlicher, edler und charmanter Optik.
mehr lesen

Gartenfreunde kauften auch

Pflanzen der gleichen Gattung / Art

Blauschwingel
BlauschwingelFestuca cinerea
Bärenfell Schwingel
Bärenfell SchwingelFestuca gautieri
Blau-Schwingel 'Festina'
Blau-Schwingel 'Festina'Festuca cinerea 'Festina'
Scharfschwingel 'Auslese'
Scharfschwingel 'Auslese'Festuca cinerea 'Auslese'
Blau-Schwingel 'Elijah Blue'
Blau-Schwingel 'Elijah Blue'Festuca cinerea 'Elijah Blue'
Blau Schwingel 'Uchte'
Blau Schwingel 'Uchte'Festuca cinerea 'Uchte'
Schaf-Schwingel 'Aprilgrün'
Schaf-Schwingel 'Aprilgrün'Festuca amethystina 'Aprilgrün'
Bärenfell Schwingel 'Pic Carlit'
Bärenfell Schwingel 'Pic Carlit'Festuca gautieri 'Pic Carlit'
Blauschwingel 'Bergsilber'
Blauschwingel 'Bergsilber'Festuca cinerea 'Bergsilber'
Blauschwingel 'Blauglut'Festuca cinerea 'Blauglut'

Kundenbewertungen

Gesamtbewertung


 (1)
1 Bewertung
1 Bewertung mit Bericht

100% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Anwuchsergebnis
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflanzengesundheit
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht


Aiterhofen

Atlasschwingel

wächst super und sieht sehr dekorativ aus!
vom 23. März 2016




Eigene Bewertung schreiben

Fragen zu dieser Pflanze

1
Antwort
Muss die Pflanze im Frühjahr zurückgeschnitten werden?
Oder kann man sie einfach wachsen lassen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus von München , 7. Oktober 2016
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Da es sich hierbei um eine wintergrüne Pflanze handelt, bleibt die Pflanze, ohne Rückschnitt in den kalten Monaten stehen. Erst im Frühjahr (April) kann sie eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten werden.
1
Antwort
Wann kann man den Atlas-Schwingel am besten umsetzen?
von einer Kundin oder einem Kunden aus 01774 , 14. November 2015
Antwort von
Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann Icon
Am besten setzt man Gräser während der Ruhezeit der Pflanzen um. Diese ist meist von Oktober bis Ende März (je nach Witterung). Achten Sie immer darauf, dass der Boden möglichst durchlässig und eher nährstoffarm ist. Denn Gräser neigen bei zu gut versorgten Böden zum "Umfallen", sie stehen dann also schlecht. Gerne kann daher Sand mit zugemischt werden, die Gräser danken es Ihnen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!