Zierstrauchhecke
Wir lieben Pflanzen.
Sie sind hier:  » »
» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
eine der wüchsigsten Rosen
Information Blattgesundheit 0
Blühhäufigkeit
einmal blühend
Blüte
halbgefüllt
Blütenfarbe
hellviolettrosa
Blütezeit
Juni - Juli
Boden
humoser Gartenboden
Information Duftstärke
0
Laubfarbe
dunkelgrün
Pflanzenbedarf
1 Pfl. pro m²
Standort
Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe
600 - 1000 cm
Züchter
W. Paul GB
» Pflanzikon

Weitere Bilder



Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Wahrer Kletterkünstler
Die Pflanze ist mir schon fast etwas unheimlich. Im letzten Jahr gepflanzt, wuchs sie auf ca. 1,80m in kürzester Zeit. In diesem Jahr hat sie ca. 2,50m erreicht. Sie blühte in diesem Jahr sehr schön zusammen mit einer dunkel lila farbenen Clematis. Die Blüten waren allerdings durch den Dauerregen und das sehr windige Wetter in den letzten Wochen sehr verregnet. Insgesamt eine absolute Kaufempfehlung.
vom 14. Juli 2014,
Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler
Die Rosen habe ich 2013 gekauft. Sie sind gut angewachsen und haben nun 2014 das erst mal geblüht. Je nach Standort und Boden wachsen sie mehr oder weniger stark. Ich bin mit den Pflanzen sehr zufrieden und freue mich auf die Zeit, wenn sie richtig groß sind.
vom 3. Juli 2014,
Vielleicht wird's ja noch..
Rose hatte schon kurz nach dem Anwachsen im letzten Jahr Mehltau. Triebe zurückgeschnitten, kommt aber immer wieder. Schon alles Mögliche probiert. Da ich die befallenen Triebe immer wegschneide, wird sie natürlich nicht viel größer und hat auch noch keine Blüten. Ich gebe aber nicht auf und hege und pflege weiter. Kann sie deshalb z.Zt. nicht unbedingt empfehlen.
vom 27. Juni 2014, aus Hafenlohr
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

48 Bewertungen
16 Kurzbewertungen
32 Bewertungen mit Bericht

89% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Agathenburg
Trotz sandigem Boden starker Wuchs und Blüten

Die Kletterrose Pauls Himalayan Musk fing gleich in den ersten Wochen an hoch zu wachsen und tut es immer noch. Ich bin überrascht, wie schnell und dass schon nach einem Jahr viele kleine Blüten blühen. Das alles bei schlechtem Boden. Viel Sand an der Hausecke und nur wenig Rosendünger aus der Tüte. Regenwasser gibt es dort auch nicht viel. Ihr Start ist vielversprechend.
vom 19. Juni 2014
Kundin / Kunde
Ludwigshafen am Rhein
Noch keine Blüte...

aber trotz trockenem Sommer und wenig wässern ging die Rambler schon im ersten Jahr ab wie eine Rakete. Jetzt schon auf ca. 3 Metern Höhe im alten Apfelbaum - nach einem Jahr. Sind sehr auf die erste Blüte gespannt.
vom 13. April 2014
Kundin / Kunde
Burgwindheim
enorm wuchsstark, zarter Duft

diese Rose hat mich in meinem letzten Garten, den ich leider verlassen mußte, ungemein überrascht. Sie ist sehr gesund, sehr stark wachsend, weshalb ich sie jetzt wieder in meinen jetzigen großen Garten pflanzen kann, sieht herrlich aus in der üppigen Blüte und ist die pflegeleichteste Rose die ich kenne. Da sie sehr lange blüht ist es nicht schlimm, dass sie einmalblühend ist.
vom 2. März 2014
Kundin / Kunde
Nürnberg
Rosa Paul`s Himalayan musk

Sie ist gut angewachsen, zeigt aber Flecken auf der Blattoberseite und wirkt dadurch nicht so gesund. Vielleicht ist der Boden unter dem Nussbaum nicht so geeignet
vom 31. Oktober 2013

Eitorf-Mühleip
Ramblerrose "Pau's Himalayan Musk"

08. August 2013

Die Ramblerrose habe ich an einen Kirchbaum gesetzt.
Sie ist gut angegangen und wächst tüchtig!
Doch Knospen bzw. Blüten vermisse ich
noch diesen Sommer.
Zur Blüte kann ich also noch keine Aussage treffen!

vom 8. August 2013

Alle 32 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von Gudrun Tauser-Luttenbacher
aus München
28. Mai 2011
von Silke Warnecke-Lorenzen
8. Mai 2010
von Josef Schlagloth
aus Monschau
29. Januar 2010
Fragen zu dieser Pflanze

Nachdem dieser Rambler an eine Spalierwand hochgewachsen wäre, würde er über die Regenrinne auf das Dach weiter kriechen/wachsen??? - habe ein Backsteinhäuschen im Garten, welches ein unschönes Dach hat und ich somit dieses aufhübschen wollte.
von einer Kundin oder einen Kunden aus Schwanewede , 5. Juni 2014
Grundsätzlich ja, aber hier spielt die Ausrichtung zur Sonne und die Hauptwindrichtung auch noch mit hinein. Liegt das Dach gen Norden dauert es meist recht lange mit dem Begrünen.


Ich möchte diesen Rambler in einen alten Apfelbaum wachsen lassen. Wie gehe ich am besten vor? Auf welche Seite vom Baum setze ich ihn? Welchen Abstand zum Baum sollte ich einhalten und wie leite ich die Triebe in den Baum?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Piding , 2. März 2014
Rosen sind Sonnenkinder und daher sollte der Rambler auf die Sonnenseite des Baumes gesetzt werden. Der Abstand wird vom Wurzelwerk des Apfels bestimmt, sollte aber immer so nah wie möglich am Stamm sein. Da auch der Apfel zu den Rosengewächsen zählt, sollte in jedem Fall ausreichend frischer Boden in das Pflanzloch gegeben werden. Rosen wurzeln tief und nicht so sehr in die Breite, daher ist ein tiefes Pflanzloch welches dann mit frischem Boden aufgefüllt wird von Vorteil. Die Triebe sollten anfangs durch festbinden an den Stamm nach oben geleitet werden. In der Krone angekommen halten sich die Triebe duch die Stacheln und den buschigen Wuchs dann selbst an den Trieben fest indem sie diese umwachsen.


Ich würde gern unseren Gartenpavillon mit der Himalayan Musk überwuchern lassen.
Er ist aus Holz, 3x3m groß und etwa auch an die knapp 3m hoch.
Wie viele Pflanzen empfehlen Sie, für eine komplette Abdeckung des Pavillons?

von einer Kundin oder einen Kunden aus Hannover , 22. Juli 2013
Ich persönlich würde an alle 4 Ecken eine Rose setzen um so ein schönes Bild zu bekommen.


Ist diese Rambler Rose öfter blühend?
von einer Kundin oder einen Kunden , 6. Juli 2013
Nein, diese Rose blüht einmal im Jahr.


Ich will die Himalayan unter einen Fichtenbaum pflanzen. Muss ich
diese mit Kübel einpflanzen oder geht's auch ohne?

von einer Kundin oder einen Kunden aus Österreich , 10. Mai 2013
Es ist generell besser sie Pflanze in die Erde zu pflanzen. Bessern Sie das Erdreich mit frischer Pflanzerde auf und achten Sie beim Wuchs auf eine gute Wasserversorgung. So hat die Pflanze es leichter beim Anwachsen.


Ich hätte gerne gewußt, ob die Ramblerrose
Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler' Stacheln hat ?

von einer Kundin oder einen Kunden , 4. April 2013
Ja, die Rose hat Stacheln.


Wir haben eine ganz alte verkahlte Thujenhecke. Kann ich die Ramblerrose auch davor pflanzen und die Triebe waagerecht leiten, damit die kahlen Stellen verdeckt werden?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Passau , 17. März 2013
Die Ramblerrose wird in die Hecke klettern und Sie können Ihr Vorhaben ohne Probleme durchführen. Dennoch sollte Ihnen bewußt sein, dass die Lebensbäume darunter leiden und auch absterben können. Um die Hecke dichter zu bekommen ist ein regelmäßiger Rückschnitt (aber nicht bis ins braune Holz) ratsam. Durch eine optimale Wasser- und Nährstoffzufuhr können sich die Pflanzen schnell erholen.


Ich möchte gern eine Ramblerrose Paul's Himalayan Musk
Rabmler an einen alten Pflaumenbaum, der nur noch wenig
Früchte trägt, pflanzen.
Raten Sie mit dazu ?

von einer Kundin oder einen Kunden , 11. März 2013
Selbstverständlich. Diese Rose ist wunderschön und genau für solche Vorhaben geeignet. Bereiten Sie aber ein großzügiges Pflanzloch vor, damit die Pflanze es leichter zum Anwachsen hat.


Soll man diese Rosenart Pauls Himalaya Musk für den Winter vorbereiten? Mit evtl. Tannenzweigen? Laub?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Niederbayern , 11. November 2012
Da die Winter zur Zeit recht unbeständig sind, empfiehlt sich auch hier eine leichte Abdeckung. Diese kann durch Laub oder Komposterde im unteren Bereich oder auch durch Tannenzweigen erfolgen.


Reicht 1 Pflanze für einen kleinen Apfelbaum?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Mönchengladbach , 7. Oktober 2012
Eine Ramblerrose ist für einen Apfelbaum in der Regel völlig ausreichend. Besonders diese Sorte ist ja sehr wüchsig mit 6-10 m Endhöhe. Wir empfehlen allerdings das Pflanzloch großzügig auszuheben (gerne 50 x 50 cm und gut 60 cm tief) und mit frischem Boden zu füllen. Denn sowohl der Apfel wie auch die Rose zählen zu den Rosengewächsen, die den Boden "müde" machen.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!