Sie sind hier:  » »
» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Do von 7:30-17:00 Uhr
Fr von 7:30-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
eine der wüchsigsten Rosen
Information Blattgesundheit 0
Blühhäufigkeit
einmal blühend
Blüte
halbgefüllt
Blütenfarbe
hellviolettrosa
Blütezeit
Juni - Juli
Boden
humoser Gartenboden
Information Duftstärke
0
Frucht
orangerote Hagebutten
Laubfarbe
dunkelgrün
Pflanzenbedarf
1 Pfl. pro m²
Standort
Sonne bis Halbschatten
Wuchshöhe
600 - 1000 cm
Züchter
W. Paul GB
» Pflanzikon
Eigenschaften

  • kleine halbgefüllte Blüten in hellviolettrosa in großer Zahl
  • einmalblühend, duftend (Moschus)
  • orangerote Hagebutten im Herbst
  • gesunde und robuste Sorte
  • stark bestachelt, sehr wüchsig, Kletterhilfe nötig


Weitere Bilder


Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Sehr Gesund
Eine Frohwüchsige und Gesunde Rose die uns immer wieder erfreut wer Platz dafür hat für den ist es eine Kaufempfehlung
vom 25. Juli 2015,
Da kann man beim Wachsen zuschaun!
Wir haben den kleinen Rosenstock letztes Jahr an einen großen Baumstamm gepflanzt. Jetzt sind die längsten Triebe schon über 1 m hoch. Unten sind üppige Triebe, aber noch kleiner. Insgesamt schon sehr viele Blüten. Wir sind sehr zufrieden.
vom 22. Juni 2015,
Schöner Rambler
Im November 2014 erhalten und an unseren Kirschbaum gepfanzt. Ist sehr gut angewachsen. Jetzt, im Juni 2015, ca. 1 m hoch, treibt schon kräftig Blüten, die einen sehr dezenten Duft verströmen. Wir sind begeistert.
vom 20. Juni 2015,
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

61 Bewertungen
21 Kurzbewertungen
40 Bewertungen mit Bericht

91% Empfehlungen.

Detailbewertung

Blütenreichtum
Duftstärke
Pflanzenwuchs
Pflegeleicht
Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)


Wow

Wurzelnackt im März gepflanzt und jetzt Mitte Juni schon ca. 1m lange Triebe und mehrere Knospen. Das ist besser als ich erwartet hatte, Daumen hoch.
vom 15. Juni 2015
Kundin / Kunde
Obermoschel
Rose

Perfekte Auslieferung, starke Pflanze und problemlos angewachsen.
vom 5. April 2015
Kundin / Kunde
Treuen
Ich bin zufrieden

Die Rosen sind gut angewachsen und etwa 2 m hoch. Geblüht haben sie noch nicht. Ich hoffe, daß das im kommenden Jahr wird.
vom 23. Oktober 2014
Kundin / Kunde
Wipperfürth
Sehr zufrieden

Den Blütenreichtum und die Duftstärke kann ich leider noch nicht beurteilen, da die Rose erst im zweiten Jahr wächst. Sie ließ sich jedoch ohne Probleme einpflanzen und ist mit Winterschutz sehr gut angegangen. Im zweiten Jahr hat sie bereits eine Höhe von ca. 4 Metern erreicht
vom 22. Oktober 2014
Kundin / Kunde
Grüna
besonders hilfreich
Ramblerrose 'Paul's Himalayan Musk Rambler

Die Rosen habe ich 2013 gekauft. Sie sind gut angewachsen und haben nun 2014 das erst mal geblüht. Je nach Standort und Boden wachsen sie mehr oder weniger stark. Ich bin mit den Pflanzen sehr zufrieden und freue mich auf die Zeit, wenn sie richtig groß sind.
vom 3. Juli 2014

Alle 40 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von Gudrun Tauser-Luttenbacher
aus München
28. Mai 2011
von Silke Warnecke-Lorenzen
8. Mai 2010
von Josef Schlagloth
aus Monschau
29. Januar 2010
Fragen zu dieser Pflanze

Meine Rambler-Rose hat leider, wie im letzten Jahr auch schon Mehltau... Im letzten Jahr habe ich sie radikal zurück geschnitten, in der Hoffnung, dass der Mehltau weggeht. Auch habe ich die Rose ausreichend gewässert... Ich weiß nicht woran es liegt... Können Sie mir einen Tipp geben, wie ich meine Rambler-Rose stärken kann?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Berlin , 14. Mai 2015
Das war genau das richtige Wort, stärken. Denn Rosen sind so genannte Starkzehrer, die eine wirklich gute Nährstoffversorgung benötigen, gerade auf einem eher sandigen und recht durchlässigen Boden. Gut ernährt kann sich die Rose dann auch dem Mehltau besser erwehren, aber eine Infektion, gerade an windgeschützten Standorten ist immer gegeben. Hier können vorbeugend Pflanzenstärkungsmittel helfen, sowie ein Auslichtungsschnitt, der die Rosen nach einem Regenguss schneller abtrocknen lässt und dann auch die Infektionsgefahr mit Mehltau vermindert.
Gießen Sie zudem nicht über das Blatt, sondern (bei Bedarf) nur den Boden. Verwenden Sie bei der Düngung im Frühjahr (und evtl. auch im Sommer (Juni / Juli)) immer einen so genannte Volldünger (enthält NPK) da hier alles enthalten ist, was eine Pflanze zum Wachsen benötigt.


Ich möchte meine Rambler gern in eine Trauerbirke einwachsenlassen. Stirbt dabei der Baum ab? Wir haben Mergelboden (muschelkalk) sehr schwer. andere Rosen wachsen gut an, diese Rambler auch? Wie viele Rosen brauche ich für einen sichtbaren Bewuchs, da Baum recht groß.
von simone nagel aus Horn-Bad Meinberg , 14. März 2015
Wenn andere Rosen gut gedeihen, wird auch diese Ramblerrose wachsen. In der Regel ist eine Paul's Himalayan Musk ausreichend um einen Baum zu begrünen, besonders bei der Wuchsleistung (6-10 Meter). Die Birke wird es in den ersten Jahren problemlos ertragen, aber auf Dauer ist die Paul's Himalayan Musk in der Lage so viel Licht zu nehmen, dass die Birke es wirklich schwer hat zu überleben.


Nachdem dieser Rambler an eine Spalierwand hochgewachsen wäre, würde er über die Regenrinne auf das Dach weiter kriechen/wachsen??? - habe ein Backsteinhäuschen im Garten, welches ein unschönes Dach hat und ich somit dieses aufhübschen wollte.
von einer Kundin oder einen Kunden aus Schwanewede , 5. Juni 2014
Grundsätzlich ja, aber hier spielt die Ausrichtung zur Sonne und die Hauptwindrichtung auch noch mit hinein. Liegt das Dach gen Norden dauert es meist recht lange mit dem Begrünen.


Ich möchte diesen Rambler in einen alten Apfelbaum wachsen lassen. Wie gehe ich am besten vor? Auf welche Seite vom Baum setze ich ihn? Welchen Abstand zum Baum sollte ich einhalten und wie leite ich die Triebe in den Baum?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Piding , 2. März 2014
Rosen sind Sonnenkinder und daher sollte der Rambler auf die Sonnenseite des Baumes gesetzt werden. Der Abstand wird vom Wurzelwerk des Apfels bestimmt, sollte aber immer so nah wie möglich am Stamm sein. Da auch der Apfel zu den Rosengewächsen zählt, sollte in jedem Fall ausreichend frischer Boden in das Pflanzloch gegeben werden. Rosen wurzeln tief und nicht so sehr in die Breite, daher ist ein tiefes Pflanzloch welches dann mit frischem Boden aufgefüllt wird von Vorteil. Die Triebe sollten anfangs durch festbinden an den Stamm nach oben geleitet werden. In der Krone angekommen halten sich die Triebe duch die Stacheln und den buschigen Wuchs dann selbst an den Trieben fest indem sie diese umwachsen.


Ich würde gern unseren Gartenpavillon mit der Himalayan Musk überwuchern lassen.
Er ist aus Holz, 3x3m groß und etwa auch an die knapp 3m hoch.
Wie viele Pflanzen empfehlen Sie, für eine komplette Abdeckung des Pavillons?

von einer Kundin oder einen Kunden aus Hannover , 22. Juli 2013
Ich persönlich würde an alle 4 Ecken eine Rose setzen um so ein schönes Bild zu bekommen.


Ist diese Rambler Rose öfter blühend?
von einer Kundin oder einen Kunden , 6. Juli 2013
Nein, diese Rose blüht einmal im Jahr.


Ich will die Himalayan unter einen Fichtenbaum pflanzen. Muss ich
diese mit Kübel einpflanzen oder geht's auch ohne?

von einer Kundin oder einen Kunden aus Österreich , 10. Mai 2013
Es ist generell besser sie Pflanze in die Erde zu pflanzen. Bessern Sie das Erdreich mit frischer Pflanzerde auf und achten Sie beim Wuchs auf eine gute Wasserversorgung. So hat die Pflanze es leichter beim Anwachsen.


Ich hätte gerne gewußt, ob die Ramblerrose
Rosa 'Paul's Himalayan Musk Rambler' Stacheln hat ?

von einer Kundin oder einen Kunden , 4. April 2013
Ja, die Rose hat Stacheln.


Wir haben eine ganz alte verkahlte Thujenhecke. Kann ich die Ramblerrose auch davor pflanzen und die Triebe waagerecht leiten, damit die kahlen Stellen verdeckt werden?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Passau , 17. März 2013
Die Ramblerrose wird in die Hecke klettern und Sie können Ihr Vorhaben ohne Probleme durchführen. Dennoch sollte Ihnen bewußt sein, dass die Lebensbäume darunter leiden und auch absterben können. Um die Hecke dichter zu bekommen ist ein regelmäßiger Rückschnitt (aber nicht bis ins braune Holz) ratsam. Durch eine optimale Wasser- und Nährstoffzufuhr können sich die Pflanzen schnell erholen.


Ich möchte gern eine Ramblerrose Paul's Himalayan Musk
Rabmler an einen alten Pflaumenbaum, der nur noch wenig
Früchte trägt, pflanzen.
Raten Sie mit dazu ?

von einer Kundin oder einen Kunden , 11. März 2013
Selbstverständlich. Diese Rose ist wunderschön und genau für solche Vorhaben geeignet. Bereiten Sie aber ein großzügiges Pflanzloch vor, damit die Pflanze es leichter zum Anwachsen hat.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!