Zierstrauchhecke
Wir lieben Pflanzen.
Sie sind hier:  » »
» Wir sind für Sie da!
Sie erreichen uns telefonisch
Mo-Fr von 7:30-17:00 Uhr
Sa. von 8:00-12:00 Uhr unter:
fon: 0 48 92 / 89 93 - 400
fax: 0 48 92 / 89 93 - 444
» Informationen
Quickinfo  
Besonderheiten
ausdrucksstark
Blatt
ledrig
Information Blattgesundheit 0
Blühhäufigkeit
öfter blühend
Blüte
gefüllt
Blütenfarbe
feuerrot
Blütengröße
mittel (5-10cm)
Blütezeit
Juni - September
Boden
humoser Gartenboden
Information Duftstärke
0
Jahrgang
1985
Laub
laubabwerfend
Laubfarbe
mittelgrün
Pflanzenbedarf
1 - 2 Pfl. pro Meter
Rosen Gruppe
Kletterrosen
Standort
Sonne
Verwendung
Rosenbögen, Pergola,...
Wuchs
kletternd
Wuchsbreite
100 - 300 cm
Wuchshöhe
250 - 300 cm
Züchter
Tantau
» Pflanzikon

Weitere Bilder


Wie wäre es vielleicht auch mit diesen Produkten:


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Neueste Bewertungen
Kletterrose Santana
Sehr schöne Blüten, hat mehrfach im Jahr geblüht. Klare Kaufempfehlung
vom 9. Oktober 2014, aus Stimpfach
Kletterrose
Ich habe diese Kletterrose im Herbst 2013 gekauft als Containerware. Die Rose ist gut über den Wintergekommen und hat eine Höhe von ca 2,00 m in einem Steigestrang erreicht. Zahlreiche Blüten waren die Folge.
vom 18. September 2014, aus Falkensee
Santana
Die Rose steht praktisch im 1. Jahr. Sicherlich kann man da noch keine Wunder erwarten. Ich habe aber den Eindruck, sie weiß nicht, dass sie klettern soll. Trotz - nach meinem Verständnis ausreichender Rankhilfe, kann ich das Klettern nicht erkennen. Die Rose hat 5 stabile Triebe ausgebildet, an denen sich recht große Blütengruppen ausbilden, deren Duft wenig wahrnehmbar war. Wie gesagt, vom Bemühen zu Klettern konnte ich bisher nichts bemerken.
vom 14. September 2014, aus Neustrelitz
Kundenbewertungen:

Gesamtbewertung

84 Bewertungen
40 Kurzbewertungen
44 Bewertungen mit Bericht

92% Empfehlungen.

Detailbewertung

Pflanzengesundheit
Anwuchsergebnis
Pflanzenwuchs
Duftstärke
Blütenreichtum
Pflegeleicht

Einzelbewertungen mit Bericht   (alle anzeigen)

Kundin / Kunde
Münster
kletterrose santana nordseite

alles tutti - wächst spitze mit vielen blüten - sogar an der Nordseite unseres hauses...
vom 6. August 2014

Merchweiler
ohne Adresse, bitte

Diese Kletterose gefällt mir sehr. Im Hochsommer 2013 gepflanzt, erkannte man
ihre Vorzüge an der prächtigen roten Farbe mittelgroßer Rosen, die nur langsam verblühten. Gesundes Laub, zahlreiche Rosen ab Juni bis Ende Juli und ein Neutrieb aus dem "Wurzelbereich" - jetzt schon 1,40 m lang - erfreuten mich sehr.
Im Augenblich blüht die Kletterose nicht, sie zeigt aber viele Neutriebe, und ich hoffe auf eine neue Blühphase im Herbst.

vom 5. August 2014
Kundin / Kunde
Dresden
Kletterrose Santana

Die Kletterrose ist wunderbar angewachsen, ist absolut pflegeleicht, innerhalb von 1 Jahr hat sie bereits eine Höhe von ca. 1,70 m erreicht und blüht reichlich und andauernd.
vom 25. Juli 2014
Kundin / Kunde
Thale
Alle Artikel v.Horstmann

Bewertungen sind erfahrungsgemäß immer ein Problem .Eine Bewertung der Baumschule Horstmann dagegen nicht .
Von der Bestellung ,der Bestellbestätigung
der Verpackung ,und dem Artikel selbst
verdient alles das Prädikat "Sehr gut ".
die Baumschule Horstman kann man immer weiter empfehlen .

vom 22. Juli 2014
Kundin / Kunde
Bonn
Mehltau

Die Rose hatte nun mehrfach Mehltau. Dies scheint jedoch bei Rosen in Wandnähe häufig zu passieren. Wir haben den Tau behandelt. Ansonsten hat sie nun viele neue Triebe, blüht prächtig und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr :)
vom 21. Juli 2014

Alle 44 Bewertungen mit Bericht anzeigen...

Eigene Bewertung schreiben


Pflanzenclub
Fotos zu dieser Pflanze von Kunden und Besuchern:
von einem Kunden
aus Theres
16. Juni 2014
von einem Kunden
aus Theres
11. Oktober 2012
Fragen zu dieser Pflanze

Wie viel Blätter hat die Kletterrose Santana? Wir haben lange Triebe über zwei Meter im Jahr mit 7 Blättern und ohne Verzeigung. Die Blätter an sich sehen ziemlich identisch aus. Könnte es sich hierbei um Wildtriebe handeln? Die Triebe sind daumendick.
Die Pflanze wurde letztes Jahr im Frühjahr gepflanzt-

von Michael , 9. Oktober 2014
Wenn die Triebe identisch sind, dann sind es "nur" so genannte Geiltriebe, die die Rosen im Spätsommer oder Herbst bei entsprechender Witterung und hohem Nährstoffgehalt entwickeln. Aber auch die "normalen" Jahrestrieben können nach dem Einwurzeln richtig lang werden. Ob die Rose dabei 5- oder7-zählige Blätter ausbildet spielt dabei keine Rolle. Denn mittlerweile tragen die Rosen beide "Laubarten", daher ist dies leider kein Kriterium um einen Wildtrieb vom der Veredlung zu unterscheiden. Wildtriebe sind aber in der Regel deutlich heller im Laub und im Trieb und sehen im direkten Vergleich ganz anders aus. Da die Triebe bei Ihnen aber identisch sind, wird es sich hier auch um die Triebe der Santana handeln.


Nachdem uns die Kletterrosen Santana von Horstmann mit üppigem Wuchs und prächtigen Blüten verwöhnt haben, verkahlen sie jetzt an Zweigen und Stämmen. Die Blätter verfärben sich gelb, werden rostig, und fallen zu Boden. Ein recht trauriger Anblick der sich uns da bietet. Was können wir tun?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Kaiserslautern , 18. Juli 2014
Meist kann dies mit einer Nachdüngung und ausreichender Wasserversorgung gestoppt und im kleineren Rahmen auch wieder behoben werden. Allerdings wachsen auch Kletterrosen stark zum Licht und bilden daher vor allem im oberen Bereich das Laub aus. Nur wenn der untere Bereich noch ausreichend Licht bekommt, können sich hier auf Dauer auch die Blätter halten. Dies ist auch der Grund weswegen man Kletterrosen im Frühjahr stufig zurückschneidet. Nur so können sich im unteren Bereich wieder bzw. ständig grün bleiben.


Meine Santana ist vor 3 Jahren im Sommer an einem frei stehenden Spalier in tiefen Boden und Rosenerde gepflanzt worden. Sie hat sich gut entwickelt, im strengen Winter auch zurückgefroren, aber dann wieder gut ausgetrieben und geblüht. In diesen Frühjahr hat sie sich nur wenig verzweigt und nicht sehr üppig im Mai bis in den Juni hinnein nur einmal geblüht. Jetzt hat sie keine neuen Triebe und keine Knospenansätze mehr gebildet und das schüttere Laub wird gelb. Der Standort ist überwiegend sonnig, gedüngt wurde im Frühjahr mit Rosendünger, gewässert wird, ein Rückschnitt erfolgte bisher mit Ausnahme der alten Blühtenstände nicht. Was kann die Ursache sein?
von einer Kundin oder einen Kunden aus Potsdam OT Fahrland , 29. Juni 2014
In jedem Fall hat die Pflanze Stress. Was hier der Auslöser ist, kann nur vermutet werden. Ein sehr sonniger Standort kann bei der starken Sonneinstrahlung in diesem Jahr in Frage kommen. Daher empfehlen wir einen Gießring um die Rosen herum anzulegen, etwas nachzudüngen (gerne auch flüssig für eine schnelle Wirkung) und reichlich zu gießen.
Wurzelschädlinge wie die Wühlmaus oder ein Ameisennest im Wurzelbereich können ebenfalls eine Ursache sein.


Seit 3 Jahren wächst die Rose bei mir nur auf ca. 40- 50 cm an und hört dann plötzlich auf. Blüten kommen auch keine. Habe jetzt schon den Standort gewechselt, aber es geht immer noch schleppend voran. Voran könnte es liegen? Pflegefehler? Benutze Rosendünger.
von einer Kundin oder einen Kunden , 19. Mai 2014
Bodenmüdigkeit oder ein Wurzelschädling könnte hier die Ursache sein. Am neuen Standort (in frischer Erde) sollte dies aber nicht mehr in Frage kommen. Allerdings können auch Pilzkrankheiten und ein Läusebefall für ein stocken des Wuchses sorgen. Auch zu große Stressfaktoren wie Hitze und Trockenheit können den Wuchs unterbrechen, auch auf Dauer. Je besser versorgt die Rose ist (Wasser und Nährstoffe) desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Wuchs ins stocken kommt.


Wir haben die Santana im Mai gepflanzt.
Nun legt sie los und wird auch schon blühen. Klettert sie alleine oder muß ich sie am Rankgitter entlangleiten?
Außerdem wird sie dieses Jahr ja nicht ihre ganze Größe erreichen. Muß ich sie dann nächstes Jahr schon schneiden?
Wenn ja, wie muß ich einen Schnitt vornehmen? Ähnlich wie bei einer Klematis? Also ganz Unten radikal abschneiden( bis auf ein paar Astgabelungen )

von einer Kundin oder einen Kunden aus Kiel , 26. Juli 2013
Kletterrosen benötigen in jedem Fall eine Kletterhilfe an der sie dann entsprechend geführt werden.
Grundsätzlich kann man Kletterrosen auch einfach wachsen lassen. Besser sehen Sie aber aus, wenn man sie jährlich durchschneidet (im zeitigen Frühjahr). Dabei sollte man die Kletterrose stufig schneiden, damit sie dann schnell die komplette Wand begrünen kann und auch auf der nahezu ganzen Fläche Blüten ausbildet.


Mir gefällt diese Rose Santana sehr. Möchte sie unter einen ca. 3,5 m hohen Pfirsichbaum pflanzen. Ist das möglich. Volle Sonne von ca. 9 Uhr vormittags bis ca. 5 Uhr abens. Bzw. können sie mir eine Alternative nennen. Es sollte eine Rose sein die immer ein bischen blüht und das in leuchtender Blütenfarbe.
Hab mir auch die Rosen Rosa Red Flame und evtl. New Dawn angesehen.

von Michaela aus Oberösterreich , 24. Juli 2013
Da Sie aus Oberösterreich schreiben, sollten Sie bedenken, dass Pflanzen in Höhenlagen nicht so hoch werden wie normalerweise. Da Sie aber einen Pfirsich haben, sollte das Klima bei Ihnen vor Ort eher mild sein.
Grundsätzlich kann man eine Rose an einen Baum setzen, hier kommen allerdings grundsätzlich eher die Ramblerrosen in Frage. Sollte es dennoch eher eine Kletterrose sein, muss diese in jedem Fall immer geführt werden (Ramblerrosen nur anfangs).
Da auch der Pfirsich ein Rosengewächs ist, muss das Pflanzloch großzügig ausgehoben (50x50 cm und etwa 60-80 cm tief) und mit frischer Erde aufgefüllt werden. Nur so kann die Rose gut anwachsen und auch gedeihen.
Welche Rose Sie wählen, bleibt aber immer dem persönlichen Geschmack vorbehalten.
Sonne sollte an dem Standort ausreichend vorhanden sein und stellt daher kein Problem dar.


Meine Santana, die ich nach strengem Frost im vorletzten Winter stark zurückschneiden musste, erholt sich jetzt wieder gut. Gleichzeitig habe ich eine Clematis "The President" dazu gepflanzt, weil die Stelle durch den Rosenrückschnitt etwas leer war. Jetzt hat sich ein prächtiger neue Rosentrieb genau in die Richtung der Clematis entwickelt.
Macht das was aus, wenn die Clematis direkt in die Rose reinwächst? Ich muss ja vor allem die Rose schneiden, z.B. nach der ersten Blüte?

von einer Kundin oder einen Kunden aus 92237 Sulzbach-Rosenberg , 17. Juli 2013
Grundsätzlich ist ein Zusammenpflanzen möglich, wirft aber die von Ihnen genannten Probleme auf. Daher muss man dann vorsichtig mit der Schere arbeiten, oder sogar The President jährlich im Frühjahr mit zurückschneiden.
Ein Rausschneiden nach der ersten Blüte ist bei den Rosen zwar nicht zwingend notwendig, aber für die neue Blütenbildung hilfreich.


Wir möchten diese Rose gern an unser nördlichen Hauswand pflanzen. Hier kommt allerdings nur wenig Sonne hin. Soll ich es trotzdem probieren?
Welche rote Kletterrose wäre sonst noch zu empfehlen?

von einer Kundin oder einen Kunden , 11. Juli 2011
In der Regel sind alle Rosen sonnenliebende Pflanzen. Stehen sie an einem schattigen Standort, kann es zu Ausfällen der Blüte und zum erhöhten Pilzbefall kommen. Die Santana ist eine robuste Sorte. Hier noch zwei Beispiele: Rosa 'Amadeus' ®, Rosa 'Paul's Scarlet Climber'


Wir möchten die Rose links an einem Spalier pflanzen. Mitte und rechts sind Birne und Apfelbaum. Das Spalier wird von einem großen Gewächshaus beschattet. Reicht die überwiegend schattige Stelle für die Santana aus? Oder gibt es blühende Kletterpflanzen, die geeigneter sind?
von einer Kundin oder einen Kunden aus München , 15. Februar 2011
Rosen brauchen in der Regel viel Licht. An einem schattigen Standort bilden die Rosen zwar Blüten aus, sind aber wesentlich Krankheitsanfälliger. Ich empfehle auf Lonicera heckrottii 'Goldflame' oder Hydrangea petiolaris. Zusätzlich können Sie auch jede beliebige Clematis verwenden.


Wann pflanzt man Kletterrose Santana.
von einer Kundin oder einen Kunden , 17. September 2010
Containerware hat einen Topf und kann das ganze Jahr über gepflanzt werden. Wurzelware ist ohne Erde (wurzelnackt) und kann ?nur? in der Ruhephase der Pflanzen von ca. Mitte Oktober bis Ende April / Mitte Mai, je nach Witterung, gepflanzt werden.


Stellen Sie eine neue Frage zu dieser Pflanze!